„Sein Gehirn und seine Füße sind beeindruckend“

Jamal Musiala: Nicht nur beim FC Bayern auf der Überholspur

Für Jamal Musiala läuft es gerade richtig gut. Nach seinen Profi-Einsätzen im Trikot des FC Bayern überzeugte der 17-Jährige auch für die U21-Nationalmannschaft Englands.

  • Jamal Musiala vom FC Bayern München wird immer stärker und glänzt auch für die Three Lions.   
  • Mit 17 Jahren hat er bereits Erfahrung in der Champions League und in der Bundesliga unter Erfolgstrainer Hansi Flick gesammelt. 
  • Nun wurde er erstmals in die englische U21 Nationalmannschaft berufen und überzeugt bei seinem Debüt. 

München- Die Länderspielpause ist in Deutschland gerade viel diskutiert und negativ besetzt. Die Verein kritisieren die extreme Belastung der Spieler und fürchten weitere Corona-Infektionen. Mit jedem weiteren Spiel nehmen die Kicker außerdem ein erhöhtes Verletzungsrisiko auf sich. 

Jamal Musiala konnte bei seinem Debüt für die englische Nationalmannschaft überzeugen.

FC Bayern: Jamal Musiala mit starkem Debüt für U21-Nationalmnnschaft Englands

Doch beim FC Bayern wird man sich dennoch über die Abstellung von Jamal Musiala an die englische U21-Nationalmannschaft gefreut haben. Beim 5:0-Sieg gegen Albanien feierte er ein starkes Debüt. Der Nachwuchsspieler des Deutschen Rekordmeister stand in der Startelf. Er krönte seinen Einsatz mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0. Three-Lions-Coach Aidy Boothroyd lobte den Neuling nach der Partie: „Jamal war heute exzellent.“ 

Der Aufstieg des 17-Jährigen geht damit weiter. Seit seinem Wechsel im Sommer 2019 vom FC Chelsea zu den Amateuren des FC Bayern München steht er häufig in der Startelf der Münchner Reserve. Auch in der Bundesliga und Champions League war er bereits am Ball. In fünf Bundesliga-Einsätzen unter Trainer Hansi Flick erzielte er zwei Treffer. 

FC Bayern: Englischer U21-Trainer schwärmt von Jamal Musiala

Der 17-Jähriger beginnt somit auch seine Länderspielkarriere für England glanzvoll. Die englische U21 ist nicht die erste Nationalmannschaft, für die Jamal Musiala das Trikot trägt. Der Youngster absolvierte bereits einige Spiele für Deutschland. Zuletzt entschied er sich für England, was der DFB trotz Gesprächen und Bemühungen zähneknirschend hinnehmen musste. 

Sein neuer Trainer Boothroyd will ihn offenbar nicht mehr hergeben und prophezeit dem Flügelspieler eine große Zukunft: „Man sieht, dass er physisch noch nicht am Ende seiner Entwicklung ist - aber er wird ein brutaler Typ werden. Sein Gehirn und seine Füße sind beeindruckend.“

(Johanna Grimm)

Rubriklistenbild: © mis

Auch interessant

Kommentare