1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern

Robert Lewandowski: Stürmer des FC Bayern - Karriere, Erfolge, Privatleben

Erstellt:

Kommentare

Robert Lewandowski ist bei den Bayern zum endgültigen Weltstürmer geworden.
Robert Lewandowski ist bei den Bayern zum endgültigen Weltstürmer geworden. © IMAGO/Mikolaj Barbanell

Robert Lewandowski wurde beim FC Bayern München zum Weltfußballer und Rekord-Jäger. Alles Wichtige zu seiner Karriere.

München – Der am 21. August 1988 in Warschau geborene Robert Lewandowski ist einer der besten Stürmer der Welt. Seit 2014 ist er Kapitän der polnischen Nationalmannschaft, im selben Jahr wurde er von Deutschlands Rekordmeister FC Bayern München unter Vertrag genommen. Obwohl er am 29. August 2019 sein Arbeitspapier bis zum 30.6.2023 verlängert hatte, erklärte er im Mai 2022 seine langjährige und äußerst erfolgreiche bei FC Bayern München-Karriere für beendet, um zum FC Barcelona zu wechseln. Die Bayern um Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic legten jedoch vorerst ihr Veto ein.

Robert Lewandowski – seine Anfänge als Fußballspieler

Sportlicher Erfolg wurde Robert Lewandowski quasi in die Wiege gelegt: Vater Krzysztof war Junioren-Europameister im Judo, Mutter Iwona spielte Volleyball in der höchsten polnischen Liga. Der Vater legte großen Wert auf eine umfängliche sportliche Ausbildung für seine Kinder. Deswegen trainierte Robert in seiner Jugend neben Fußball auch Volleyball, Gymnastik und Judo. Sohn Robert entschied sich allerdings für den Fußballsport: Schon im Alter von acht Jahren spielte Robert Lewandowski für den Verein „Partyzant Leszno“ (1996 bis 1997). In den Folgejahren spielte er bei verschiedenen Vereinen in Warschau, wurde 2006 beim Drittligisten „Znicz Pruszków“ Torschützenkönig und führte seinen Verein zum Aufstieg.

Auch in der zweiten Liga konnte sich der Fußballspieler wieder als Torschützenkönig beweisen und unterschrieb 2008 einen Vertrag beim polnischen Erstligisten Lech Posen. Er wurde zum Newcomer des Jahres gewählt. 2009 gewann Robert Lewandowski mit Lech Posen den polnischen Pokal und ein Jahr später die Meisterschaft. In 58 Spielen schoss der Stürmer 32 Tore. Dadurch wurden auch die großen, deutschen Vereine auf ihn aufmerksam: Im Sommer 2010 wechselte der Sportler für eine Ablösesumme von 4,5 Millionen Euro zum Bundesligisten Borussia Dortmund. Sein erstes Tor für die Schwarz-Gelben erzielte der Fußballspieler im Derby gegen Schalke 04. Mit insgesamt acht Toren wurde Lewandowski zum erfolgreichsten Joker der Bundesliga.

Ein Überblick über seine Stationen:

1996–1997: Partyzant Leszno

1997–2004: Varsovia Warschau

2005 Delta Warschau, 10 Spiele, 4 Tore

2005–2006: Legia Warschau II, 6 Spiele, 2 Tore

2006–2008: Znicz Pruszków, 59 Spiele, 36 Tore

2008–2010: Lech Posen, 58 Spiele, 32 Tore

2010–2014: Borussia Dortmund, 131 Spiele, 74 Tore

2014–2022: FC Bayern München, 253 Spiele, 238 ToreRobert Lewandowski – seine Karriere

2011 wurde Robert Lewandowski mit Borussia Dortmund Deutscher Meister. In der darauffolgenden Saison war er bereits Stammspieler, da Stürmer Lucas Barrios aufgrund einer Verletzung für längere Zeit ausfiel. Für seine Leistungen wurde er zum polnischen Fußballspieler des Jahres 2011 gewählt. 2012 gewann er erneut die Meisterschaft und steuerte 22 Tore bei. In der polnischen Nationalmannschaft gab Robert Lewandowski sein Debüt am 10. September 2008. Im WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino gelang ihm auch sein erstes Länderspieltor. Dennoch schied Polen in der ersten Runde aus. Seine Karriere in diversen Nationalmannschaften:

Am 5. Oktober 2017 erzielte Lewandowski in seinem 90. Länderspiel, dem WM-Qualifikationsspiel gegen Armenien, sein 50. Länderspieltor. In dieser Partie stellte er zudem den 37 Jahre alten polnischen Rekord von Wlodzimierz Lubanski ein und knackte diesen noch im selben Spiel. Seitdem ist Robert Lewandowski Polens alleiniger Rekordtorschütze. Einen weiteren Rekord stellte der Stürmer bei der WM-Qualifikation auf: Lewandowski erzielte 16 Treffer. So viele Tore sind einem Spieler in Europa noch nie gelungen.

Robert Lewandowski – seine Karriere bei FC Bayern München

Da Lewandowskis Vertrag bei Borussia Dortmund zum Ende der Saison 2013/2014 auslief, wechselte der Stürmer ablösefrei zum FC Bayern München und wurde 2015 erstmals mit den Bayern Deutscher Meister. 2015, 2016 und 2017 folgen drei weitere Erfolge mit dem FC Bayern – es sollten nicht die letzten bleiben. Im September 2015 schoss Lewandowski im Spiel gegen den VfL Wolfsburg in der Allianz Arena fünf Tore in neun Minuten und brach damit mehrere Bundesliga-Rekorde. Darunter u. a.: In nur drei Minuten und 22 Sekunden erzielte er den bisher schnellsten Hattrick in der Bundesliga.

Weitere beeindruckende Zahlen und Daten aus Lewandowskis Statistik:

Robert Lewandowski – sein Privatleben

Seit 2013 ist Robert Lewandowski mit der Fitness- und Lifestyle-Beraterin Karateka Anna Lewandowska verheiratet, die unter anderem mit der Nationalmannschaft die Goldmedaille bei der Fudokan-Karate-WM 2013 in Prag gewann. Gemeinsam leben die Lewandowskis in einer Villa im Herzogpark in München Bogenhausen, direkt an der Isar. 2016 kaufte Robert Lewandowski auch eine Luxuswohnung in Warschau. Im Mai 2017 brachte Anna Tochter Klara zur Welt. 2020 gab es mit Baby Laura noch weiteren Familienzuwachs.

Weitere Informationen aus seinem Privat- und Familienleben:

Auch interessant

Kommentare