1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern

Neymar: Erstes Transfer-Geschenk für Guardiola?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Armin Linder

Kommentare

München - Die Verpflichtung von Pep Guardiola durch den FC Bayern war ein Signal - auch für Weltstars, nach München zu kommen? Prompt ist ein Gerücht um den Super-Brasilianer Neymar aufgekommen.

Der Weltstar-Trainer ist da, folgen jetzt auch neue Profis von ähnlichem Rang? Lionel Messi und Cristiano Ronaldo wohl nicht, in der Kategorie darunter scheint vieles möglich. Es ist gut denkbar, dass in den kommenden Wochen Gerüchte um Barcelona-Stars aufkommen oder solche einer ähnlichen Klasse. Das erste ist schon da!

Die große spanische Sportttageszeitung AS bringt Neymar mit dem FC Bayern in Verbindung. Die Münchner haben sich demnach in die Interessentenliste eingereiht. Der 20-Jährige ist der wohl beste aktive brasilianische Spieler - und der begehrteste. Bisher ist er seiner Heimat und dem FC Santos treu geblieben. Dort steht der flinke Offensivmann bis 2014 unter Vertrag. Den Kontrakt wollte er eigentlich auch erfüllen, um erst nach der WM 2014 in Brasilien sein Glück in Europa zu suchen.

"Bayern holt Wunder-Trainer": Neue Pressestimmen zum Guardiola-Coup

Favorit für eine Neymar-Verpflichtung war bisher der FC Barcelona. Angeblich haben sich die Katalanen sogar für zehn Millionen Euro ein Vorkaufsrecht gesichert. Doch Neymar gilt dem Bericht zufolge als großer Bewunderer von Pep Guardiola - und umgekehrt. In Zürich bei der Weltfußballer-Ehrung sei Neymar auf den Trainer zugegangen, habe ihn gegrüßt und mit ihm gescherzt. Durch Guardiolas Wechsel nach München könnte sich laut AS die Situation gewandelt haben.

Ob da wirklich etwas dran ist? Oder bleibt einer wie Neymar trotz der Guardiola-Verpflichtung eine Nummer zu groß für Bayern? Die Münchner sind attraktiver geworden durch den 41-jährigen Trainer. Aber das Festgeldkonto dürfte durch den Coach auch ordentlich gelitten haben.

lin

So tickt Neu-Bayer Pep Guardiola

Auch interessant

Kommentare