Da passiert es: Im Zweikampf mit Matthew Leckie knickte Kingsley Coman um.
+
Da passiert es: Im Zweikampf mit Matthew Leckie knickte Kingsley Coman um.

Flügelflitzer knickte um

Sorge um humpelnden Coman: So äußert sich Heynckes

  • Lukas Schierlinger
    vonLukas Schierlinger
    schließen

Das sah schmerzhaft aus: Bei einem Zweikampf in der zweiten Halbzeit ist Kingsley Coman gegen Hertha BSC umgeknickt. Coach Heynckes hat sich zur Schwere der Verletzung geäußert.

München - Er war erst wenige Minuten auf dem Platz, als es passierte. In einem Zweikampf mit Matthew Leckie knickte Kingsley Coman unglücklich um und musste zunächst behandelt werden.

Humpelnd schleppte sich der Flügelflitzer zurück aus Feld, das Wechselkontingent des Rekordmeisters war bereits erschöpft.

Lesen Sie auch: Stimmen zum Remis gegen Hertha BSC: „Wenn man gewinnen will, ...“

Fällt der Franzose für längere Zeit aus? Auf der Pressekonferenz nach Abpfiff hat sich Chefcoach Jupp Heynckes zur Schwere der Verletzung geäußert. 

Kein gutes Zwischenzeugnis: Noten und Bilder zum Bayern-Remis gegen Hertha

Bayern München - Hertha BSC
24.02.2018, Fussball 1.Liga 2017/18, Bayern München - Berlin
Bayern München - Hertha BSC
24.02.2018, Fussball 1.Liga 2017/18, Bayern München - Berlin
Kein gutes Zwischenzeugnis: Noten und Bilder zum Bayern-Remis gegen Hertha

„Sehen, wie sich das entwickelt“

„Kingsley hat sich an der Kapsel verletzt. Unser Arzt meinte aber, es sei keine besonders schlimme Verletzung. Wir werden in den nächsten Tagen sehen, wie sich das entwickelt“, so der Trainer-Veteran.

Beim Heimspiel gegen Hertha BSC hatte sich der FCB zuvor die Zähne an der Berliner Mauer ausgebissen. Mit einem 0:0 endet die rekordverdächtige Bundesliga-Serie des Rekordmeisters.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Kommentare