+
Diego Maradona fühlt sich bei Al Wasl wohl und möchte seinen Vertag verlängern.

Maradona: "... als ob ich Bayern trainieren würde"

Dubai - Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona hat langfristige Pläne als Trainer von Al Wasl in Dubai.

Sein Vorbild sei Arsenal-Coach Arsène Wenger, sagte Maradona in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa in Dubai. Der Franzose ist seit 1996 bei dem Londoner Spitzenclub erfolgreich.

“Ich würde gerne meinen Vertrag erfüllen und dann wiederkommen und meinen Vertrag verlängern“, sagte der 51-jährige Maradona, der seit 2011 als Trainer von Al-Wasl aktiv ist. “Ich möchte eine Art Arsène Wenger von Al Wasl werden“, fügte er hinzu.

Am Freitag qualifizierte sich Al Wasl für das Semifinale im Etisalat Emirates Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten. In der Liga liegt das Team auf Platz fünf.

Das bewegte Leben des Diego Maradona

Bilder

Trotz der kulturellen Unterschiede fühlt sich Maradona wohl in dem Wüstenstaat: “Es ist toll. Man kann hier arbeiten, man versteht die Menschen, es gibt viel Respekt und vor allem mögen die Menschen Fußball.“ Es sei ein Segen, dass auch in einem so fernen Land Fußball so beliebt sei. Für den Argentinier ist Dubai mehr als nur ein exotisches Erlebnis.

“Für mich ist es, als ob ich Real Madrid, Barcelona, Boca Juniors oder Bayern München trainieren würde“, sagte Maradona. Da gebe es keinen Unterschied, fügte er hinzu. “Für mich ist das keine Erfahrung, es ist meine Arbeit. Dafür lebe ich, das ist meine Leidenschaft und ich könnte nicht anders leben.“

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

dpa

Auch interessant

Kommentare