Kurze Liaison in München?

FCB: James Rodriguez soll schon wieder an Abschied denken

  • schließen

Neigt sich die Liaison zwischen James Rodriguez und dem FC Bayern schon wieder dem Ende entgegen? Laut eines Medienberichts liebäugelt der Kolumbianer bereits mit dem Abschied.

München - Der kolumbianische Superstar James Rodriguez befindet sich erst seit Sommer in Diensten des FC Bayern. Wenn es nach dem Sportportal Diario Gol geht, könnte es bald jedoch schon wieder zu einer Trennung kommen! So habe dem Mittelfeldspieler besonders die Entlassung von Trainer Carlo Ancelotti missfallen, unter dem er bereits bei seinem Ex-Klub Real Madrid trainierte. Der Italiener gilt als einer der Hauptgründe, warum sich Rodriguez diesen Sommer für einen Wechsel nach München entschieden hatte. 

Dem Bericht zufolge denke Rodriguez nun bereits wieder über einen Abschied nach und würde die Rückkehr zu den „Königlichen“ nach Spanien bevorzugen. Abgesehen vom Trainer-Thema gebe es beim Südamerikaner noch weitere Punkte, die ihn an seinem jetzigen Arbeitgeber nicht gefallen: So wird über den Umstand berichtet, dass der 26-Jährige trotz spanischsprechender Fraktion beim FC Bayern Verständigungsprobleme habe und von seinen Mannschaftskameraden isoliert sei. Außerdem bereite James Rodriguez das deutsche Klima Unbehagen.

Der Spieler steht noch bis Sommer 2019 unter Vertrag und ist derzeit von Real Madrid ausgeliehen. Der FCB besitzt zudem eine Kaufoption in Höhe von 22 Millionen Euro, wodurch sich das Arbeitspapier um weitere drei Jahre verlängern würde.

Trotz spanisch sprechender Fraktion in München isoliert? James Rodriguez (r.) denkt offenbar an einen Abschied.

James Rodriguez, der aktuell bei der Nationalmannschaft Kolumbiens im Kampf um die WM-Qualifikation weilt, hat sich über seine Gedanken um den FC Bayern bereits mit seinem Auswahltrainer José Pekerman ausgetauscht. Laut BeIN Sports sagte dieser daraufhin: „Ancelottis Entlassung hat mich nicht überrascht. Ich habe mit James darüber gesprochen und ihm geraten, die Ruhe zu bewahren. Er spielt bei einem tollen Klub", so Pekerman.

Übrigens: Wir schicken Ihnen die großen Bayern-News oder Transfers direkt aufs Handy - per Push! Hier können Sie dabei sein

pf/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat sich nicht nur zur Personalie Thomas Müller geäußert. Er sprach auch über eine Beförderung von Hasan Salihamidzic.
Beförderung von Salihamidzic beim FC Bayern? Rummenigge hat eine klare Meinung
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Superstar kann sich Wechsel angeblich vorstellen
Thomas Müller ist bei den Bayern nicht mehr gesetzt. Der FC Bayern soll jetzt vor einem Transfer-Hammer stehen - für Müllers Nachfolge?
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Superstar kann sich Wechsel angeblich vorstellen
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte...“
Aki Watzke plaudert in seiner Biografie aus dem Nähkästchen. Karl-Heinz Rummenigge verrät bei seiner Antwort darauf sogar noch mehr. 
Aki Watzke petzt Hoeneß-Ausraster bei Rummenigge: „Sag ihm doch bitte...“
„Weil er es hasst...“: Das macht Joshua Kimmich zum Führungsspieler - aber Ex-Trainer hat eine Warnung
Joshua Kimmich ist bei DFB und FC Bayern ein Wortführer. Doch seine klare Kante kann gefährlich sein, mahnt Kimmichs Ex-Trainer Alexander Zorniger.
„Weil er es hasst...“: Das macht Joshua Kimmich zum Führungsspieler - aber Ex-Trainer hat eine Warnung

Kommentare