Corona in Deutschland: Spahn verkündet Testpflicht für Reiserückkehrer ab Samstag - doch nicht für alle

Corona in Deutschland: Spahn verkündet Testpflicht für Reiserückkehrer ab Samstag - doch nicht für alle
+
Mario Mandzukic sieht sich neuer Konkurrenz ausgesetzt.

Wo Lewandowski besser ist

Kahn: "Mandzukic wusste, was er tat"

München - Zur Verbannung von Mario Mandzukic aus dem Bayern-Kader hat auch Oliver Kahn eine Meinung. Der Ex-Keeper erklärt, wo Robert Lewandowski dem Kroaten voraus ist - und wo nicht.

Steht Mario Mandzukic beim Nachholspiel in Stuttgart am Mittwochabend (bei uns im Live-Ticker) wieder in der Bayern-Startelf? Pep Guardiola ließ dies am Dienstag offen. Zunächst hatte er ihn wegen schlechter Trainingsleistungen nur für ein Spiel aus dem Kader verbannt.

Oliver Kahn appelliert nun an den Kroaten. "In einem System, in dem nur der pure Erfolg zählt, werden die menschlichen Komfortzonen immer geringer. Beim FC Bayern ist jeder austauschbar – das gilt besonders für Stürmer, schreibt Kahn auf bild.de. "Mario Mandzukic sollte in jedem Training Vollgas geben und sich Guardiola gnadenlos aufdrängen. Er hat beim FC Bayern einen Vertrag unterschrieben, Mario Mandzukic wusste, was er tat."

Dass der FC Bayern mit Robert Lewandowski zum Sommer einen neuen Stürmer verpflichtet hat, dürfte Mandzukic nicht schmecken. Doch Kahn hat vollstes Verständnis für den Transfer der Bayern. "Wenn ein solcher Top-Spieler auf dem Markt ist, muss ein Verein zugreifen - wobei der Lewandowski-Transfer für die Bayern den schönen Nebeneffekt hat, dass Dortmund nach Mario Götze jetzt das zweite Herzstück herausgerissen wird", stellt er fest.

Nach Einschätzung des Torwart-Titans ist Lewandowski sogar in einer Sache im Vorteil: "Lewandowski ist nicht nur als Vollstrecker, sondern auch als Vorlagengeber wertvoll." Mandzukic hat in der Hinrunde kein einziges Tor vorbereitet, Lewandowski legte hingegen fünf auf. Was die Torgefährlichkeit angeht, "ist Lewandowski wahrscheinlich nicht besser als Mandzukic", so Kahns Einschätzung.

Kahn (44) macht Mandzukic nicht viel Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft beim Rekordmeister. "Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Stürmer beim FC Bayern oft nur eine kurze Halbwertzeit haben", so der frühere FCB-Torwart auf bild.de. Etliche Angreifer seien "trotz vieler Tore wieder ausgetauscht worden, Mario Mandzukic droht jetzt ein ähnliches Schicksal".

lin

Bayern-Stars privat: Haben Sie die Profis so schon mal gesehen?

Bayern-Stars privat: Haben Sie die Profis so schon mal gesehen?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
Tobias Schweinsteiger hat einen neuen Verein gefunden. Nachdem der 38-jährige zuletzt beim Hamburger SV als Co-Trainer tätig war, zieht es ihn nun wieder nach Bayern.
Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
Uli Hoeneß kassiert Mega-Watschn von BVB-Bossen: Wollte der Ex-Bayern-Präsident den Rivalen nur anstacheln?
Uli Hoeneß, der Ex-Präsident des FC Bayern, hat Dortmunds Transferpolitik kürzlich als „unklug“ kritisiert. Die BVB-Bosse kontern, einer pflichtet Hoeneß bei.
Uli Hoeneß kassiert Mega-Watschn von BVB-Bossen: Wollte der Ex-Bayern-Präsident den Rivalen nur anstacheln?
FC Bayern: Aus der 3. Liga in die Königsklasse? Für ein Talent könnte es ganz schnell gehen
Wen nimmt der FC Bayern mit zum Champions-League-Turnier? Das Transferkarussell könnte einen aus der 3. Liga in den Kader spülen.
FC Bayern: Aus der 3. Liga in die Königsklasse? Für ein Talent könnte es ganz schnell gehen
Spanien? England? Von wegen! Neues Ziel für Bayern-Star Javi Martinez in Sicht
Javi Martinez erhält vom FC Bayern Berichten zufolge die Freigabe für einen Transfer. Offenbar denkt man in Frankreich über eine Verpflichtung nach.
Spanien? England? Von wegen! Neues Ziel für Bayern-Star Javi Martinez in Sicht

Kommentare