+
Serge Gnabry (2.v.r) bildet mit Leroy Sane (l.) und Timo Werner den neuen deutschen Sturm.

Neue Hoffnung für das DFB-Team

Bayern-Star Gnabry und seine beiden neuen Traumpartner: Deutschlands neuer Turbo-Sturm

  • schließen

Leroy Sané, Serge Gnabry und Timo Werner bildeten gegen Holland zum dritten Mal in Folge den deutschen Dreier-Angriff. Die tz erklärt Jogis flotten Dreier!

Gemeinsame Vergangenheit: 

Gnabry und Werner haben bereits in der Jugend des VfB Suttgart zusammengespielt. Mit den B-Junioren gewann das Duo im Jahr 2011 die Bundesliga-Meisterschaft der Staffel Süd/Südwest – zusammen mit Joshua Kimmich. „Wir haben uns immer gut verstanden. Deswegen freue ich mich auch, mit ihm in der Nationalmannschaft zusammen spielen zu können. Dass es so gut klappt, liegt daran, dass wir uns so lange kennen und jeder weiß, was der andere gut kann. Deswegen können wir uns auch gut in Szene setzen“, verrät Werner das Geheimnis des harmonischen Zusammenspiels mit Gnabry. Sané und Gnabry haben ebenfalls eine gemeinsame Vergangenheit, Stichwort: Premier League. Beide tauschen sich regelmäßig über die englische Liga aus. Der FCB-Flügelflitzer spielte bekanntlich von 2011 bis 2016 bei Arsenal, ließ sich damals für ein Jahr an West Bromwich ausleihen.

Lesen Sie auch: Niederschmetternde Nachricht: Darum brach der Schiri nach dem DFB-Spiel in Tränen aus

Durchbruch im zweiten Anlauf: 

Sane galt schon zu Schalker Zeiten als großes Talent, aber erst unter Pep Guardiola bei Manchester City entfaltete der Angreifer seine Qualitäten so richtig. Gleiches gilt für Werner, der bei den Profis des VfB Stuttgart unterging und erst nach seinem Wechsel zu RB Leipzig aufblühte. Gnabry hatte es hingegen noch schwerer. Über Kurzeinsätze beim FC Arsenal kam er nicht hinaus, entschied sich im Sommer 2016 zum Wechsel nach Bremen. Nach einem Jahr an der Weser unterschrieb er dann in München, wurde aber direkt weiter an Hoffenheim verliehen. So unterschiedlich die Wege zu Jogi waren, so unterschiedlich sind in Werners Augen auch ihre Stärken: „Wir haben eine, die vergleichbar ist: die Schnelligkeit! Aber sonst haben wir unterschiedliche Stärken, das macht uns drei auch so passend miteinander. Dass jeder etwas anderes verkörpert. Jeder ist genau so gut für das Dreier-Gespann, dass er etwas anderes einbringt als der andere.“

Lesen Sie auch: "Ich wollte eigentlich ...“: Thomas Müller nach DFB-Spiel bitter enttäuscht

Privates Glück:

Nach dem 2:2 gegen Holland hatte es vor allem Gnabry eilig und ging flotten Schrittes durch die Mixed Zone, um schnell in den VIP-Bereich zu gelangen. Freundin Jaqueline Rene war auch in Gelsenkirchen im Stadion. Sane und seine neun Jahre ältere Freundin Candice Brook sind da schon einen Schritt weiter, haben gemeinsam Töchterchen Rio-Stella. Werner ist mit seiner Freundin Paula seit Sommer 2017 zusammen. 

bok

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bittere Wende im Sané-Poker? Kleine Entscheidung hat angeblich massive Folgen für FCB
Entscheidet sich Leroy Sané endlich für den FC Bayern München? Jetzt wechselt der Nationalspieler erstmal den Berater und das soll massive Folgen für die Gespräche haben.
Bittere Wende im Sané-Poker? Kleine Entscheidung hat angeblich massive Folgen für FCB
Nübel-Krach beim FC Bayern - Salihamidzic erteilt einer Option klare Absage: „Komplett ausgeschlossen“ 
Der Transfer von Alexander Nübel hat beim FC Bayern Diskussionen ausgelöst - auch über die Wechselmodalitäten. Jetzt schloss Brazzo eine Option komplett aus.
Nübel-Krach beim FC Bayern - Salihamidzic erteilt einer Option klare Absage: „Komplett ausgeschlossen“ 
Bundesliga im Ticker: Dank starker zweiter Hälfte - FC Bayern setzt Ausrufezeichen gegen Hertha
Der Rückrundenauftakt ist dem FC Bayern geglückt. Bei Hertha BSC und Jürgen Klinsmann setzten sich die Roten mit 4:0 durch. Die Partie im Ticker zum Nachlesen.
Bundesliga im Ticker: Dank starker zweiter Hälfte - FC Bayern setzt Ausrufezeichen gegen Hertha
Nach Regeländerung in der Bundesliga: Schiedsrichter-Boss spaltet Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“
Die Bundesliga ist zurück - inklusive einer Regeländerung vonseiten des DFB. Bereits am ersten Rückrundenwochenende steht sie in der Kritik.
Nach Regeländerung in der Bundesliga: Schiedsrichter-Boss spaltet Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“

Kommentare