+
Verletzt humpelt Jerome Boateng in die Katakomben der Allianz Arena.

Wie geht es ihm?

Saison-Aus, WM auch gelaufen? So schwer ist Jerome Boateng wirklich verletzt

Vier bis sechs Wochen fällt Jerome Boateng vom FC Bayern München mindestens aus. Das bedeutet: Saison-Aus, WM in Gefahr! So schwer ist er wirklich verletzt.

Update vom 27. April 2018: Es war wahrhaftig eine Schock-Nachricht für alle Fans des FC Bayern - und der deutschen Nationalmannschaft. Jerome Boateng hat sich im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid am Oberschenkel verletzt und fällt für vier bis sechs Wochen aus. Damit ist die Saison für den Innenverteidiger beendet - und auch die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland in Gefahr. Der FC Bayern teilte offiziell mit, dass es sich um eine „strukturelle Verletzung der Adduktoren-Muskulatur im linken Oberschenkel“ - laut Sport  Bild heißt die Diagnose nichts anderes als Muskelbündelriss!

Der Weltmeister teilte in den sozialen Netzwerken seine Gefühlslage mit. „Das Leben ist voller Rückschläge. Lebe, fühle, liebe, lache, weine, spiele, gewinne, verliere, stolpere, falle, aber stehe immer wieder auf. Jetzt heißt es kämpfen, um in Russland dabei zu sein. Dafür werde ich alles geben“, schreibt der 29-Jährige bei Twitter, Facebook und Instagram. Und: „Für die restlichen Spiele in dieser Saison werde ich meine Mannschaft so gut es geht supporten. Danke für die vielen Genesungswünsche!“

Jerome Boateng (FC Bayern München) verletzt - Saison beendet, WM in Gefahr

Als Jerome Boateng im Champions-League-Spiel des FC Bayern München gegen Real Madrid mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz geführt wurde, schwante vielen Fans bereits, dass er sich ernsthaft verletzt haben könnte. Nun ist es Gewissheit: Wie die Sport Bild berichtet, hat er sich eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen. Nach derzeitigem Stand wird Boateng vier bis sechs Wochen ausfallen. Damit ist die Saison für den 29-jährigen Innenverteidiger beendet. Er wird weder im Rückspiel gegen Real Madrid noch im DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt auf dem Platz stehen. Damit nicht genug: Auch die Teilnahme an der WM 2018 in Russland ist in Gefahr! Bundestrainer Jogi Löw könnte somit ein wichtiger Leistungsträger im DFB-Team wegbrechen. 

Die Diagnose von Martinez, Boateng und Robben steht nun fest

Die Diagnose der drei Verletzten steht nun fest, wie der FC Bayern am Donnerstagnachmittag mitteilt. Boateng zog sich eine strukturelle Verletzung der Adduktoren-Muskulatur im linken Oberschenkel zu. Arjen Robben hat durch eine Fehlsteuerung ausgelöste Beschwerden in der Muskulatur des linken Oberschenkels. Javi Martínez fällt bloß zwei Tage aus, denn er erlitt eine Schädelprellung.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte nach der Partie schon mit einer ernsteren Verletzung gerechnet: „Bei Jerome ist es etwas Muskuläres, er wird wohl ausfallen.“ Zur Mitte der ersten Halbzeit hatte Boateng sich nach einem Sprint an den Oberschenkel gefasst und war zu Boden gefallen.

Jerome Boateng verlässt am Donnerstagvormittag die Praxis von Bayern-Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

Für den Rest der Saison will der Innenverteidiger seine Mannschaft so gut es geht supporten, schrieb er bei Twitter. Außerdem hat JB17official, wie Boatengs Account bei Twitter heißt, die WM in Russland noch längst nicht abgeschrieben.

Es ist nicht das erste Mal, dass Boateng wegen einer Muskelverletzung längere Zeit pausieren muss. Mitte Mai 2017, am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison, hatte sich der Innenverteidiger am Oberschenkel verletzt und fiel bis Mitte September aus.

Nach der EM 2016 war er wegen eines Muskelbündelrisses im rechten Oberschenkel für zwei Monate außer Gefecht gesetzt. Bereits im Dezember 2016 folgte der nächste Rückschlag: Nach einem Abriss der Brustmuskelsehne musste Boateng drei Monate pausieren.

Boateng im Spiel gegen Real Madrid verletzt - auch Robben raus

Das ist bitter - und zwar gleich doppelt! Arjen Robben und Jerome Boateng mussten im Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid frühzeitig ausgewechselt werden - einer davon nach nur acht Minuten.

Was war genau passiert? Die Champions-League-Partie lief erst fünf Minuten, als Arjen Robben bei einem Flankenversuch unglücklich mit Real-Spieler Casemiro zusammenstieß. Mit schmerzverzerrtem Gesicht blieb Flügelspieler auf dem Rasen sitzen und hielt sich sofort das linke Bein. Umgehend eilte Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zu dem Niederländer, der sich nach erstem Eindruck am linken Oberschenkel verletzt zu haben schien. Gemeinsam mit dem Mannschaftsarzt ging Robben vom Spielfeld - und dort winkte Müller-Wohlfahrt ab. Für den 34-Jährigen ging es im Halbfinale nicht weiter, für ihn wurde nach nur acht Minuten Thiago eingewechselt.

Eine erste offizielle Diagnose, welche Verletzung sich Arjen Robben genau zugezogen hat, steht noch aus. Laut Informationen von Sky könnte sich der Niederländer aber an der Leiste verletzt haben, da er mehrfach diesen Bereich abgetastet haben soll.

FC Bayern gegen Real Madrid: Auch Jerome Boateng verletzt

Nur wenige Minuten später kam es für den FC Bayern noch mal knüppeldick. Nach rund 30 Minuten griff sich Jerome Boateng nach einem Sprint ebenfalls an den Oberschenkel. Wie Trainer Jupp Heynckes nach dem Speil berichtete, spürte Boateng einen Stich in den Adduktoren. Auch für den Innenverteidiger war das Hinspiel gelaufen: Gestützt von Müller-Wohlfahrt humpelte Boateng in die Kabine. Immerhin: Die letzten Meter in die Katakomben der Allianz Arena konnte er ohne Hilfe gehen. Er stütze sich auf das Treppengeländer, belastete nur das linke Bein und verschwand im Keller.

Dennoch geben diese Bilder Anlass zur Sorge, denn der erste Eindruck lässt auf eine schwerere Muskelverletzung schließen. Eine ernste Verletzung könnte Boateng die WM kosten. Auch Bundestrainer Joachim Löw war am Mittwoch in der Allianz Arena. Er dürfte den Abgang von Boateng - 80 Tage vor dem Start der Weltmeisterschaft in Russland - sorgenvoll verfolgt haben.

Für den Verletzten brachte Jupp Heynckes in der 34. Minute Niklas Süle. Nach Abpfiff der Partie sagte der Coach: „Bei Robben hoffen wir, dass es nicht so schlimm ist. Bei Jerome ist es etwas Muskuläres, er wird wohl ausfallen.“ Auch Hasan Salihamidzic zeigte sich besorgt: „Bitter, dass sich zwei Spieler so verabschieden müssen. Ich kann heute nicht sagen, ob sie uns im Rückspiel wieder helfen können - man muss abwarten, welche Aussage der Doc trifft.“

FC Bayern gegen Real Madrid: Auch Martinez verletzt ausgewechselt

Relativ unbemerkt verletzte sich auch noch ein dritter Bayern-Star und wurde deshalb ausgewechselt. Javi Martinez ging in der 75. Minute vom Feld, weil er einen Schlag gegen den Kopf bekommen hatte. 

Allerdings ist die Gefahr, dass der Spanier für das Rückspiel am kommenden Dienstag ausfällt, wohl relativ gering. Beim Spanier ist laut einem Tweet von Tobias Altschäffl alles soweit in Ordnung.

mm/tz

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wechselt Eintrachts Pokal-Held zum FCB? Aussage lässt aufhorchen
Niko Kovac wechselt von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern München. Eigentlich hatte der Trainer angekündigt, keinen Spieler aus Frankfurt mitzunehmen. Kommt es nun doch …
Wechselt Eintrachts Pokal-Held zum FCB? Aussage lässt aufhorchen
Ex-FCB-Coach Ancelotti hat neuen Job bei italienischem Top-Klub
Carlo Ancelotti und der FC Bayern München - das hatte nicht so richtig gepasst. Nun hat der Italiener einen neuen Job gefunden.
Ex-FCB-Coach Ancelotti hat neuen Job bei italienischem Top-Klub
Anders als Pep und Carlo: So verändert Neu-Trainer Kovac die Vorbereitung der Bayern
Niko Kovac wird in den nächsten Tagen bereits in die Planung des FC Bayern München für die neue Saison eingebunden werden. An diesen Stellen möchte er ansetzen. 
Anders als Pep und Carlo: So verändert Neu-Trainer Kovac die Vorbereitung der Bayern
DFB-Pokal-Pleite der FCB-Stars negativ für WM? Das meint Bierhoff
Der FC Bayern München hat das DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt verloren. Hat das negative Auswirkungen auf die WM-Vorbereitung? Oliver Bierhoff äußert sich dazu.
DFB-Pokal-Pleite der FCB-Stars negativ für WM? Das meint Bierhoff

Kommentare