+
Breno ist jetzt offiziell verurteilt.

Schuldunfähigkeit nicht festgestellt

Rechtskräftig: BGH bestätigt Breno-Urteil

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat das Urteil gegen  Breno offiziell bestätigt und ebenfalls die Revision des ehemaligen Spielers von Bayern München abgelehnt.

 Der Brasilianer ist damit rechtskräftig wegen schwerer Brandstiftung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Der 23-jährige Abwehrspieler hatte in der Nacht auf den 20. September 2011 das von ihm im Münchner Nobelvorort Grünwald angemietete Haus angezündet. Das Landgericht München verurteilte ihn daraufhin im vergangenen Jahr zu einer Gefängnisstrafe wegen schwerer Brandstiftung. Der Sachschaden im völlig zerstörten Gebäude belief sich auf circa 900.000 Euro.

Breno: Bilder seiner geheimnisvollen Frau Renata

Breno: Bilder seiner geheimnisvollen Frau Renata

Laut Meinung des Gerichts hätten zwar Alkohol und Medikamente, die Breno vor der Tat genommen hatte, wesentlich zu der Tat beigetragen. Eine Schuldunfähigkeit wurde aber nicht festgestellt. In der Revision brachte Brenos Verteidung ein, dass das Landgericht sich zu wenig mit der Frage der Unzurechnungsfähigkeit beschäftigt habe.

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Süle wieder fit, Boateng will bleiben - war‘s das schon für Bayerns Millionen-Star? Es gibt eine klare Tendenz
Lucas Hernandez hatte von Anfang an einen schweren Stand beim FC Bayern. Ein Durchbruch des Millionen-Transfers liegt ferner denn je. Wird er zum teuren Flop?
Süle wieder fit, Boateng will bleiben - war‘s das schon für Bayerns Millionen-Star? Es gibt eine klare Tendenz
Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
Tobias Schweinsteiger hat einen neuen Verein gefunden. Nachdem der 38-jährige zuletzt beim Hamburger SV als Co-Trainer tätig war, zieht es ihn nun wieder nach Bayern.
Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
Uli Hoeneß kassiert Mega-Watschn von BVB-Bossen: Wollte der Ex-Bayern-Präsident den Rivalen nur anstacheln?
Uli Hoeneß, der Ex-Präsident des FC Bayern, hat Dortmunds Transferpolitik kürzlich als „unklug“ kritisiert. Die BVB-Bosse kontern, einer pflichtet Hoeneß bei.
Uli Hoeneß kassiert Mega-Watschn von BVB-Bossen: Wollte der Ex-Bayern-Präsident den Rivalen nur anstacheln?
FC Bayern: Aus der 3. Liga in die Königsklasse? Für ein Talent könnte es ganz schnell gehen
Wen nimmt der FC Bayern mit zum Champions-League-Turnier? Das Transferkarussell könnte einen aus der 3. Liga in den Kader spülen.
FC Bayern: Aus der 3. Liga in die Königsklasse? Für ein Talent könnte es ganz schnell gehen

Kommentare