Van Gaal: Erste Kritik an Thomas Kraft

München - Erst seit drei Spielen hütet Thomas Kraft das Tor des FC Bayern. Jetzt übt Trainer Louis van Gaal erstmals deutliche Kritik an seinem Torwart. Rückendeckung erhält Kraft vom neuen Kapitän.

Louis van Gaal fühlte sich bestätigt. „Das erste Spiel ist immer das leichteste. Er muss aber auch das zweite, dritte und vierte Spiel gut halten. Das ist viel wichtiger“, hatte der Trainer nach Thomas Krafts erstem Bundesliga-Spiel in Wolfsburg am 15. Januar gesagt. Damals waren alle voll des Lobes für die neue Bayern-Nummer-Eins. Nur van Gaal warnte.

Gegen Aachen nun machte Kraft sein drittes Spiel als Stammkeeper – und wieder äußerte sich van Gaal ganz schön kritisch über seinen Torwart. „Er hat mir nicht gut gefallen, er war unsicher und hat die Situationen nicht vorhergesehen. Das muss er aber“, moserte van Gaal.

Bayern in Aachen: Bilder & Einzelkritik - Einmal gab's die Note 1

Bayern in Aachen: Bilder & Einzelkritik - Einmal gab's die Note 1

Bayern in Aachen: Bilder & Einzelkritik - Einmal gab's die Note 1

Rumms! Harte Worte für den jungen Keeper. Und das, obwohl er die Bayern mit einem irren Reflex vor dem Ausgleich bewahrt hatte. Die 61. Minute: Ecke Aachen, Feisthammel köpft aus vier Metern. Kraft reißt instinktiv seinen Arm und die Schulter hoch, wehrt den Ball ab. Ein Reflex im Stile eines Handball-Torhüters. Prädikat Weltklasse!

Zuvor aber – und damit hatte der Trainer Recht – wirkte Kraft nicht immer souverän. In der ersten Hälfte nahezu beschäftigungslos, offenbarte er vor allem beim Herauslaufen ungewohnte Schwächen, da muss er vor allem körperlich noch zulegen.

Die Frage aber ist: Muss der Trainer seinen jungen Torhüter öffentlich so bloßstellen? Die Diskussionen um den Wechsel von Butt zu Kraft werden dadurch jedenfalls nicht leiser werden. Oder will der Trainer seinen Keeper davor bewahren abzuheben? Klar ist: Intern genießt Kraft vollstes Vertrauen.

Die Torhüter des FC Bayern seit Sepp Maier

Bilder

Besonders Torwart-Trainer Frans Hoek hält große Stücke auf das Torhüter-Juwel. Und bei den Fans ist Kraft ohnehin sehr beliebt – auch in Aachen gab es wieder Rufe Pro Kraft und gegen Manuel Neuer. Kraft selbst wollte nach dem Aachen-Sieg nicht sprechen, von seinen Mannschafts-Kollegen erhält er jedoch Rückendeckung. „Ich trainiere ja jeden Tag mit ihm. Vor daher überrascht mich nicht, dass er so gute Leistungen zeigt“, sagt Philipp Lahm. Die heftige Kritik an ihm – spätestens jetzt weiß Kraft: Beim FC Bayern darf man sich keinen Fehler erlauben. Auch wenn er noch so klein ist.

Jan Janssen

Rubriklistenbild: © Getty

Auch interessant

Kommentare