Franck Ribéry hat sich beim Spiel in Wolfsburg verletzt
+
Franck Ribéry hat sich beim Spiel in Wolfsburg verletzt

Ribéry: Comeback der Schmerzen

München - Franck Ribéry hat mit einem Blitz-Comeback am Wochenende geliebäugelt. Doch das kann sich der Franzose abschminken. Er erleidet einen Rückschlag und fällt jetzt doch länger aus.

Schon nach 16 Minuten Rückrunde war wieder Schluss. Beim Spiel in Wolfsburg zog sich Franck Ribéry eine Bänderzerrung im linken Knie zu. Diesmal sollte die Verletzungspause nur kurz ausfallen, so die erste Diagnose nach der Kernspintomografie bei Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Hieß: Gegen den 1. FC Köln sollte Ribéry wieder dabei sein, eventuell sogar schon ein Bundesliga-Spiel früher am kommenden Wochenende gegen Werder Bremen.

Die Krankenakte Ribéry

Bilder

Doch diese Pläne sind passé. Ribéry fehlt länger als gedacht, nach tz-Informationen zehn Tage bis drei Wochen. Heißt jetzt: Womöglich gibt es erst am 19. Februar gegen den FSV Mainz 05 wieder Robbéry beim FC Bayern. Ein Einsatz Ribérys im Länderspiel der französischen Nationalmannschaft am 9. Februar in Paris gegen Rekordweltmeister Brasilien erscheint derzeit auch ausgeschlossen.

Was ist passiert? Ribéry war auf dem Wege der Besserung und absolvierte bereits wieder Laufübungen. Dabei traten erneut Schmerzen auf. Jetzt will Müller-Wohlfahrt kein Risiko eingehen.

Erst einmal verordnete er fünf Tage völlige Ruhe, anschließend wird das Knie erneut untersucht. Wann er wieder ins Training einsteigen kann, ist derzeit nach Angaben des deutschen Fußball-Rekordmeisters ebenso offen wie seine Rückkehr in die Bundesliga.

Auch für den FC Bayern ist das eine negative Überraschung: Trainer Louis van Gaal betonte noch am Wochenende nach dem 5:1-Erfolg gegen Kaiserslautern, dass es Ribery „sehr gut“ gehen würde. Dagegen hatte Sportdirektor Christian Nerlinger zuvor bereits angedeutet, dass dem Franzosen eine längere Zwangspause droht.

Diese Aussage stieß van Gaal sauer auf, er fühlte sich in seinem Kompetenzbereich beschnitten. Er entscheide, wann ein Spieler fit sei, sagte der Niederländer trotzig, woraufhin Nerlinger konterte und die Kritik als „lächerlich“ zurückwies. Wegen Ribérys neuen Schmerzen ist diese Diskussion bis auf Weiteres hinfällig. Van Gaal sagt: "Es wird noch ein bisschen länger dauern. Es macht keinen Sinn, einen Termin anzusagen."

tz / sid

Auch interessant

Kommentare