Kennt sich in Frankfurt bestens aus: Bayern-Coach Niko Kovac trainierte bis Sommer bei der Eintracht.
+
Kennt sich in Frankfurt bestens aus: Bayern-Coach Niko Kovac trainierte bis Sommer bei der Eintracht.

Besonderes Spiel zum Abschluss

FC-Bayern-PK-Ticker: Kovac äußert sich kryptisch zu Transfers - alle Angeschlagenen sind dabei

  • Marcus Giebel
    vonMarcus Giebel
    schließen

Einmal noch sind die Bayern in diesem Jahr auf dem Rasen gefordert. Auch vor dem Spiel in Frankfurt batTrainer Niko Kovac zur Pressekonferenz – der Ticker zum Nachlesen.

  • Am Samstag tritt der FC Bayern ab 18.30 Uhr zum letzten Spiel des Jahres bei Eintracht Frankfurt an.
  • Bayern-Trainer Niko Kovac bat am Freitag ab 12 Uhr in der Allianz Arena zur Pressekonferenz vor der Partie.
  • Der FC Bayern reist mit fast voller Kapelle nach Frankfurt. Die zuletzt angeschlagenen Coman und Boateng sind mit dabei, während Renato Sanches gesperrt fehlt.
  • Was macht der FC Bayern im Winter auf dem Transfermarkt? Niko Kovac will sich überraschen lassen.
  • Speziell zu einem Spieler, den er schon einmal trainiert hat, äußert sich Kovac kryptisch bezüglich eines möglichen Transfers zu den Bayern

12.24 Uhr: Zum Schluss wünscht Kovac den anwesenden Vertretern der Presse noch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

12.23 Uhr: Was erwartet er sich von Alphonso Davies? „Natürlich ist er jung, aber hat schon eine große Qualität. Er ist schon schneller, als die anderen Spieler, die aktuell bei bei den Amateuren spielen. Wenn er sich gut entwickelt, sollte man ihn nicht bremsen und ihm da keine Steine in den Weg legen.“ Das Alter sei für ihn kein Faktor, so Kovac. „Wir brauchen Qualität, egal ob alt oder jung.“  Dass auch die alten Spieler Qualität haben, habe Franck Ribéry am Samstag bewiesen. „Ach ne, war ja Mittwoch“, korrigiert sich Kovac selbst.

Kovac über den Jägerinstinkt: Die Jungs wollen das unbedingt

12.22 Uhr: Wurde bei der Mannschaft der Jägerinstinkt geweckt und ist eine besondere Motivation für die erfolgsverwöhnten Bayern? „Definitiv, das ärgert die Jungs. Wir müssen da dranbleiben und uns noch näher ranziehen. Wir spielen noch gegen alle direkten Konkurrenten und gehen davon aus, dass wir diese Spiele gewinnen.“ Dabei erkennt er klar den Willen der Mannschaft. „das sieht man, wenn die Jungs an einem vorbeigehen. Sie wollen das unbedingt.“

12.19 Uhr: „Ich bin mit dieser Mannschaft zufrieden“, sagt Kovac. „Wir sind auf einem guten Weg, aber wenn einer dazukommt, können sie sicher sein, dass er eine sehr hohe Qualität haben wird.“ Auf eine schnelle Tolisso-Rückkehr setzt Kovac nicht. „Da muss man geduldig sein und darf nichts überstürzen.“

12.18 Uhr: Hat Niko Kovac einen Wunschzettel für die Winterpause? Kommt Lucas Hernandez? „Brazzo hat es gesagt: Wenn wir die Notwendigkeit sehen, werden wir uns verstärken. Dann sehen wir weiter, was das Christkind privat und beruflich für uns bereithält. Das sehen wir dann am 04.01, was passiert ist.“

12.17 Uhr: War die Eintracht leichter zu trainieren als die Bayern? „Jede Mannschaft hat seinen eigenen Charakter. Der Unterschied ist, dass die Jungs hier viele Titel gewonnen haben, das haben die Spieler in Frankfurt nicht. Aber da sind überall super Kerle dabei.“

12.16 Uhr: „Morgen dürfen wir nicht im Urlaubsmodus sein, da müssen wir wieder Vollgas geben“, sagt der Bayern-Trainer. Urlaub gäbe es dann bis zum 04.01.

12.14 Uhr: Sind Jovic und Rebic Spieler für Bayern? „Ich sag mal so, das sind sehr gute Spieler“, sagt Kovac diplomatisch. „Jovic kann ein Weltklassespieler werden, wenn er am Ball bleibt. Und er wird dann auch mal zu einem Weltklasseklub gehen.“ Also zu Bayern? „Bayern ist ein Weltklasseklub“, lächelt Kovac. Was will uns der Bayern-Trainer damit sagen?

12.12 Uhr: „Niklas Süle hat eine sehr gute Entwicklung genommen. Er war schon am Anfang der Saison sehr gut, aber er ist jetzt auch Stammspieler in der Nationalmannschaft. Er soll jetzt so weitermachen.“ Kovac zieht auch einen Vergleich zu den Journalisten. „Sie wissen heute viel und morgen wahrscheinlich noch viel mehr.“

12.10 Uhr: Was er von der Arbeit seines Nachfolgers hält? Dieser würde ja sehr viel offensiver spielen meint ein Journalist. „Er hat das System im Grunde beibehalten“, meint Kovac, der aber schon auch Veränderungen erkennt. „Er spielt mit mehr als einem Stürmer und der Erfolg gibt ihm Recht. Auch die Umstellung von einer Viererkette, die er am Anfang spielen wollte, auf eine Dreierkette war gut. Deswegen sind sie auch dort wo sie sind.“

Kovac: „Ich werde bleiben, wie ich bin“

12.09 Uhr: „Ich werde bleiben wie ich bin, authentisch“, sagt Kovac auf die Frage, ob er sich in seinem ersten halben Jahr in München groß verändert habe. „Aber punktuell haben ich und das Trainerteam uns schon verändert, speziell in der zweiten Phase der Vorrunde.“

12.07 Uhr: Das Spiel gegen Frankfurt ist für Niko Kovac schon etwas Besonderes. „Ich bin Mitglied auf Lebenszeit, mir ist der Klub schon ans Herz gewachsen“, sagt Kovac. „Das wird auch etwas anderes sein als beim Supercup, wo das Stadion nicht ausverkauft war.

12.06 Uhr: Ob man auf Jovic und Rebic besonders aufpassen müsse? „Vergesst mir den Seb (Sebastian Haller, Anm. d. Red.) nicht“, warnt Kovac. Aufpassen müsse man laut Kovac aber auf alle drei Topangreifer der Eintracht. „Sie wollen Tore schießen“, sagt der Ex-Eintracht-Coach.

12.04 Uhr: Robben wir weiterhin fehlen, aber sonst sind alle einsatzbereit sagte der Bayern-Trainer. „Auch Boateng und King (Kingsley Coman, Anm. d. Red.) werden heute nach Frankfurt fliegen. Sie sind einsatzbereit.“

12.03 Uhr: Mit drei Minuten Verspätung betreten Dieter Nickles und Niko Kovac das Podium und legen direkt los. Kovac wundert sich erst einmal, dass so wenige Pressevetreter da sind. „Seid ihr alle schon im Urlaub?“

12.02 Uhr: In wenigen Minuten wird Niko Kovac zum letzten Mal im Jahr 2018 vor die Presse treten. Noch ist das Podium im Presseraum der Bayern aber leer.

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker von der Pressekonferenz mit Bayern-Trainer Niko Kovac vor dem Gastspiel bei Eintracht Frankfurt. Ab 12 Uhr stellt sich der Kroate an diesem Freitag den Fragen der Journalisten.

FC Bayern München: Kovac-PK im Live-Ticker

Für Niko Kovac wird das letzte Spiel des FC Bayern im Jahr 2018 eine Reise in die Vergangenheit. Bis zum Sommer stand der Kroate noch bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Gut zwei Jahre lang arbeitete er als Trainer bei den Hessen. Kovac kam zu einem Abstiegskandidaten, mit dem er 2016 erst in der Relegation knapp gegen den 1. FC Nürnberg den Klassenverbleib sicherte. Und er hinterließ den Klub als aktuellen Pokalsieger und damit auch Europa-League-Teilnehmer. Am 17. Spieltag (22. Dezember) kommt es also zum Wiedersehen alter Bekannter. Das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München sehen Sie live im TV und im Live-Stream, wie tz.de* berichtet.  

Sehr zum Leidwesen der Roten, die im DFB-Pokal-Finale von Berlin mit 1:3 das Nachsehen hatten gegen den krassen Außenseiter, der angetrieben von Kevin-Prince Boateng und Ante Rebic für eine der größten Überraschungen der jüngsten Fußballgeschichte sorgte. Wie gut Kovac die Mannschaft, die aktuell als Tabellenfünfter sogar an den Champions-League-Plätzen schnuppert, wohl noch kennt? Immerhin sind mit Boateng, Ex-Löwe Marius Wolf, Omar Mascarell und Lukas Hradecky vier Profis aus der Startelf von Berlin im Sommer aus der Mainmetropole geflohen.

Neben dem kommenden Gegner sollten aber auch einige Personalien zum Thema werden. So wird sich Kovac wohl mit den Gerüchten um die angeblich kurz bevorstehende Verpflichtung von Weltmeister Lucas Hernandez von Atletico Madrid auseinandersetzen müssen. Und auch der laut Bild vor dem Absprung stehende Mats Hummels dürfte Gegenstand der Journalistenfragen sein.

Zudem würde es nicht verwundern, sollte Franck Riberys Zukunft angesichts seines Siegtreffers gegen Leipzig zur Sprache kommen. Zu guter Letzt geht es sicher auch wieder um die aktuelle Personallage - nach Corentin Tolisso, James Rodriguez und Arjen Robben wird nun schließlich auch Serge Gnabry fehlen.

mg

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digtial-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare