Das wird allen Zuschauern auffallen

Champions-League-Hammer: Coronavirus zwingt Sky zu Maßnahme - Alle März-Übertragungen betroffen

  • Alexander Kaindl
    vonAlexander Kaindl
    schließen

Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Bei Pay-TV-Sender Sky gibt es nun eine drastische Maßnahme, die die Champions-League-Übertragungen betrifft. 

  • Die Champions League geht in die entscheidende Phase.
  • Bei Pay-TV-Sender Sky hat man sich wegen des Coronavirus jetzt zu einer drastischen Maßnahme entschieden.
  • Betroffen sind alle Übertragungen der Spiele im März.

Unterföhring - Es geht in die heiße Phase der Saison! Während der FC Liverpool in England wohl schon bald die Meisterschaft feiern darf, ist in der Bundesliga* noch alles offen. Der FC Bayern München* ist nach seinem jüngsten 2:0-Erfolg über Augsburg aber auf dem besten Weg zum nächsten nationalen Titel*. 

Und wie sieht es in der Champions League aus? Die Münchner haben beste Chancen auf das Viertelfinale der Königsklasse, auch Borussia Dortmund und RB Leipzig haben sich in den Hinspielen eine gute Ausgangsposition verschaffen können. Ob es für die nächste Runde reicht? Wir begleiten alle deutschen Spiele im Live-Ticker.

Champions League: Sky mit drastischer Maßnahme - wegen Coronavirus 

Für Fans, die Spiele am liebsten live im Stadion verfolgen, gibt es währenddessen schlechte Nachrichten. Immer mehr Geisterspiele sind an der Tagesordnung - die Angst vor einer weiteren Verbreitung des Coronavirus* ist zu groß. Möglicherweise wird sogar das Revier-Derby ohne Fans im Stadion stattfinden müssen.

Auch Pay-TV-Sender Sky hat nun erste Maßnahmen ergriffen. Wie am Freitag bekannt wurde, finden die Live-Übertragungen der Champions-League-Spiele in den Studios in Unterföhring bei München ohne Zuschauer statt. Betroffen sind dabei alle Spiele im März. Sky bestätigte auf Anfrage unserer Redaktion: „Angesichts der aktuellen Situation haben wir uns dazu entschieden, unsere März-Studio-Produktionen ohne Publikum stattfinden zu lassen.“

Coronavirus: Sky-Übertragungen der Champions League finden ohne Studio-Zuschauer statt

Alle Anhänger, die sich eine Karte gekauft haben und im Studio dabei sein wollten, werden in einer E-Mail dazu aufgefordert, sich telefonisch bis spätestens Dienstag, 10. März, 15 Uhr, bei der tvtickets.de GmbH & Co. KG zu melden - das Unternehmen vertreibt die Eintrittskarten für die Studio-Übertragungen. Außerdem solle man schriftlich Bescheid geben, dass man die Absage-Nachricht erhalten habe. „Gern buchen wir Ihnen einen alternativen Termin“, heißt es in dem Schreiben.

Zuschauer, die lieber ihre bereits gebuchten Tickets stornieren und ihr Geld zurückhaben möchten, haben dazu telefonisch die Möglichkeit. Eine Mitarbeiterin von tvtickets.de erklärte gegenüber unserer Redaktion außerdem: „Wir hoffen natürlich, dass bald Normalität einkehrt.“ Dass die Übertragungen auch noch im April ohne Zuschauer im Studio stattfinden, sei jedoch nicht ausgeschlossen. 

*tz.de und Merkur.de sind Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Lesen Sie auch:

Die Tagesschau wirft ein pikantes Thema auf: Könnte es sein, dass private Kliniken keine Corona-Patienten aufnehmen?

 Der Sky Streaming-Dienst

Sky Ticket bekommt ein lang ersehntes Update.

Allerdings werden nicht sofort alle davon profitieren.

akl

Rubriklistenbild: © dpa / Andreas Gebert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern-Kracher endlich fix? Sané ist schon in München - aber eine kleine Hürde bleibt noch
Der Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern steht wohl fest. Der Flügelflitzer hält sich bereits in München auf.
Bayern-Kracher endlich fix? Sané ist schon in München - aber eine kleine Hürde bleibt noch
Alaba-Abschied vom FC Bayern? Jetzt äußert sich der Abwehrchef selbst zur Lage der Dinge
David Alaba: Verabschiedet er sich vom FC Bayern München? Es gab offenbar ein geheimes Treffen - nun äußert sich der Abwehrchef.
Alaba-Abschied vom FC Bayern? Jetzt äußert sich der Abwehrchef selbst zur Lage der Dinge
Kouassi-Transfer perfekt! Auf seinem Trikot wird aber ein anderer Nachname stehen
Der FC Bayern München meldet Vollzug: Top-Talents Tanguy Kouassi kommt von PSG. Bei seinem künftigen FCB-Trikot gibt es aber eine Besonderheit.
Kouassi-Transfer perfekt! Auf seinem Trikot wird aber ein anderer Nachname stehen
Warum Tanguy Kouassi für Bayern-Trainer Hansi Flick gleich zur Allzweckwaffe wird - „Hart arbeiten“
Der FC Bayern München stellt Tanguy Kouassi als neuen Innenverteidiger vor. Dabei kann der junge Franzose so viel mehr - ganz zur Freude von Trainer Hansi Flick.
Warum Tanguy Kouassi für Bayern-Trainer Hansi Flick gleich zur Allzweckwaffe wird - „Hart arbeiten“

Kommentare