Fest für WM eingeplant: Bayern-Kapitänin Leupolz.
+
Fest für WM eingeplant: Bayern-Kapitänin Leupolz.

DFB-Frauen mit vielen Bayern

Sieben auf einen Streich - so wichtig sind die Bayern für Deutschland

  • Andreas Werner
    vonAndreas Werner
    schließen

Die DFB-Auswahl baut auf sieben Spielerinnen vom FC Bayern

München – Für die Fußballfrauen der DFB-Auswahl startet das Jahr 2019 mit einem Trainingslager vom 14. bis 21. Januar in Marbella. Die neue Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat für ihre erste Maßnahme 30 Spielerinnen nominiert, darunter sieben vom FC Bayern.

Kathy Hendrich, Leonie Maier, Verena Schweers, Sara Däbritz, Melanie Leupolz, Sydney Lohmann und Lina Magull zählen in Spanien zu dem Kreis, aus dem sich aller Voraussicht nach der Kader für die WM in Frankreich rekrutiert, die am 7. Juni startet. Nicht berücksichtigt wurden die Münchnerinnen Simone Laudehr, Laura Benkarth und Nicole Rolser, wobei Letztere mit einem Kreuzbandriss noch länger ausfällt.

Sie wolle sich „einen besseren Überblick“ verschaffen und die Spielerinnen als Persönlichkeiten sowie in ihrer sportlichen Qualität kennenlernen, sagte Voss-Tecklenburg, die bis zum Spätherbst die Schweiz coachte und mit den Eidgenössinnen in den Playoffs zur WM gescheitert ist. In 1:1-Situationen wolle sie sich grundsätzliche Eindrücke machen, führte die 50-Jährige weiter aus, sie freue sich auf einen Lehrgang ohne den Druck, gleich ein Spiel bestreiten zu müssen. In Marbella sollen verschiedene taktische Systeme getestet und Inhalte neben dem Platz erarbeitet werden: „Ich will den Spielerinnen meine Philosophie näherbringen.“

Bis zur WM sind noch drei weitere Lehrgänge geplant, zudem steht bereits ein Testspiel fest. Am 6. April geht es in Stockholm gegen Schweden. Weitere Partien sollen noch verabredet werden. Bei der WM bekommen es die Deutschen in der Gruppe B mit China (8. Juni), Spanien (12. Juni) und Südafrika (17. Juni) zu tun. Diese drei Aufgaben werden als schwer eingestuft. ANDREAS WERNER

Auch interessant

Kommentare