+

tz- Kolumne von Real-Experte Ruiz

Seine letzte Chance: Wird Lewys Traum von Real wahr?

In Madrid haben wir langsam aber sicher den Eindruck, dass Robert Lewandowski seinen Wechsel zu Real mit aller Kraft durchdrücken will. Es geht ja immerhin um seinen Traumverein...

München/Madrid - Dann eben mit der Brechstange! In Madrid haben wir langsam aber sicher den Eindruck, dass Robert Lewandowski seinen Wechsel zu Real mit aller Kraft durchdrücken will. Es geht ja immerhin um seinen Traumverein, soviel ist sicher. Als er noch für Dortmund spielte und kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern stand, wollte Real ihn nicht. Die Königlichen überlegten sogar, die Klausel in Höhe von 20 Millionen Euro auf den Tisch zu legen, um den neuen Vertrag des Polen mit den Bayern aufzulösen, am Ende entschieden sich die Bosse aber dagegen. Der Hauptgrund dafür: die BBC.

Bale, Benzema und Cristiano waren das große Werk von Präsident Florentino Pérez. Er hatte es im Jahr 2013 vollendet und war der Meinung, dass es sich dabei um ein Meisterwerk handelte. Das Dreiergespann aufzulösen, um Platz für Lewandowski zu machen, war für den starken Mann in der Hauptstadt keine Option – und er sollte mit seiner Sicht der Dinge auch recht behalten, gewann Real in den darauf folgenden Jahren doch in drei von vier Jahren die Champions League.

Die Lewy-Akte: Das spricht für und gegen einen Verkauf

Und auch heute, wo die BBC-Ära sich dem Ende entgegenneigt, weigert sich Pérez weiterhin, die drei Musketiere im Sturm der Madrilenen auseinander zu reißen. Aus diesem Grund ließ man vergangenen Sommer die Möglichkeit, den 19-jährigen Überflieger Kylian Mbappé zu verpflichten, ungenutzt. Ein Fehler, der Pérez früher oder später teuer zu stehen kommen wird. Bei Real kreisen die Gedanken aber durchaus schon um die bestmögliche Erneuerung des durchaus in die Jahre gekommenen Kaders.

Neue Eiszeit beim FC Bayern?`Das sind potenzielle Brandherde

Bale wird gehen müssen, soviel ist sicher, was die Tür für einen neuen Galaktischen wieder weit öffnet. Neymar ist unmöglich, Mbappé hat erst bei PSG unterschrieben, weshalb Lewandowski wohl oder übel die einzige Option ist. Er ist 29 Jahre und damit genauso alt wie seinerzeit Zinedine Zidane, als er bei den Königlichen unterschrieb. Der Deal mit James hat auch seinen Teil dazu beigetragen, dass das bis zuletzt ein wenig angespannte Verhältnis zwischen beiden Klubs wieder hergestellt ist, was den Deal zumindest vorstellbar macht. Und dass Geld die Welt regiert, weiß auch der FC Bayern…

Marco Ruiz, Real-Experte bei Spaniens Sportblatt As

Auch interessant

Kommentare