Vor dem Topspiel gegen den BVB

Martinez schwärmt von Dortmund-Funktionär: „Er ist eine Legende“  - Auch ein Satz über Kovac fällt

  • schließen

Javi Martinez ist wieder gefragt beim FC Bayern München. In einer Kolumne schwärmt der Spanier in den höchsten Tönen von einem Dortmunder Funktionär.

  • Javi Martinez spielt seit 2013 bei den Bayern. Gleich in seiner ersten Saison holte er das Triple.
  • Unter Ex-Trainer Niko Kovac spielte er keine große Rolle. Nun hat er seinen Stammplatz zurück.
  • Vor dem Match gegen den BVB verrät er, für welchen Dortmunder Funktionär er schwärmt.

München - Javi Martinez ist wieder gefragt beim FC Bayern München: Beim Sieg über Olympiakos Piräus durfte er endlich wieder über 90 Minuten ran, überzeugte in der Innenverteidigung. Martinez ist einer der Gewinner der Trennung von Ex-Coach Niko Kovac. Auch beimTopspiel gegen Dortmund werden seine Dienste gefragt sein. Der Spanier hat verraten, dass ihn ein aktueller BVB-Funktionär sehr geprägt hat: Die Rede ist von Ex-Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer.

Martinez schrieb in seiner Kolumne für „Socrates“: „Auch wenn er mittlerweile nicht mehr für den FC Bayern tätig ist, möchte ich sagen, dass er für mich zu meiner Anfangszeit in München eine sehr wichtige Person war. Er hat mir als sportlicher Ansprechpartner enorm geholfen. Natürlich schaust du als junger Spieler zu einem Mann wie Matthias Sammer auf.“

Martinez über BVB-Funktionär: „Wir ticken ähnlich“

Sammer, aktuell als offizieller Berater für den BVB tätig, habe ihm damals auch den Bayern-Leitspruch eingeimpft: „Für mich war der Leitspruch 'Mia san mia' neu. Was dahinter steckt, erklärte mir damals Matthias Sammer. Mittlerweile trage ich es wie selbstverständlich in mir.“

Martinez kommt aus dem Schwärmen über Sammer gar nicht mehr heraus: „Er ist eine Legende. Ich habe schnell festgestellt, dass wir beide ähnlich ticken, was uns auf eine gewisse Art und Weise miteinander verbunden hat. Seine Leidenschaft für den Fußball ähnelt meiner stark. Wir haben auch einen ähnlichen Charakter, denke ich.“

Das sagt Martinez über Ex-Coach Niko Kovac

Kein böses Wort verliert Martinez über Ex-Coach Kovac. „Uns beiden ist die Kommunikation nach außen nicht so wichtig, wie die Dinge intern klar und deutlich anzusprechen.“ Man darf also vermuten, dass es intern durchaus spannende Diskussionen zwischen den beiden gab.

Lob hat Martinez nicht nur für Sammer, sondern für einen aktuellen Defensivkollegen übrig: Joshua Kimmich. 

„Er ist ein Spielertyp, der ideal zum FC Bayern passt. Der schon in jungen Jahren all die Werte des Klubs verinnerlicht.“

Martinez weiter: „Gefühlt hat er schon über 1000 Spiele für den Klub gemacht. Und deshalb bin ich davon überzeugt, dass er viele, viele Jahre beim Verein spielen und die Mannschaft vielleicht eines Tages auch als Kapitän anführen wird.“

cg

Der FC Bayern München hat sich von Niko Kovac getrennt. Wer wird Nachfolger? Viele Namen kursieren, wir haben eine Übersicht der Kandidaten erstellt. 

Rubriklistenbild: © AFP / TOBIAS SCHWARZ

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wirbel um Abschieds-Video für Uli Hoeneß: „Ist das etwa...?“
Der FC Bayern München sorgt mit einem Video zum Abschied von Uli Hoeneß für Wirbel. Etliche Fans meinen, in dem Clip eine Fußball-Legende zu erkennen.
Wirbel um Abschieds-Video für Uli Hoeneß: „Ist das etwa...?“
Bayern-Star muss verletzt von Nationalmannschaft abreisen - Diagnose steht
Der Kader des FC Bayern ist momentan durchaus etwas ausgedünnt. Nun könnte sich ein weiterer Spieler das Lazarett vergrößern.
Bayern-Star muss verletzt von Nationalmannschaft abreisen - Diagnose steht
Bundesliga-Hammer: Jürgen Klinsmann kehrt nach Deutschland zurück - Erster Auftritt am Samstag
Seit 2009 ist Jürgen Klinsmann nicht mehr in der Bundesliga aktiv. Doch nun kehrt er überraschend nach Deutschland zurück!
Bundesliga-Hammer: Jürgen Klinsmann kehrt nach Deutschland zurück - Erster Auftritt am Samstag
„Keiner, der sich über ihn auskotzt, kennt ihn!“ - Nach Fan-Rede brodelt es im Saal
Es war ein Abend voller Emotionen: FCB-Legende Uli Hoeneß verabschiedete sich als Präsident des Vereins. Doch es gab auch Unmut.
„Keiner, der sich über ihn auskotzt, kennt ihn!“ - Nach Fan-Rede brodelt es im Saal

Kommentare