Wechsel-Theater beendet?

Leroy Sané: Schock-Nachricht für den FC Bayern - Sie haben es sich wohl bei ihm verscherzt

  • schließen
  • Antonio Riether
    Antonio Riether
    schließen
  • Christoph Englmann
    schließen

Leroy Sané hatte im Winter offenbar nochmals einen Transfer zum FC Bayern forciert, weil er Angst hatte, dass sein großer Traum platzen könnte. Nun feierte er ein Blitz-Comeback. 

  • Leroy Sané wird seit Monaten mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht
  • Seine Kreuzbandverletzung verhinderte im vergangene Sommer einen Transfer
  • Im Winter forcierte Sané angeblich abermals seinen Abschied von Manchester City

Update vom 5. März: Der englische „Telegraph“ schickt eine wahre Hiobsbotschaft für den FC Bayern über den Ärmelkanal. Das Blatt will erfahren haben, dass sich Leroy Sané ernsthafte Gedanken über eine Vertragsverlängerung bei Manchester City macht. 

Gibt Leroy Sané dem FC Bayern einen Korb? So haben sie es sich wohl verscherzt

Wie kann es sein, dass es sich der FC Bayern München bei seinem erklärten, absoluten Wunsch-Transfer verscherzt hat? Offenbar ist der Nationalspieler alles andere als glücklich über das winterliche Zögern der Bayern-Bosse

Die Zweifel an seinem schnellen und erfolgreichen Comeback waren wohl der Grund dafür, dass der deutsche Rekordmeister im Winter nicht ernst machte. Diese Zurückhaltung interpretiert Sané jetzt offenbar als fehlendes Vertrauen in ihn. Es würde wohl einigen Bayern-Fans ganz übel aufstoßen, sollte der lange sicher geglaubte Transfer scheitern. Ein neuer Vertrag bei den Citizens würde einen Wechsel wahrscheinlich über Jahre hinweg ausschließen.

Leroy Sané: Comeback! Bayerns Wunsch-Transfer sammelt wieder Spielpraxis

Update vom 28. Februar: Nach über sieben Monaten Leidenszeit steht Bayerns Wunsch-Transfer Leroy Sané endlich wieder auf dem Platz und sammelt Einsatzminuten. Beim 4:2-Sieg der U23-Auswahl von Manchester City gegen die U23 des FC Arsenal durfte der Nationalspieler 57 Minuten lang mitspielen. 

Ein Tor gelang dem Nationalspieler zwar nicht, aber immerhin: Sané sammelt Spielpraxis und kann sich somit auf die EM und eventuell auf einen Wechsel zum FC Bayern vorbereiten. 

Seit Ende Januar nimmt der 24-Jährige wieder am Mannschaftstraining von City teil. Vor 208 Tagen hatte er sich beim Community Shield gegen den FC Liverpool das Kreuzband gerissen. 

Leroy Sané: Geheim-Plan mit dem FC Bayern - wegen der EM 2020?

Update vom 27. Februar: Inzwischen sind es schon mehr als sieben Monate, in denen Leroy Sané nicht mehr in einer Partie auf dem Rasen stand. Am 4. August zog sich der Offensiv-Star einen Kreuzbandanriss zu und fällt seitdem aus. 

Sieben Monate ohne ein Pflichtspiel sind ein langer Zeitraum. Vor allem, wenn in Sommer ein großes Turnier ansteht. Nach der Ausbootung kurz vor der WM 2018 in Russland, ist die EM 2020 der ganz große Traum von Sané. Aus Angst, auch dieses Turnier zu verpassen, drängte der 24-Jährige offenbar im Winter auf einen Wechsel zum FC Bayern

Wie die Sport Bild berichtet, hatte Sané die Befürchtung, dass er in der Rückrunde unter Pep Guardiola nicht genügend Einsatzzeiten bekommt und somit seine Platz im Kader von Joachim Löw verliert. Aus dem Winter-Deal wurde bekanntlich nichts, doch von Seiten des DFB-Teams baut man weiter auf Sané. Angeblich könnte es gar ein Blitz-Comeback für die Länderspiele Ende März geben. Am 26. März trifft Deutschland auf Spanien, am 31. März geht‘s gegen Italien.

Naht ein Comeback? „Habe gehört, dass Leroy große Fortschritte macht“

„Ich habe auch gehört, dass Leroy große Fortschritte macht“, sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff in der Sport Bild: „Ich weiß, dass die Trainer im Austausch stehen, aber ob es schon für die Länderspielreise im März reicht, kann ich jetzt noch nicht sagen. Aber je eher Leroy zurückkommt, desto besser. Wir freuen uns natürlich sehr auf ihn.“

Ob der letzte Satz auch bald aus dem Mund eines Verantwortlichen des FC Bayern zu hören sein wird? Auch der Rekordmeister hatte kürzlich einen Verletzungs-Schock zu verdauen. Robert Lewandowski verletzte sich gegen den FC Chelsea und fällt wochenlang aus.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Wird Thomas Tuchel neuer Coach des FC Bayern? Das Hammer-Gerücht nimmt nach einer Enthüllung plötzlich an Fahrt auf.

Derweil bahnt sich beim FC Bayern eine Sensations-Rückkehr von drei Legenden an.

Ein Ex-Bundesligatalent landete in den Niederlanden einen kuriosen Volltreffer, dabei ging der Ball weit neben das Ziel.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Christian Charisius/dpa / tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verteidigerin Verena Schweers vom FC Bayern schildert ihren Corona-Alltag
München – Verena Schweers (30) hat in ihrer sportlichen Laufbahn einiges erlebt: Die Linksverteidigerin des FC Bayern ist zweimal Deutsche Meisterin und …
Verteidigerin Verena Schweers vom FC Bayern schildert ihren Corona-Alltag
Ex-Barca-Kicker sorgt für Furore: Baggert der FC Bayern an einem Premier-League-Star?
Während die Bundesliga aktuell wegen der Corona-Pandemie pausiert, laufen bei den Klubs die Planungen in Sachen Transfers. Der FC Bayern soll in England fündig geworden …
Ex-Barca-Kicker sorgt für Furore: Baggert der FC Bayern an einem Premier-League-Star?
Münchner Polizei twittert recht seltsame Nachricht über den FC Bayern: „Soeben haben wir erfahren ...“
Mit dem Vermerk „+++EIL+++“ und der Einleitung „Soeben haben wir erfahren...“ hat die Polizei München eine seltsame Nachricht über den FC Bayern veröffentlicht.
Münchner Polizei twittert recht seltsame Nachricht über den FC Bayern: „Soeben haben wir erfahren ...“
FC Bayern will in Corona-Krise mit ungewöhnlicher Transferstrategie punkten - doch es gibt einen Haken
Die Corona-Krise trifft auch den FC Bayern hart. Nun soll das Training wieder aufgenommen werden - allerdings mit einer bestimmten Einschränkung.
FC Bayern will in Corona-Krise mit ungewöhnlicher Transferstrategie punkten - doch es gibt einen Haken

Kommentare