Dortmunds Erling Haland (l) tröstet Münchens Joshua Kimmich als er muss verletzt das Spielfeld verlassen.
+
Joshua Kimmich verletzte sich im Topspiel des FC Bayern beim BVB.

Nationalspieler fehlt längere Zeit

Verletzungs-Drama beim FC Bayern: Kimmich postet Bild kurz nach OP - und macht erschreckende Erkenntnis

Joshua Kimmich verletzte sich beim Spiel des FC Bayern bei Borussia Dortmund bei einem Zweikampf. Nun ist klar, wie lange der Nationalspieler den Roten fehlen wird.

  • Drama beim FC Bayern* im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund*
  • Nationalspieler Joshua Kimmich verletzte sich nach einem Tackling offenbar schwer
  • Unter Tränen wurde der 25-Jährige behandelt und gestützt von der medizinischen Abteilung vom Platz gebracht

Update vom 14. November, 19.24 Uhr: Joshua Kimmich ist verletzt und muss zuschauen - nutzt die Zeit aber anderweitig. Der Bayern-Leader sprach im „FC-Bayern-Podcast“ über seine Anfangszeit an der Isar. Gerade unter einem Coach hatte er es schwer: Carlo Ancelotti.

Der Italiener (vom Sommer 2016 bis September 2017 in München) bremste die Entwicklung Kimmichs etwas. „Da hatte ich auch eine schwierige Phase“, so Kimmich. „Ich hatte vorher ein sehr gutes erstes Jahr mit Pep. Ich bin als Zweitliga-Spieler gekommen und war am Ende der Saison Nationalspieler. Da habe ich einen großen Schritt gemacht“, sagte Kimmich.

Unter dem neuen Trainer aus Italien musste sich Kimmich „erstmal wieder hinten anstellen, und da hast du dann schon Tage, an denen du nach Hause fährst und dich fragst: ‘Reicht das überhaupt? Reicht deine Qualität, um bei Bayern München zu spielen?‘“

Die Antwort ist, wie mittlerweile jeder weiß - ja. Doch die Selbstzweifel bleiben: „Auch jetzt, wenn man die Champions League gewinnt, hast du danach Spiele, bei denen du selbst nicht so gut spielst und dann denkst: ‚Da musst du besser werden. Das kann doch nicht sein.‘“

Verletzungs-Drama beim FC Bayern: Kimmich postet Bild kurz nach OP - und macht erschreckende Erkenntnis

Update vom 10. November, 14.10 Uhr: Ist die Verletzung von Bayerns Joshua Kimmich dem vollen Terminkalender geschuldet? DFB-Kapitän Manuel Neuer hat bereits harsche Kritik an der Vielzahl an Spielen geübt. In die gleiche Kerbe schlägt jetzt der Bundestrainer. „Wenn wir Trainer nicht die höchste Vorsicht walten lassen, wird‘s ganz gefährlich. Diejenigen, die für den Terminkalender verantwortlich sind, müssen jetzt mal ihre Köpfe zusammenstecken“, sagte Jogi Löw auf der Pressekonferenz am Dienstag. „Es wird alles auf dem Rücken der Spieler ausgetragen - die Verletzungen haben schon ihren Grund“, so Löw.

Verletzungs-Drama beim FC Bayern: Kimmich postet Bild kurz nach OP

Update vom 10. November, 11.20 Uhr: Drei Tage ist es nun her, dass sich Joshua Kimmich im Topspiel beim BVB schwerer am Knie verletzte und sich einen Meniskuseinriss zuzog. Inzwischen ist der 25-Jährige bereits operiert und wird dem Rekordmeister mindestens für das restliche Jahr fehlen.

Nun hat sich Kimmich via Instagram zu Wort gemeldet und ein Foto von sich gepostet. Dabei steht der Mittelfeld-Star vor einem Berg-Panorama und streckt beide Daumen nach oben, zudem trägt er noch die Thrombosestrümpfe. Den Post kommentiert er mit einer erschreckenden Erkenntnis.

Kaum liege man mal zwei Tage auf der faulen Haut, schon habe man die Waden eines Windhunds, versah Kimmich den Post mit diesem Hashtag. Die Waden des Mittelfeldkämpfers haben durch die fehlende Belastung offenbar schon ein wenig an Muskelmasse verloren.

Allerdings machte Kimmich auf dem Foto einen zuversichtlichen Eindruck, was auch die weiteren Hashtags zum Ausdruck brachten. #immervorwärtsundniemalszurück und #einmalkurzluftholen postete er unter dem Bild.

Das DFB-Team muss bei den letzten drei Länderspielen diesen Jahres natürlich auch auf Kimmich verzichten. Die Löw-Elf trifft dabei am Mittwoch auf die Auswahl Tschechiens.

Update vom 9. November, 13.55 Uhr: Joshua Kimmich wird ausfallen - und was nun? Trainer Hansi Flick* hat im Wesentlichen drei Kandidaten, um den Verlust aufzufangen*. Wird ein Neuzugang nun gar zum Star?

FC Bayern München: Joshua Kimmich nach Knie-Verletzung operiert - FCB gibt Ausfallzeit bekannt

Update vom 8. November, 22.26 Uhr: Die schlimmsten Befürchtungen haben sich nicht bewahrheitet: Bayerns Führungsspieler Joshua Kimmich hat sich im Bundesliga-Gipfel bei Borussia Dortmund „nur“ eine nicht näher definierte Verletzung am rechten Außenmeniskus zugezogen und wurde bereits erfolgreich operiert. Das teilte der FC Bayern am Sonntagabend mit. Weiter geht der Verein davon aus, dass der 25-Jährige im Januar wieder zur Verfügung steht.

„Wir sind froh, dass Joshua uns voraussichtlich in einigen Wochen wieder zur Verfügung stehen wird. Wir werden ihn bei seiner Reha bestmöglich unterstützen“, wird Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic auf der Klub-Homepage zitiert.

FC Bayern München: Kimmich wird von Knie-Spezialist untersucht - folgt dann die OP?

Update vom 8. November, 15.15 Uhr: Neue Wende im Verletzungs-Drama um Joshua Kimmich? Der 25-Jährige könnte nach seinem Meniskusseinriss nun um eine Operation herumkommen. Der Mittelfeldspieler soll nach Informationen von tz-Redakteur Manuel Bonke vom Innsbrucker Knie-Spezialist Christian Fink untersucht werden. Erst danach solle es eine finale Entscheidung geben, ob die Verletzung operiert wird oder nicht. Nach den Bildern vom Samstagabend wäre das eine gute Nachricht für die Bayern-Gemeinde.

Joshua Kimmich erleidet wohl Meniskuseinriss

Update vom 8. November, 13.50 Uhr: Schock beim FC Bayern! Joshua Kimmich muss wohl operiert werden. Nach tz-Informationen besteht der Verdacht auf einen Meniskuseinriss im rechten Knie. Bilder der Untersuchung werden immer noch ausgewertet. Damit würde Kimmich mehrere Wochen ausfallen. Sollte sich der Verdacht bewahrheiten, hätte Kimmich noch Glück im Unglück gehabt, denn eine Kreuzbandverletzung hätte eine wesentlich längere Ausfallzeit zur Folge gehabt.

Joshua Kimmich mit Außenbandverletzung?

Update vom 8. November, 10.50 Uhr: Bangen um Joshua Kimmich! Bayerns „Mentalitätsmonster“ hat es gestern schwer erwischt. In einem Zweikampf mit Dortmunds Hünen Erling Haaland hat sich Kimmich am Knie verletzt und musste gestützt von den Ärzten humpelnd ausgewechselt werden. Wie lange der 25-Jährige ausfällt, wird sich heute nach Untersuchungen in München zeigen. Sollte Kimmich eine Außenbandverletzung davontragen, wie die Bild vermutet, ist die entscheidende Frage, ob das Band gerissen ist oder nicht. Im schlimmsten Fall müsste der Mittelfeldspieler operiert werden, dann droht eine Ausfallzeit von zwei bis drei Monaten. Bei einer Dehnung würde die Pause nur zwei bis vier Wochen betragen.

Update vom 7. November, 21.48 Uhr: Die Knie-Verletzung von Joshua Kimmich ist das große Gesprächsthema nach dem Bundesliga-Gipfel zwischen Dortmund und Bayern.

Anfangs dürften alle Fußballfans wohl zusammengezuckt sein. Doch es gibt Hoffnung für den Nationalspieler.

Laut tz-Redakteur Manuel Bonke sei die „Verletzung wohl nicht ganz so schlimm, wie die Bilder vermuten ließen“. Die Bayern fliegen noch am Samstagabend zurück nach München. Am Sonntag gibt es dann weitere Untersuchungen.

Joshua Kimmich (FC Bayern München): Knie-Verletzung gegen Dortmund

Update vom 7. November, 21.04 Uhr: Ob und welche Verletzung Joshua Kimmich bei der Aktion im Zweikampf mit Erling Haaland davongetragen hat, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Der Nationalspieler soll in der Halbzeit mit seinen Teamkollegen gesprochen haben. „Ich habe mir das Knie überstreckt“, wird er von bild.de zitiert: „Das sieht überhaupt nicht gut aus.“ 

Allerdings wollten die Verantwortlichen des FC Bayern nach der Partie noch keine schwerwiegende Verletzung bestätigen. Weder Hansi Flick noch Manuel Neuer oder Leon Goretzka wollten spekulieren und hoffen auf eine schnelle Genesung.

Joshua Kimmich: Bayern-Star am Knie verletzt - Spezialist erklärt Vorgehen

TV-Sender Sky hatte nach der Partie mit Dr. Ellermann einen Knie-Spezialisten aus Pforzheim live zugeschalten. „Zunächst wurde eine Funktionsüberprüfung gemacht, genauer gesagt eine Innenbandprüfung und in dem Moment gibt der Kollege das Auswechslungszeichen. Da scheint etwas Relevantes passiert zu sein“, so der erfahrene Arzt zum Vorgehen der medizinischen Abteilung auf dem Platz: „Anschließend wurde ein Kreuzbandtest gemacht, das war aber nicht ganz genau erkennbar. Offenbar liegt aber eine relevante Verletzung vor.“

Mit einer möglichen Fern-Diagnose hielt sich Ellermann allerdings ebenfalls zurück. „Man kann recht schnell sagen, wenn etwas kaputt ist, auch wenn der Spieler auf dem Feld noch voller Adrenalin ist. Schwierig ist es, eine genaue Diagnose zu stellen“, erklärt er in der Video-Schalte. Allerdings macht er den Bayern-Fans wenig Hoffnung: „Ein erfahrener Kollege kann in solch einer Situation eine Vor-Diagnose stellen. In dem Fall hat er offenbar eine Bandverletzung vermutet und deswegen die Auswechslung angedeutet.“

Laut Bild liegt der Verdacht einer Außenbandverletzung im Knie nahe. So bitter es klingt: In diesem Fall hätte Kimmich wohl noch Glück im Unglück. Ein Kreuzbandriss wäre wesentlich schlimmer.

FC Bayern: Kreuzband-Schock? Kimmich verletzt sich beim BVB wohl schwer

Dortmund - Schock für den FC Bayern! Nationalspieler Joshua Kimmich verletzte sich nach einer halben Stunden im Spitzenspiel beim BVB bei einer Rettungstat und musste direkt ausgewechselt werden.

Der 25-Jährige blieb nach einem Tackling gegen Erling Haaland auf Höhe der Mittellinie liegen. Als die medizinische Abteilung aufs Spielfeld kam, hatte Kimmich Tränen in den Augen und konnte nicht alleine den Rasen verlassen.

FC Bayern München: Joshua Kimmich mit schwerer Knie-Verletzung gegen Dortmund?

Er musste von den Betreuern gestützt werden. Offenbar hatte es Kimmich am Knie erwischt. Lothar Matthäus sprach in der Halbzeitpause bei Sky über die Szene.

„Ich gehe davon aus, dass er eine Knieverletzung hat“, so der Rekordnationalspieler, der sich einst einen Kreuzbandriss zugezogen hatte: „Wahrscheinlich eine schlimmere. Als ich damals einen hatte, habe ich sofort gespürt, dass es etwas Schlimmes ist“. Corentin Tolisso kam für Kimmich kurz vor der Pause in die Partie.

Joshua Kimmich: Bayern-Star mit Kreuzbandriss? Schlimme Szene gegen den BVB

Die Fans vermuteten im Netz bereits das Schlimmste. Kimmichs Knie war in der Szene heftig überstreckt. Ein Kreuzbandriss ist bei solchen Bewegungen durchaus möglich - aber auch nicht zwingend. Der Nationalspieler könnte sich auch am Innen- oder Außenband verletzt haben. (smk)

Auch interessant

Kommentare