Wird in der kommenden Bundesliga-Saison das Trikot von Bayer 04 Leverkusen tragen: die Ebersbergerin Julia Pollak.
+
Wird in der kommenden Bundesliga-Saison das Trikot von Bayer 04 Leverkusen tragen: die Ebersbergerin Julia Pollak.

Nach Vertragsverlängerung beim FCB

Julia Pollak wechselt nach Meisterschaft leihweise zu Bayer 04 Leverkusen

  • VonJulian Betzl
    schließen

Nach dem Gewinn der Meisterschaft und der Vertragsverlängerung beim FC Bayern München geht es für die 19-jährige Julia Pollak leihweise zu Bayer 04 Leverkusen.

Ebersberg – Julia Pollak hat ihre Debütsaison als professionelle Fußballspielerin mit einem stattlich-silbernen Souvenir in Händen beendet: Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen des FC Bayern München sowie ihrer Familie feierte die 19-jährige Ebersbergerin im FCB-Campus-Stadion den Gewinn der Deutschen Meisterschaft.

Pollak unterschreibt in München Vertrag bis 2024

Dass sie auf Anhieb die Meisterschale in Händen halten und den Weg in die Halbfinals von DFB-Pokal sowie Champions League begleiten konnte, ist für Pollak einerseits Bestätigung dafür, im Profibecken mitschwimmen zu können; vor allen Dingen aber ein immenser Ansporn für ihren nächsten Entwicklungsschritt. Trotz einer Verletzung am Sprunggelenk und mehrwöchiger Ausfallzeit, sind auch die Verantwortlichen des FC Bayern davon überzeugt, dass Julia Pollaks Karriere gerade erst Fahrt aufgenommen hat. Am Freitag wurde die vorzeitige Vertragsverlängerung mit der vielseitigen Abwehrspielerin bis 2024 vermeldet. In der kommenden Spielzeit wird Julia Pollak allerdings leihweise für Ligakonkurrent Bayer 04 Leverkusen auflaufen.

„Ich möchte auf jeden Fall regelmäßig spielen und nicht auf der Bank sitzen.“

Julia Pollak

„Wir freuen uns sehr über die langfristige Verlängerung von Julia. Wir sind überzeugt von ihren Qualitäten und wollen sie weiterhin in ihrer Entwicklung begleiten. Um ausreichend Spielpraxis auf hohem Niveau zu sammeln, werden wir Julia in der kommenden Saison für ein Jahr ausleihen“, erklärt die Sportliche Leiterin der Bayern, Bianca Rech, in einer vereinseigenen Mitteilung.

Schon vor Monaten haben die Ebersbergerin und ihr Berater mit Blick auf die neue Saison Pollaks Rolle im Mannschaftsgefüge analysiert. „Natürlich ist mein erster Plan, bei Bayern zu spielen“, sagt die U20-Nationalspielerin. „Aber ich möchte jetzt auf jeden Fall regelmäßig spielen und nicht auf der Bank sitzen. Deswegen ist es jetzt der richtige Schritt, nach Leverkusen zu gehen, Spielpraxis zu sammeln, um dann vielleicht in München eine größere Rolle spielen zu können.“

Gerade auf den Außenbahnen, wo Julia Pollak flexibel einsetzbar ist, wird sich der Konkurrenzkampf beim amtierenden Meister mittelfristig namhaft zuspitzen. Unter anderem ist Nationalspielerin Giulia Gwinn nach überstandener Außenband- und

Für ein Jahr zur Liga-Konkurrenz nach Leverkusen

Kapselverletzung wieder einsatzbereit, und Maximiliane Rall wechselt als erfahrene Bundesliga-Stammkraft aus Hoffenheim an die Isar. Dort hat das Ebersberger Nachwuchstalent in seinen unregelmäßigen Einsätzen durchaus überzeugt. In Leverkusen soll sich Julia Pollak jetzt in der Bundesliga auf Strecke durchsetzen. Mit Platz fünf konnten die „Werkself-Frauen“ unter Trainer Achim Feifel für eine kleine Überraschung sorgen, bei Julia Pollak mit einem „familiären Umfeld und super Rahmenbedingungen“ punkten und somit andere Interessenten ausstechen. „Gerade für mich als junge Spielerin ist so ein Umfeld zur Eingewöhnung wichtig.“

Zum Vorbereitungsstart am 21. Juli wird Pollak von ihren ehemaligen Bayern-Mitspielerinnen Kristin Kögel und Verena Wieder begrüßt. Weitere Bekannte spielen bei Aufsteiger Köln, „und viele andere kennt man auch so schon vom Sehen“. Nach ihrer abgeschlossenen Rehabilitation steht für die Ebersbergerin in drei Wochen nicht nur ein sportlicher Umzug, sondern auch ihr erster Auszug aus dem Elternhaus überhaupt an. Ein großer Schritt in Pollaks Persönlichkeitsentwicklung, gut 600 Kilometer von ihrer Familie entfernt. „Ich freue mich aber darauf, dass ich allein neue Erfahrungen in einer fremden Stadt sammeln kann.“

Stammplatzeroberung bei Bayer steht an erster Stelle für Pollak

Die neue Wohnung in zentraler Lage ist nur zehn Autominuten vom Trainingsgelände entfernt, die Rhein-Metropolen Köln und Düsseldorf quasi ums Eck. Bei allen kulturellen Erkundungsoptionen will die Profispielerin primär sportliche Erwartungen erfüllen: Aus persönlicher Warte eine Stammplatzeroberung und das erste Bundesligator. Vorerst sei die Außenverteidigerposition in Leverkusen für sie vorgesehen, einschließlich moderner Marschrouten bis zur gegnerischen Grundlinie, wie man sie aktuell beispielsweise bei Nationalspieler Robin Gosens bewundert. „Er hat gegen Portugal ein herausragendes Spiel gemacht“, schwärmt Julia Pollak von einem positionsspezifischen Vorbildcharakter. „Da schaue ich mir seine Laufwege schon genauer an und wie er in manchen Situationen reagiert.“

(JULIAN BETZL)

Auch interessant

Kommentare