Trainer Niko Kovac (l.) klatscht mit Arjen Robben nach dem Sieg in Athen ab.
+
Trainer Niko Kovac (l.) klatscht mit Arjen Robben nach dem Sieg in Athen ab.

Reaktionen zum 2:0 in Athen

Dünnhäutiger Kovac redet glanzlosen FCB-Sieg schön: „Sehr, sehr gutes Spiel“

  • Marcus Giebel
    vonMarcus Giebel
    schließen

Der FC Bayern hat bei AEK Athen gewonnen und sich die Chance auf den Gruppensieg in der Champions League offengehalten. Nach der Partie äußerten sich die Protagonisten der Roten.

Athen - Der FC Bayern bleibt in der Erfolgsspur. Drei Tage nach dem 3:1 in Wolfsburg gewinnen die Roten auch das zweite Spiel auf ihrer Vier-Städte-Tour - es folgen in den kommenden Tagen ja noch die Reisen nach Mainz und Osnabrück, wo im Pokal Rödinghausen der Gegner sein wird.

Nach dem 2:0 in der Champions League bei AEK Athen zeigten sich die Spieler auch etwas kritisch bezüglich der gezeigten Leistung, Trainer Niko Kovac war dagegen rundherum zufrieden und stellte sich demonstrativ vor seine Mannschaft. Die Zündschnur beim Coach schien kurz zu sein ...

Niko Kovac über...

...die Leistung in Athen: „Ich finde, wir haben ein sehr sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben den Gegner beherrscht. Wir haben den Ball gehabt, haben dominiert. Der Sieg ist voll und ganz verdient und ich fand, es war eine sehr gute Leistung.“

...die geringe Zahl an Torchancen: „Wir haben gegen eine griechische Mannschaft gespielt und wir wissen, dass die sehr defensiv spielen. Da muss man die Anspielstationen finden. In der zweiten Hälfte gab es fünf bis zehn Minuten, da stockte es ein wenig. Aber nach einer kurzen Umstellung lief es wieder. Ich bin zufrieden mit der Art und Weise.“

...kritische Stimmen zum Spiel: „Natürlich kann man das ein oder andere noch besser machen. Wir müssen es noch sauberer zu Ende spielen. Kritiker werden jetzt einiges sehen, was nicht gut war. Es gibt Spiele, die man verliert. Da war einiges, was gut war - aber das wird dann nicht gesehen. Wenn wir gewinnen, wird noch das Negative gesucht.“

...seine Rotation light mit nur einer Umstellung: „Das mit der Rotation ist langweilig. Wenn andere Klubs rotieren, dann ist es wechseln. Wenn wir wechseln, ist es Rotation und es wird nachgefragt.

So sieht ein zufriedener Trainer aus: Niko Kovac war rundherum glücklich mit der Leistung seiner Bayern in Athen.

Arjen Robben über...

...das Spiel in Athen: „Es soll keine Ausrede sein, aber die Bedingungen waren schwer. Der Platz war nicht gut, der Ball ist immer versprungen. Wir mussten richtig konzentriert spielen. Wir haben in der ersten Hälfte richtig gut gespielt, aber die Chancen nicht genutzt. Der letzte Pass hat gefehlt.“

...die bessere Phase mit den beiden Toren: „Der Trainer hat in der Pause aber auch gesagt, dass die müde werden würden. Wir haben dann auch unsere Chancen genutzt. Der Sieg war sehr wichtig. Es war ein Warten darauf, dass wir das Tor treffen.“

...die Bedeutung der Führung: „Das war natürlich Erleichterung und dann darf man nicht nachlassen, sondern muss weiter pushen.“

...öffentliche Kritik an den Bayern-Leistungen: „Wir können nur eins machen, und das ist Spiele zu gewinnen. Wenn man verliert, ist alles schlecht. Wenn wir jetzt eine Phase haben und alles gewinnen sieht die Welt wieder anders aus. Wenn du gewinnst, ist nicht immer alles gut. Aber wenn du verlierst, ist es auch eine Kunst, ruhig zu bleiben.“

Bayern siegt bei AEK Athen - viermal die Note 2, aber auch dreimal die 4

AEK Athen gegen FC Bayern, Bilder und Noten
AEK Athen gegen FC Bayern, Bilder und Noten
AEK Athen gegen FC Bayern, Bilder und Noten
AEK Athen gegen FC Bayern, Bilder und Noten
Bayern siegt bei AEK Athen - viermal die Note 2, aber auch dreimal die 4

Rafinha über...

...seine Vorlage zum 2:0: „Ich habe schon in der ersten Hälfte versucht zu überlaufen. Beim 2:0 habe ich gerufen und Gnabry hat mir den Ball gegeben. Gottseidank hat das geklappt.“

...die Leistung in Athen: „Wir haben gut angefangen, aber es war auch kompliziert auf dem Platz. Wir mussten den Ball kontrollieren, deshalb war es etwas langsamer. Im Moment ist das Resultat wichtiger. Wir wissen, dass wir besser spielen müssen.“

Lesen Sie auch: Salihamidzic klärt auf: Deshalb fiel ihm FCB-Boss Rummenigge bei der Wut-PK ins Wort

TV-Kritik zum Bayern-Spiel: Metzelder ist erstaunt, Matthäus sieht keine Chance gegen „Baris und Liverbuhl“

Lesen Sie auch: Matthäus lässt kein gutes Haar an Bayern-Sieg: "Das Spiel war ...“

mg

Auch interessant

Kommentare