+
Oliver Kahn (l.) und Hasan Salihamidzic spielten einst zusammen beim FC Bayern.

Probezeit ab 1. Januar 2020

Oliver Kahn bewertet die Arbeit beim FC Bayern: Prüft der künftige Boss auch Hasan Salihamidzic?

  • schließen

Oliver Kahn soll ab 2020 eine Probezeit beim FC Bayern antreten und mittelfristig Karl-Heinz Rummenigge ablösen. Aktuell bewertet er wohl die Vorgänge im Klub.

Update vom 14. August 2019: Nicht nur auf dem Platz sind beim FC Bayern München Veränderungen geplant - auch hinter den Kulissen rücken die Stühle an der Säbener Straße. Schließlich wird Präsident Uli Hoeneß ein möglicher Rückzug vom FC Bayern nachgesagt.

Die endgültige Entscheidung über die Hoeneß-Zukunft ist aber noch nicht gefallen. Bei Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge offenbar schon - er will sich wohl Ende 2021 verabschieden. Bis dahin soll Oliver Kahn eingearbeitet sein und dann bestens gerüstet als sein Nachfolger durchstarten können. Der ehemalige Weltklasse-Keeper beginnt im Januar 2020 beim FCB mit einer Art Probezeit.

Wie die Sport Bild (Mittwochsausgabe) berichtet, laufen beim Rekordmeister aktuell die Planungen, welches Büro Kahn im Winter beziehen soll. Der zukünftige Boss soll gerade schon dabei sein, sich über die Arbeit im Klub zu informieren und sie zu bewerten. Dabei dürfte er wohl auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic unter die Lupe nehmen, der sich beim Transfer von Callum Hudson-Odoi die Zähne ausbiss und offenbar auch bei weiteren Zielen des FC Bayern aus bestimmten Gründen gescheitert war. Ob Kahn die aktuelle Entwicklung als positiv aufnimmt? Was halten Sie von Hasan Salihamidzic als Sportdirektor? Stimmen Sie ab.

„Großartige Persönlichkeit als Funktionär“ - Kahn soll Karl-Heinz Rummenigge beerben

Update vom 3. August 2019: Während im Fall Leroy Sané und Uli Hoeneß noch alles offen steht, herrscht beim FC Bayern im Hinblick auf eine Position Klarheit. Oliver Kahn wird ab 2020 eine führende Rolle beim deutschen Rekordmeister einnehmen. Er soll nach der Ära Hoeneß-Rummenigge den FCB weiterhin auf internationalem Spitzenniveau halten und sich um die Bayern-Familie kümmern. 

„Oliver war immer ein Leader, der vorangegangen ist und sehr gut mit Druck umgehen konnte“, äußerte sich Ex-Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld gegenüber der AZ. Kahn und Hitzfeld schafften es zusammen im Jahr 2001 mit dem deutschen Rekordmeister das Triple nach München zu holen und sicherten sich so einen Platz am Tisch der FCB-Legenden. 

„Insgesamt mach ich mir um Bayern keine Sorgen. Rummenigge bleibt ja noch bis 2021 und mit Herbert Hainer soll ja ein toller Mensch hinzukommen“. Auch von Kahn in einer führenden Position im Verein ist Hitzfeld überzeugt. Wie auch auf dem Feld kann der Ex-Bayern-Torwart „eine großartige Persönlichkeit als Funktionär werden“, führt der Erfolgstrainer von 2001 fort.

Eine Zukunft des FC Bayern München ohne Uli Hoeneß? Das kann sich auch Ex-Coach Hitzfeld kaum vorstellen. Auch für Bayern-Coach Niko Kovac hat Hitzfeld einige positive Worte übrig. Trotz des Königstransfers des BVB sieht die Trainer-Legende den FC Bayern München am Ende die Meisterschale in die Luft halten. Die Fans des FCB warten weiterhin auf den Königstransfer der Münchner. Aktuelle Entwicklungen im Fall Leroy Sané lassen die Hoffnungen der Bayern-Anhänger aufkeimen.

FC Bayern München: Oliver Kahn bereitet sich im Urlaub auf Vorstands-Karriere vor

Update vom 31. Juli 2019: Während beim FC Bayern München die Vorbereitungen für die kommende Saison auf Hochtouren laufen, entspannt sich Torwart-Legende Oliver Kahn noch im Urlaub. Erst am 16. August wird das baldige FC-Bayern-Vorstandsmitglied nach München zurückkehren, um pünktlich zum Saisonbeginn gegen Hertha BSC seinem zukünftigen Arbeitgeber zuzuschauen. Zuvor wird er bereits am 3. August beim deutschen Supercup als ZDF-Experte anwesend sein. 

Von Anfang an soll der 50-Jährige fest in die Vereinsarbeit integriert sein. Als Aushängeschild wird der ehemalige FC-Bayern-Torwart die Asientour des deutschen Rekordmeisters begleiten, so berichtet die Sportbild (Mittwochsausgabe). Was in naher oder ferner Zukunft geschehen wird, ist weitestgehend offen. FCB-Präsident Uli Hoeneß will Kahn ab 2022 als neuen Vorstandschef sehen. Zusammen mit Ex-Adidas-Boss Herbert Hainer soll sich der ehemalige Welttorhüter um die Leitung des Vereins kümmern. 

FC Bayern München spielt heute in der Allianz Arena gegen Tottenham Hotspur: Der Live-Ticker vom Audi Cup 2019. Wir begleiten das Finale. 

FC Bayern München: Oliver Kahn steht für die Bayern-Familie

Grundlegend für die Arbeit des achtfachen deutschen Meisters soll die Bayern-Familie sein. So soll Kahn bereits aus vielen Abteilungen Informationen eingeholt haben, um sich optimal auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereiten zu können. Bei seinen Nachforschungen stieß der 50-Jährige offenbar auf eine Statistik, die belegt: Der FC Bayern München liegt bei der Verweildauer der Spieler in Bundesligavereinen auf Platz 1 - und das soll auch so bleiben. 

Zusammen mit der „Geschäfts-Philosophie von Hoeneß, nur so viel auszugeben, wie man eingenommen hat“ soll das Duo Kahn und Hainer den FC Bayern weiter auf internationalem Spitzenniveau halten. Unter der Leitung von Hoeneß hat sich der FC Bayern München genug Geld erwirtschaftet um Spieler wie Leroy Sané und Timo Werner verpflichten zu können ohne Schulden zu machen.

Doch nicht jeder beim FC Bayern ist sich sicher, ob der Sané-Transfer noch zustande kommen wird

FC Bayern München: Zukunft von Uli Hoeneß weiterhin unklar

Wie lange es für Uli Hoeneß noch beim FC Bayern weitergehen wird, wird am 18. August feststehen. Doch auch jetzt schon haben sich Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und DFB-Direktor Oliver Bierhoff zum Thema Hoeneß-Rücktritt geäußert.

Oliver Kahn: „FC Bayern ist ein ganz, ganz großer Teil meines Lebens“

Ursprüngliche Meldung vom 12. Juni 2019: München - Er war einer der besten Torhüter der Welt und ohne Zweifel eine Legende des FC Bayern München: Oliver Kahn. Einst kam er aus Karlsruhe nach München, wo er später Heldenstatus erlangte - unvergessen sind seine Auftritte auf nationaler und internationaler Ebene.

Kahn sieht seine persönliche Verbundenheit mit dem FC Bayern als ein zentrales Motiv für den geplanten Einstieg in den Vorstand. „Man darf nicht vergessen, der FC Bayern ist ein ganz, ganz großer Teil meines Lebens gewesen. Über den FC Bayern bin ich dann auch in die Nationalmannschaft gekommen. Ich denke mal, da spürt man auch eine gewisse Verpflichtung und später auch eine gewisse Dankbarkeit, dass man Teil eines solchen Vereins sein darf“, sagte der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter am Mittwoch bei der „Spielmacherkonferenz“ in Hamburg.

Oliver Kahn zum FC Bayern: Mittelfristig soll er Karl-Heinz Rummenigge ablösen

Es sei immer auch eine Frage des Zeitpunkts, und wenn alles zusammenpasse, „dann ist es doch auch ganz logisch, dass ich mich mit einem solchen Thema auseinandersetze“, meinte Kahn, der von 1994 bis 2008 in München spielte. Der Ex-Profi, der am Samstag seinen 50. Geburtstag feiert, soll zum 1. Januar 2020 eine Probezeit beim deutschen Rekordmeister antreten und mittelfristig Karl-Heinz Rummenigge ablösen, dessen Vertrag als Vorstandsvorsitzender Ende 2021 ausläuft. In den Gesprächen seien sie sehr weit, meinte Kahn. Wie weit ist man dagegen bei den Sommertransfers? Leroy Sané und Timo Werner sind immer wieder ein Thema.

Die deutsche Nationalmannschaft sieht Kahn außerdem auf einem guten Weg. „Insgesamt glaube ich, dass wir sehr, sehr viele vielversprechende Spieler bei uns haben“, sagte er. „Wir haben viele Talente, die viel Hoffnung machen.“ Die jüngsten Gegner seien jedoch nicht der richtige Maßstab gewesen. „Ob diese Truppe tatsächlich titelreif, titelfähig ist, so was sieht man letztendlich immer nur beim Turnier.“

Die Zukunft des DFB: So denkt Oliver Kahn

Die Verantwortlichen um Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff wüssten um die Zielsetzung. „Es geht darum, den deutschen Fußball wieder dorthin zurückzubringen, nämlich an die absolute Weltspitze.“ Das sei ein langer Gang. „Das ist nicht so einfach: 2014 Weltmeister. So eine Mannschaft produziert man nicht andauernd. Das sind immer Höhen und Tiefen und Wellentäler, durch die jede Nation irgendwann mal geht.“

Während sich Manuel Neuer bereits auf Augenhöhe mit Torwart-Legende Oliver Kahn befindet, steht die Karriere von Alexander Nübel noch in den Startlöchern. Der 22-Jährige wird steht beim FC Bayern hoch im Kurs und wird als potenzieller Neuer-Nachfolger gehandelt. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transfer-Flirt: Franck Ribéry könnte ganz in der Nähe Münchens bleiben
Franck Ribéry wurde zuletzt auch als Sané-Alternative beim FC Bayern gehandelt. Jetzt könnte er aber einen anderen Klub gefunden haben.
Transfer-Flirt: Franck Ribéry könnte ganz in der Nähe Münchens bleiben
Bayern-Star Serge Gnabry: Irrer Transfer-Hammer? Foto erschreckt die Fans
Serge Gnabry zählt zu den Eckpfeilern des FC Bayern München. Nun hat er mit einer Aktion aber für Herzrasen bei den Fans gesorgt.
Bayern-Star Serge Gnabry: Irrer Transfer-Hammer? Foto erschreckt die Fans
Mandzukic zu Bayern? Entscheidung jetzt offenbar gefallen
Wird es eine Rückkehr von Ex-Bayern-Stürmer Mario Mandzukic nach München geben? Die Entscheidung soll feststehen.
Mandzukic zu Bayern? Entscheidung jetzt offenbar gefallen
Leverkusen-Star Kai Havertz: Ist sein Transfer im Sommer 2020 schon beschlossen?
Zieht es Kai Havertz in der kommenden Saison zum FC Bayern München? Ein Abgang in Leverkusen soll für den 20-Jährigen bereits beschlossene Sache sein.
Leverkusen-Star Kai Havertz: Ist sein Transfer im Sommer 2020 schon beschlossen?

Kommentare