+
Karl-Heinz Rummenigge (l.) und Toni Kroos

Reinartz plaudert

Das sagte Rummenigge zu Kroos, als der die Bayern verließ

  • Stefan Huber
    vonStefan Huber
    schließen

Seit 2014 spielt Toni Kroos bei Real Madrid. Sein Wechsel weg vom FC Bayern hatte laut Kroos‘ Freund Stefan Reinartz nicht nur finanzielle Gründe.

Zweimal gewann Toni Kroos mit Real Madrid die Champions League, seit er den FC Bayern München verlassen hat. Für seinen Wechsel waren damals offenbar nicht nur finanzielle Gründe ausschlaggebend.

Laut Stefan Reinartz, der dem Bleacher Report ein Interview gab, wusste Toni Kroos, was Mario Götze verdient und wollte in eine ähnliche Gehaltsklasse aufsteigen. Das lehnte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge aber ab.

Rummenigge wird von Reinartz folgendermaßen zitiert: „Wir werden dir (Toni Kroos, Anm. d. Red.) nicht mehr als zehn Millionen Euro bezahlen, weil du kein Weltklasse-Spieler bist.“ Kroos, der sich sehr wohl als Weltklassemann einstufte, soll daraufhin sehr verärgert gewesen sein. „Er braucht das Vertrauen“, sagt Reinartz.

Auch der damalige Trainer der Bayern, Pep Guardiola, soll nicht sehr glücklich über Kroos‘ Abgang gewesen sein. „Guardiola hat alles probiert. Er ist fast verrückt geworden, als die Bayern Kroos' Vertrag nicht verlängerten. Aber es war wegen des Machtworts von Rummenigge nicht möglich. Es war ein No-Go“, so Reinartz.

sh

Auch interessant

Kommentare