Vertrag endet früher als geplant

Bayern-Beben: Rummenigge löst Vertrag am Morgen überraschend auf - Nachfolger ist fix

  • Maximilian Kettenbach
    vonMaximilian Kettenbach
    schließen

Paukenschlag an der Säbener Straße. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge beendet seine Tätigkeit beim FC Bayern.

München - Rumms beim FC Bayern am Dienstagmorgen: Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge (65) gibt den Stab an der Säbener Straße überraschend sofort ab.

Rummenigge hat nach Informationen von Bild und Welt heute die Vertragsauflösung zum 30. Juni unterschrieben – die ursprüngliche Laufzeit wäre bis zum 31.12.2021 gewesen. Der FC Bayern München verschickte nur kurze Zeit später die offizielle Bestätigung. Rummenigges Nachfolger Oliver Kahn steht bereits parat.

Rummenigge beendet Job beim FC Bayern - Langjähriger Boss löst Vertrag auf

Rummenigge ziehe sich „auf eigenen Wunsch und in enger Abstimmung mit Präsident und Aufsichtsratschef Herbert Hainer und dem Aufsichtsrat“ zurück, wie die Münchner vermeldeten. Der scheidende Bayern-Boss wird in einer Pressemitteilung wie folgt zitiert: „Es ist der strategisch sinnvollste und logische Zeitpunkt. Wir schreiben das Ende des Geschäftsjahres, zugleich beginnt ein neuer Abschnitt mit einem neuen Trainergespann. Die neue Spielzeit sollte von Beginn an von Oliver Kahn als neuem CEO verantwortet werden - auch im Sinne der handelnden Personen und damit im Sinne der Zukunft des FC Bayern. Ich habe bereits vor zwei Jahren gesagt, dass wir einen umsichtigen Übergang planen, und der wird jetzt endgültig vollzogen. So soll es sein.“

Schon bei den Verhandlungen mit dem neuen Trainer Julian Nagelsmann hatte sich Rummenigge im Hintergrund gehalten - spätestens ab diesem Zeitpunkt war klar: Eine neue Bayern-Ära beginnt.

FC Bayern München: Karl-Heinz Rummenigge macht Platz für Oliver Kahn

1991 wurde Rummenigge beim FC Bayern zum Vize-Präsidenten gewählt und nach der Umwandlung in eine AG im Februar 2002 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Rummenigge will keinen Platz im Aufsichtsrat der Bayern übernehmen, sitzt aber bis mindestens 2024 im Uefa-Exekutivkomitee.

Präsident Hainer und Nachfolger Kahn würdigten Rummenigge und dankten ihm für sein großes Engagement. „Der Name Karl-Heinz Rummenigge wird immer eng mit dem FC Bayern verbunden sein“, betonte Hainer. Währenddessen freut sich Kahn schon auf seine neue Aufgabe: „Ich habe in den vergangenen 18 Monaten alle Facetten des Vereins kennengelernt und weiß sehr genau, wie der FC Bayern funktioniert und welche Herausforderungen auf uns zukommen. Ich bin mir der Aufgabe und der damit verbundenen Verantwortung bewusst und freue mich sehr darauf.“

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Auch interessant

Kommentare