William, FC Bayern, Götze
1 von 6
Wenn Krankheiten wichtiger als der Sport sind: Der herzkranke William (15) aus Kalifornien besuchte am Samstag das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und traf sogar noch einige seiner Helden persönlich.
William, FC Bayern, Götze
2 von 6
Wenn Krankheiten wichtiger als der Sport sind: Der herzkranke William (15) aus Kalifornien besuchte am Samstag das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und traf sogar noch einige seiner Helden persönlich.
William, FC Bayern, Götze
3 von 6
Wenn Krankheiten wichtiger als der Sport sind: Der herzkranke William (15) aus Kalifornien besuchte am Samstag das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und traf sogar noch einige seiner Helden persönlich.
William, FC Bayern, Götze
4 von 6
Wenn Krankheiten wichtiger als der Sport sind: Der herzkranke William (15) aus Kalifornien besuchte am Samstag das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und traf sogar noch einige seiner Helden persönlich.
William, FC Bayern, Götze
5 von 6
Wenn Krankheiten wichtiger als der Sport sind: Der herzkranke William (15) aus Kalifornien besuchte am Samstag das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und traf sogar noch einige seiner Helden persönlich.
William, FC Bayern, Götze
6 von 6
Wenn Krankheiten wichtiger als der Sport sind: Der herzkranke William (15) aus Kalifornien besuchte am Samstag das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und traf sogar noch einige seiner Helden persönlich.

Herzkranker Junge aus Kalifornien

FCB-Wunsch: William trifft seine Helden

München - Ein ganzer Haufen Wünsche ging für den herzkranken William am Samstag in Erfüllung. Als er seine FCB-Helden trifft kann er sich kaum noch halten.

Zuerst bejubelte er den Sieg des FC Bayern München, dann begrüßten ihn seine Idole persönlich: Für einen schwerkranken Jungen aus Kalifornien hat sich am Samstag ein Herzenswunsch erfüllt.

Beim Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern München durfte der 15-jährige William Stuhlreyer, der am genetisch bedingten Barth-Syndrom leidet, in der ausverkauften Allianz Arena seine Lieblingsmannschaft anfeuern. Ermöglicht hatte dies die „Make-A-Wish“-Stiftung, die Wünsche kranker Kinder erfüllt.

Nach dem 3:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt gab es für den Gast aus den USA noch eine Überraschung: In kleiner Runde traf William seine Lieblingsspieler Mario Götze und Thomas Müller für ein Autogramm. Als Mario Götze den Jungen locker mit Handschlag begrüßte und ihn nach seiner Heimat San Francisco fragte, war William den Tränen nahe. „Er ist ein cooler Junge“, sagte Götze und bedankte sich bei seinem jungen Fan. Thomas Müller schenkte dem Buben sein Trikot mit der Nummer 25.

Der junge Kalifornier war begeistert. Sein Fazit: „Die Bayern-Spieler sind die besten. Und im echten Leben sind sie noch viel cooler als im Fernsehen und im Internet.“ Am Sonntag wollte er zurück nach Kalifornien reisen. Das seltene Barth-Syndrom betrifft ausschließlich Jungen und kann sich unter anderem in schweren Herzproblemen äußern.

FCB-Wunsch: William aus Kalifornien besucht München

FCB-Wunsch: William aus Kalifornien besucht München

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder: Der FC Bayern triumphiert beim Telekom Cup
Düsseldorf - Testspiel-Doppelpack für den FC Bayern: Beim Telekom Cup in Düsseldorf schlagen die Roten den Gastgeber sowie den 1. FSV Mainz 05. Die Bilder vom Turnier.
Bilder: Der FC Bayern triumphiert beim Telekom Cup
Badstubers Vorgänger: Die Leihgeschäfte des FC Bayern
München - Holger Badstuber wechselt zum FC Schalke 04. Leihgeschäfte sind beim FC Bayern keine Seltenheit, manche Spieler sind sogar zu potenziellen Stars gereift.
Badstubers Vorgänger: Die Leihgeschäfte des FC Bayern
Hoeneß zu Besuch - Badstuber vor dem Absprung? Bilder aus Doha
München/Doha - Am vorletzten Tag des Trainingslagers des FC Bayern drehte sich viel um die bevorstehende Leihe von Verteidiger Holger Badstuber. Präsident Uli Hoeneß …
Hoeneß zu Besuch - Badstuber vor dem Absprung? Bilder aus Doha
Sprints im Sand, Applaus beim Training: Bilder aus Doha
Doha - Die Spieler des FC Bayern testen im Sand, wer der schnellste Sprinter unter ihnen ist. Arjen Robben legte sich im Training ins Zeug, Coman war immerhin beim …
Sprints im Sand, Applaus beim Training: Bilder aus Doha

Kommentare