+
Vorstellung des neuen Bayerntrainers Niko Kovac

Trainer steht Rede und Antwort

Pressekonferenz im Ticker: Niko Kovac äußert sich zu Benjamin Pavard und lobt Robbens Zustand

  • schließen

Trainer Niko Kovac spricht vor der anstehenden USA-Reise und dem Spiel am Samstag gegen Paris Saint-Germain in Österreich auf der Pressekonferenz. Wir tickern live. 

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

13.59 Uhr: Die Pressekonferenz ist vorbei. Niko Kovac wirkte sehr fokussiert, hat allerdings auch eine gewisse Lockerheit an den Tag gelegt. 

13.57 Uhr: Kovac über das aktive Mitwirken im Training: „Ich bin durch und durch Fußballer. Ich spiele gerne Fußball. Ich bin zwar Trainer, aber versuche handeln wie ein Spieler. Wir Ehemaligen haben da eine andere Sicht und Denkweise. Ich kann beim Kreisspielen nicht mithalten, aber Spaß soll auch sein. Wenn sie dann mal über den Trainer lachen können, ist es auch ganz gut.“

13.56 Uhr: Kovac über Peter Herrmann: „Peter Herrmann war schon mein Trainer als ich Spieler bei Bayer Leverkusen. Ich freue mich über die Zusammenarbeit.“

13.55 Uhr: Kovac über sich als Trainer: „Ich weiß nicht ob ich die 1a-Lösung oder 1c-Lösung war. Bayern hat mit vielen Trainern gesprochen.“

13.55 Uhr: Kovac über James: „Wir haben einen laufenden Vertrag. Es sieht danach aus, dass er dann auch am Ende des Vertrages hier bleibt.“

13.53 Uhr: Kovac über Sven Ulreich: „Ich habe mit Toni (Torwarttrainer, Toni Tapalovic) noch nicht gesprochen. Er hat bewiesen, dass er zurecht beim FC Bayern ist. Ich weiß auch, dass wir Manuel Neuer haben. Er ist ein Weltklassekeeper. Ich weiß wer die Nummer eins ist, ich weiß wer die Nummer zwei ist. Ich weiß aber auch, dass die Nummer zwei eine Nummer eins ist.“ 

13.52 Uhr: Kovac über die 50+1-Regel: „Es ist ein zweischneidiges Schwert. Wir wollen in Deutschland konkurrenzfähig bleiben. Ohne Geld wird es schwer. Das muss die Liga an sich entscheiden. Auch die Gesellschaft. Der deutsche Fan muss das mit entscheiden. Es muss die richtige Entscheidung - je nachdem - gefällt werden.“

13.49 Uhr: Kovac über den Kader: „22 Feldspieler ist das Maximum. Gerade bei 22 Hochkarätern muss man dann sechs daheim lassen, wenn alle fit sind. Wir müssen rotieren. Es werden immer wieder junge Spieler beim Training dabei sein. Das Transferfenster ist noch lange offen. Vielleicht passiert noch etwas, ich weiß es nicht. Wir werden mit 22 Feldspielern Richtung Tegernsee fahren. Alle wollen spielen. Es sind keine Maschinen oder Roboter, die werden Fehler machen. Jeder wird ein Anteil haben, dass wir erfolgreich sind. Die Mannschaften, die als Team aufgetreten sind - das hat man bei der WM gesehen - waren im Halbfinale.“

13.47 Uhr: Kovac über die Standards, die er immer trainiert: „Ich habe das in Frankfurt viel trainieren lassen. Standardsituationen können Spiele in eine Richtung lenken. Wenn man den kompakten Block nicht durchbrechen kann, dann können Standards helfen. Der Stellenwert der Standards war für mich immer hoch. Vielleicht haben das durch die WM jetzt alle erkannt. Man versucht die Stärken der eigenen Mannschaft reinzubringen. Es ist schwierig durch den Videobeweis, Mann gegen Mann zu spielen, weil es viele Elfmeter durch Klalmmern gab. Bei Frankfurt haben wir versucht Zonendeckung zu spielen, es aber dann gelassen.“

13.45 Uhr: Kovac über die WM-Teilnehmer: „Wir dachten, dass die Spieler weiterkommen. Wir dachten aus, dass die noch länger im Turnier. In Rücksprache mit Manuel Neuer haben wir dann entschieden, dass wir sie nicht mit nach Amerika nehmen - Überlegungen waren da. Sie werden dann ab 25. Juli mit Peter Herrmann hier in München trainieren. Am Tegernsee stoßen wir dann zusammen. Sie sollen Abstand gewinnen und durchpusten.“

13.44 Uhr: Kovac über die USA-Reise: „Es ist schon so, dass die Reise ausgemacht wurde. Wir waren mit der Eintracht auch in Amerika. Wir wollen jedem die Minuten geben. Wir wollen es sukzessive aufbauen, in Richtung Supercup. Wir werden Rücksicht nehmen, wie wir trainieren. Vorbereitung ist Vorbereitung. Die ersten zwei Wochen waren intensiv. Die dritte Woche sind wir runtergegangen, um die Regeneration zum Laufen bekommen.“

13.42 Uhr: Kovac über Taktik: „Wir versuchen es Schritt für Schritt aufzubauen. Man muss auch manchmal reagieren. Wir haben noch viele junge Spieler. und werden sehen, wie sie das am Wochenende umsetzen. Wir wollen doppeln. Wenn ein Spieler passiert wird, dann muss man mithelfen und nicht seinen Mitspielern viel Glück wünschen. Beim Doppel kann ich agiler wirken. Deswegen diese Sandwich-Formation. Drei Fünftel des Feldes werden bespielt.“

13.40 Uhr: Kovac über junge Spieler: „Das sind talentierte Spieler, die sicher ihre Chancen suchen. Die Entwicklung ist rasant. Innerhalb eines halben Jahres kann man einen großen Sprung machen. Leider hat Sebastian Hoeneß wenig Spieler, weil die bei uns sind. Wir wollen sie besser machen. Ich versuche einiges zu erklären, damit sie verstehen, was ich verlange. Sie müssen vertehen, warum sie etwas tun.“

13.39 Uhr: Kovac über die fehlende Spieler: „Wenn wir alle Spieler am Tegernsee haben, üben wir 4-3-3. Man kann aber auch aus einer Viererkette eine Dreierkette machen. Wir werden schon zusehen. Wir werden gewisse Änderung haben, wie auf ein 3-5-2 oder 3-4-3 umstellen können. Wir müssen flexibel sein, je nach Gegner.“

13.37 Uhr: Kovac über Gnabry: „Ich weiß was er kann. Er kann auf beiden Flügeln spielen. Wir sind froh, vier solcher Spieler auf Außen zu haben. Er muss erst reinfinden. Wir haben mit ihm das Ziel, dass er am Ende der Vorbereitung topfit ist.“

13.36 Uhr: Kovac über Tuchel: „Er ist ein erfolgreicher Trainer. Einzigartig ist es, bei Paris zu arbeiten. All zu viel wird man bei dem Spiel nicht sehen, da wir viele junge Spieler einsetzen. Der Thomas wird sein Weg machen.“

13.35 Uhr: Kovac über Pavard und den möglichen Transfer: „Ich kann da nichts bestätigen. Da müssen sie sich an Brazzo wenden. Ich kann allerdings bestätigen, dass er ein toller Spieler ist.“

13.34 Uhr: Kovac über die harte Vorbereitung: „Wir versuchen nicht zu overloaden. Arjen Robben ist unglaublich, das ist der Wahnsinn. Wir machen das, was wir in der Bundesliga brauchen. Wir müssen eine ganze Saison überstehen.“

13.32 Uhr: Zu Anfang begrüßt Kovac alle Pressevertreter und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft. „Wir sind nach drei Wochen noch nicht da, wo wir hinkommen werden. Es werde U19 und U23-Akteure spielen. Wir werden Abwechslung reinbringen“, sagt Kovac vor dem Spiel gegen Paris.

13.30 Uhr: Jeden Moment dürfte wir Niko Kovac zu Gesicht bekommen. Und da ist er schon. Der Trainer nimmt Platz.

13.27 Uhr: In wenigen Minuten geht es los. Äußert sich Niko Kovac womöglich auch über Benjamin Pavard? Angeblich hat der Franzose während der WM beim FC Bayern unterschrieben.

+++ Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur PK mit Niko Kovac. Der Bayern-Coach stellt sich vor dem Testspiel gegen Paris St. Germain den Fragen der Medienvertreter. UM 13.30 Uhr soll‘s losgehen!

Vorbericht

München - Wie schaut es mit der bisherigen Vorbereitung aus? Was hat Niko Kovac bislang für Eindrücke gesammelt? Wie plant er für die USA-Reise? Verändert sich der Kader noch? Fragen über Fragen, denen sich Kovac heute den Pressevertretern stellen muss. Der Coach hatte im Training schon viel zu tun - aber sich noch keinen Eindruck über die DFB-Profis machen können. Denn die Spieler aus der Nationalelf verweilen noch im Urlaub. 

Beispielsweise postet Manuel Neuer regelmäßig Bilder von seinem Sommerurlaub. Auch Jerome Boateng zeigte sich sporttreibend im Ausland. Mats Hummels zeigte sich beispielsweise in London, als er Julia Görges besuchte, die später im Halbfinale die Segel streichen mussten. 

Zurück in München müssen alle Kicker am 25. Juli sein, da ist aber das restliche Team schon zwei Tage in den USA. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leroy Sané zum FC Bayern: Ist nach Pep Guardiolas Ansage jetzt alles klar?
Wird Leroy Sané der langersehnte Top-Transfer für den FC Bayern München? Jetzt äußerte sich Man-City-Trainer Pep Guardiola zur Zukunft seines Spielers.
Leroy Sané zum FC Bayern: Ist nach Pep Guardiolas Ansage jetzt alles klar?
Doch alles anders? Berater bot FCB Flügelflitzer an - doch es gibt einen Haken
Der FC Bayern München sucht Verstärkung für die Außenbahn, der Spanier Brais Mendez gilt als Kandidat – dessen Berater jedenfalls bestätigt die Kontaktaufnahme.
Doch alles anders? Berater bot FCB Flügelflitzer an - doch es gibt einen Haken
Henrichs zum FC Bayern München? Nach Bremen steigt der nächste Bundesliga-Klub ins Rennen ein
 Benjamin Henrichs von der AS Monaco könnte zum FC Bayern München wechseln – doch auch andere Bundesliga-Klubs wollen den U21-Nationalspieler.
Henrichs zum FC Bayern München? Nach Bremen steigt der nächste Bundesliga-Klub ins Rennen ein
Wechselt Sturmjuwel Joshua Zirkzee zurück in seine Heimat? Hoeneß reagiert
Verliert der FC Bayern das nächste Top-Talent? Laut Medienberichten wird Joshua Zirkzee von einem Klub aus der niederländischen Eredivisie umgarnt.
Wechselt Sturmjuwel Joshua Zirkzee zurück in seine Heimat? Hoeneß reagiert

Kommentare