Trainerdiskussion bei Bayern

Salihamidzic über Geheimnisträger Bobic: „Rufen Sie da an“

Die Trainersuche der Bayern ist nicht nur in München ein Thema. Zuletzt äußerte sich Frankfurt-Manager Fredi Bobic zu der Causa und die Antwort des Rekordmeisters in Form von Hasan Salihamidzic ließ nicht lange auf sich warten.  

München - Mit dem Frankfurter Geheimnisträger Fredi Bobic mochte sich Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei der Frage zur Trainersuche der Münchner nicht groß befassen. „Es gibt natürlich keine Wasserstandsmeldungen dazu. Ich hab' irgendwie gehört, dass das jemand weiß, dann rufen Sie da an“, riet Salihamidzic nach dem 5:2 des deutschen Fußball-Meisters gegen 1899 Hoffenheim.

Bobic hatte am Freitag angedeutet, er wisse, wer in der kommenden Saison Trainer des FC Bayern München wird. „Ich hab's irgendwo gehört, wer's wird. Aber das werde ich nicht sagen. Das ist ja klar. Wir sind ja alle gut vernetzt und auch eng dran an dem einen oder anderen. Da erfährt man natürlich das ein oder andere. Deswegen ist es aber nicht meine Aufgabe, über den FC Bayern zu sprechen“, sagte Bobic vor dem Sieg der Eintracht gegen Mönchengladbach.

FCB dreht irres Spiel gegen 1899: Vier kriegen die Zwei, zwei die Vier

Auch Frankfurt-Trainer Kovac wird mit den Bayern in Verbindung gebracht

Die Münchner Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß würden gerne Jupp Heynckes zu einem weiteren Bayern-Jahr bewegen. Der Plan des 72-Jährigen ist das Ende seiner erfolgreichen Arbeit am Saisonende.

Auch Frankfurts Trainer Niko Kovac war zuletzt schon mit den Münchnern in Verbindung gebracht worden. Am Montag hatte er im „Kicker“ erklärt: „Zu den Bayern gibt es überhaupt keinen Kontakt. Das garantiere ich zu 100 Prozent.“ Immer wieder fielen auch die Namen von Thomas Tuchel und Julian Nagelsmann.

dpa/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare