+
Mario Gomez & Co. wollen auch im Mai jubeln

Laut Statistik: Bayern zu 82 Prozent Meister

München - Der FC Bayern hat sich zum 18. Mal in der Geschichte der Bundesliga den inoffiziellen Herbstmeister-Titel gesichert - und wird mit einer statistischen Wahrscheinlichkeit von etwa 82 Prozent auch am Saisonende an der Tabellenspitze stehen.

Denn in 14 der vorangegangenen 17 Fälle (82,35 Prozent) holten die Bayern als Hinrunden-Spitzenreiter auch den Meistertitel; es wäre dann das Championat Nummer 23.

Die Münchner holten die Herbstmeisterschaft bereits am 14. Spieltag und damit so früh wie noch kein anderes Team in 50 Bundesliga-Jahren. Jeweils am 15. Spieltag standen Eintracht Frankfurt 1993/94, der 1. FC Kaiserslautern 1997/98 und Borussia Dortmund 2010/11 als Halbzeit-Champion fest.

Nur drei Clubs ist es gelungen, die Bayern nach dem Gewinn der Herbstmeisterschaft in der Rückrunde noch abzufangen. Vor einem Jahr hatte am Ende Borussia Dortmund die Nase vorn. In der Saison 1970/71 war dies Borussia Mönchengladbach gelungen, in der Spielzeit 1992/93 Werder Bremen. Das Gesetz der Serie spricht auch allgemein für den Rekordmeister aus München: In 32 von 49 Fällen stand der Halbzeit-Spitzenreiter auch am Saisonende in der Tabelle ganz oben.

dpa

Alle Herbstmeister seit 1989 - und wer am Saisonende den Titel holte

Alle Herbstmeister seit 1989 - und wer am Saisonende den Titel holte

Alle Herbstmeister seit 1989 - und wer am Saisonende den Titel holte

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare