1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern

„Geht mir so auf den Sack“: Bayern-Star Kimmich wird in neuer Doku deutlich

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Der FC Bayern München hat nun seine eigene Dokureihe. Ab 2. November kann man bei Amazon Prime auch eine Szene sehen, in der Joshua Kimmich harsche Worte wählt.

München - Viel los beim FC Bayern München! In diesen Tagen ist beim Rekordmeister mal wieder so einiges geboten. Die Sport-Gazzetten des Landes sind aus unterschiedlichsten Gründen mit Schlagzeilen zu Joshua Kimmich (Nicht-Impfung), Lucas Hernandez (mögliche Haftstrafe) und Julian Nagelsmann (Corona-Infektion) gefüllt. Hinzu kommt nun auch noch die Premiere der Amazon-Doku.

„FC Bayern - Behind the Legend“ feierte am Montag Weltpremiere, ab 2. November sehen die Amazon-Prime-Video-Zuschauer dann einmalige Einblicke in das Allerheiligste des FC Bayern. Vor dem offiziellen Start der sechsteiligen Doku-Reihe sickerten schon einige Szenen durch. Und auch hier spielt Kimmich eine entscheidende Rolle.

FC Bayern München: Stars diskutieren über andere Stars - Kimmich mit harschen Worten

Worum geht es? Mehrere Bayern-Stars diskutieren in einer Folge laut Bild über die Qualitäten von Europas Top-Flügelspielern. Serge Gnabry, der zweifelsohne selbst zu dieser Kategorie zählt, spricht dabei zunächst über zwei Franzosen: Ousmane Dembélé (Barcelona) und Kylian Mbappé (PSG). Der deutsche Nationalspieler sagt: „Dembélé ist viel besser als Mbappé.“

Thomas Müller reagiert: „Was heißt besser? Was willst du denn jetzt mit besser? Wenn ich so dribbeln könnte wie der Dembélé, wäre ich auch besser.“ Schließlich schaltet sich Kimmich, Bayern-Leitwolf und mit der wichtigste Baustein im Mittelfeld, ein. Er bringt stattdessen Gnabry selbst und FCB-Kollege Kingsley Coman ins Spiel: „Wenn du mich fragst, Dembélé oder einer von euch beiden, dann nehme ich immer euch.“ Kimmich, auch abseits des Platzes stets bestimmt und konkret, legt nach: „Diese Dembélé-Diskussion geht mir so auf den Sack!“

FC Bayern: Kimmich wird wegen Dembélé deutlich

Warum vertritt der Bayern-Star seine Meinung in dieser Szene so aggressiv? Ab dem 2. November kann man sich selbst davon überzeugen und die Doku sehen. Vorab lässt sich die Haltung Kimmichs aber vielleicht wie folgt erklären: Dembélé gilt seit Jahren als schwieriger Charakter. Der Tempodribbler war 2016 von Stade Rennes zu Borussia Dortmund gewechselt, verzauberte mit Tricks, Traumpässen und Toren in der Folge die Bundesliga.

Im Sommer darauf erstreikte er sich einen Transfer zum FC Barcelona, verließ den BVB nach nur einem Jahr für mehr als 100 Millionen Euro. Bei Barca eckte er ebenfalls an, sorgte mit etlichen Eskapaden für Negativ-Schlagzeilen. Durchaus nachvollziehbar, dass Kimmich da eher seinen Kindheits-Kumpel Gnabry und Coman, den Trainer Julian Nagelsmann jüngst als einen „herausragenden Menschen“ bezeichnete, auf einem höheren Level sieht. (akl)

Auch interessant

Kommentare