+
In der ersten Runde musste der FC Bayern um Franck Ribery (r.) zum SV Drochtersen.

Umstrittene Entscheidung der ARD

Ist FCB-Pokalspiel im Free-TV “Witz des Jahres“? So antwortet die ARD auf den Sturmlauf der Fans

  • schließen

Dass das Pokal-Spiel der Bayern beim unterklassigen SV Rödinghausen live im Free-TV gezeigt wird, stieß vielen Fans übel auf - nun äußert sich die ARD zu der Entscheidung.

München - „Der Witz des Jahres“ und „Bankrotterklärung der Sportschau“ - so reagierten einige Fußball-Fans auf die Ankündigung der Sportschau, in der zweiten DFB-Pokal-Runde das Spiel Rödinghausen gegen FC Bayern live zu zeigen.

„Die langweiligste und sportlich unwichtigste Partie der ganzen Runde“, kommentierte beispielsweise ein Twitter-Nutzer. „Es gibt zig spannende und sportlich hochwertige Partien. Wie um Himmels Willen kommt die Redaktion der Sportschau darauf, Rödinghausen gegen Bayern live zu übertragen?“

Anstatt das Duell des Rekordpokalsiegers beim Underdog aus der Regionalliga West zu zeigen, gäbe es Partien wie Hannover gegen Wolfsburg, Köln gegen Schalke, Dortmund gegen Union Berlin oder das Rheinderby Gladbach gegen Leverkusen, die neutrale TV-Zuschauer mehr interessieren könnten. Das zweite Free-TV-Spiel in der Runde wird Leipzig gegen Hoffenheim sein.

Jetzt hat sich die ARD zu ihrer Entscheidung Stellung genommen.

„Für die Ansetzungen im DFB-Pokal spielen vor allem Vorgaben der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) und Ansetzungen in Verbindung mit Europa League- oder Champions League-Teilnehmern eine Rolle. Die aus unserer Sicht sportlich attraktivsten Begegnungen der 2. Hauptrunde im DFB-Pokal, RB Leipzig gegen TSG 1899 Hoffenheim und 1. FC Köln gegen FC Schalke 04, wurden am Mittwoch angesetzt. Aus diesem Grund mussten wir uns für eine der beiden Partien als Live-Spiel entscheiden“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky.

Lesen Sie auch: DFB-Pokal gegen den FC Bayern: SV Rödinghausen zieht um

„Da wir uns stets bemühen, durch unsere Spielauswahl die Vielfältigkeit des deutschen Fußballs abzubilden und erst in der letzten Saison eine Pokalbegegnung zwischen Schalke und Köln live im Ersten übertragen haben, fiel unsere Entscheidung zugunsten der Begegnung Leipzig gegen Hoffenheim. Weiterer inhaltlicher Grund für die Wahl war auch die besondere Situation des gegenwärtigen Hoffenheim- und zukünftigen Leipzig-Trainers Julian Nagelsmann.“

„Zusätzlich haben wir uns für die Übertragung eines weiteren Live-Spiels am Dienstagabend entschieden. Dabei fiel unsere Wahl auf das Spiel des Regionalligisten SV Rödinghausen gegen den Rekord-Pokalsieger FC Bayern München. Den einzigartigen, besonderen Reiz des DFB-Pokals - vor allem in den ersten Runden - macht das Duell 'Klein gegen Groß' aus“, sagte Balkausky. „Kein anderer nationaler Fußball-Wettbewerb gibt Vereinen aus dem Amateurbereich die Chance, sich in professionellem Umfeld mit den ganz Großen zu messen. Die erste Runde des diesjährigen DFB-Pokals hat wieder gezeigt, dass sich keineswegs immer der vermeintlich stärkere Verein durchsetzt. Die Siege vom SSV Ulm 1846 gegen den Pokalsieger 2018 Eintracht Frankfurt oder der Sieg von Drittligist Hansa Rostock gegen den VfB Stuttgart sind bester Beweis hierfür.“

Ob diese Erklärung die Fans zufrieden stellt? Den Anhängern des SV Rödinghausen dürfte die Diskussion zumindest herzlich egal sein. Sie bekommen ihre große Bühne und dürfen sich auf einen einmaligen Pokal-Abend freuen - und die Bayern-Fans, die ihre Schützlinge auch nicht immer im Free-TV bewundern können, gleich mit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Watschn-Gipfel wegen Ribéry beim FC Bayern: Erste Ergebnisse durchgesickert
Watschn-Gipfel beim FC Bayern München: Kommt Franck Ribéry nach seinen Ohrfeigen ohne Strafe davon? Darüber wird derzeit an der Säbener Straße diskutiert.
Watschn-Gipfel wegen Ribéry beim FC Bayern: Erste Ergebnisse durchgesickert
„Man muss über neue Spieler nachdenken“: Bayern-Star bemängelt Kader und hat klare Botschaft
Platz fünf in der Bundesliga, keine überzeugenden Auftritte auf dem Rasen - beim FC Bayern will es aktuell nicht so richtig laufen. Ein Star hat nun eine Erklärung dafür.
„Man muss über neue Spieler nachdenken“: Bayern-Star bemängelt Kader und hat klare Botschaft
„Fünfter – die Tabelleist brutal“ Sandro Wagner fordert die Meisterschaft vom FCB
FC Bayern Stürmer Sandro Wagner imponierte vergangenes Jahr. Nun schiebt der 1.94 Meter Mann Frust, doch gibt er nicht auf.   
„Fünfter – die Tabelleist brutal“ Sandro Wagner fordert die Meisterschaft vom FCB
Verdrängt er Hummels und Boateng? FC Bayern buhlt um Roma-Star
Jerome Boateng ist schon 30 Jahre alt, Mats Hummels wird die 30 auch in diesem Jahr noch voll machen. Grund genug für den FC Bayern, sich nach Alternativen umzuschauen. …
Verdrängt er Hummels und Boateng? FC Bayern buhlt um Roma-Star

Kommentare