+
Schwefelhaltiger Protest: Weil die Fans von Bayern II unzufrieden sind wir den Ticketpreisen, haben sie beim Spiel in Würzburg aus Trotz rote Bengalos gezündet, die eine DFB-Strafe nach sich ziehen werden. 

Risse in der Welt der kleinen Bayern

Ticketprotest, Trainerskepsis: Fans der Amateure unzufrieden mit den Bossen

  • schließen
  • Jonas Austermann
    Jonas Austermann
    schließen

„Wenn wir zahlen, zahlt ihr auch“ – das war auf einem Banner der Anhänger des FC Bayern II beim Drittliga-Auftakt in Würzburg zu lesen, nachdem sie in ihrem Block Pyro-Technik abgefackelt hatten.

Damit protestierten die Fans erneut dagegen, dass künftig Jahreskarten-Besitzer der Allianz Arena nicht mehr kostenlos Zutritt zum Stehplatzbereich bei Heimspielen der „Amateure“ haben (wir berichteten).

Bereits bei einem Testkick Anfang Juli gegen den österreichischen Klub Wattens forderten die Fans von Bayern II eine Rückkehr zur alten Dauerkarten-Regelung. Um ihre Botschaft zu verdeutlichen, zeigten sie auf einem Plakat Bayern-Präsident Uli Hoeneß an einem Euter hängend und kramten ein legendäres Zitat hervor. „Ich betrachte den Fan nicht als Melkkuh“, war dort zu lesen.

Hoeneß, für den der Aufstieg der zweiten Mannschaft stets eine Herzensangelegenheit war, sei in diese Entscheidung nicht mit einbezogen worden, sagte er gegenüber unserer Zeitung. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge erklärt dazu: „Diese Entscheidung hat Jan-Christan Dreesen, der für Ticket-Angelegenheiten zuständig ist, so gefällt. Ich halte seine Preisgestaltung für sehr human.“ Rummenigge weiter: „Für jedes Drittliga-Spiel müssen Eintrittskarten gekauft und bezahlt werden. Und die Preise, die wir haben, sind mit Abstand die preiswertesten in der ganzen 3. Liga. Ich glaube, man sollte da auch nicht übertreiben. Wir sind interessiert, dass die Fans unsere zweite Mannschaft unterstützen.“

Die treue Unterstützung der Fangemeinde war bei Bayern II lange ein kleiner, aber feiner Bestandteil des Erfolgs. Es scheint, als ob die heile Welt bei den Amateuren derzeit Risse bekommt. Neben der Jahreskarten-Regelung stieß manchen Fans auch die Beförderung von gegen Sebastian Hoeneß zum U 23-Trainer auf. Die Fronten zwischen Fans und Vereinsführung sind angespannt – der Mannschaft kommt das nicht unbedingt zugute

Ausgerechnet in dieser Phase bestreitet das Team sein erstes Heimspiel als Drittliga-Aufsteiger und empfängt heute um 19 Uhr den KFC Uerdingen. Die Amateure hoffen freilich darauf, dass die Fans sie im Duell mit dem Aufstiegsaspiranten trotzdem lautstark unterstützen.

Nach der Auftakt-Pleite in Würzburg sind Punkte heute absolut Pflicht. Im Falle einer erneuten Pleite wird es bei den Amateuren bestimmt nicht ruhiger, an eine Niederlage denken sie ohnehin nicht. „Die Vorfreude ist riesig. Dafür haben wir lange und hart gearbeitet. Jetzt wollen wir uns belohnen und die ersten Punkte einfahren“, erklärte Torjäger Otschi Wriedt. Trainer Sebastian Hoeneß stellte klar: „Wir wollen die ersten Punkte.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayern-Boss Rummenigge verrät: Heynckes rief an - es ging um Hansi Flick
Im tz-Interview verrät Karl-Heinz Rummenigge, was Jupp Heynckes von Hani Flick hält. Vorstandsvorsitzende der Bayern sprach auch über seinen Nachfolger Oliver Kahn.
Bayern-Boss Rummenigge verrät: Heynckes rief an - es ging um Hansi Flick
Noch ein Transfer? Hansi Flick schwärmt von Ex-FC-Bayern-Spieler: „Er ist ein Leader“
Hansi Flick vom FC Bayern schwärmt in einer Pressekonferenz von Ex-Spieler Emre Can. Der DFB-Kicker soll jedoch vor einem Transfer zum BVB stehen.
Noch ein Transfer? Hansi Flick schwärmt von Ex-FC-Bayern-Spieler: „Er ist ein Leader“
Bei Kantersieg gegen den FC Schalke: Irre Panne um Bayern-Star - „Hey Google, was...“
Als beim Kantersieg des FC Bayern gegen den FC Schalke Serge Gnabry für Ivan Perisic eingewechselt wird, kommt es zu einer pikanten Panne.
Bei Kantersieg gegen den FC Schalke: Irre Panne um Bayern-Star - „Hey Google, was...“
Hammer-Tor gegen Ex-Klub: Provokante Aktion? Bayern-Star wählt deutliche Worte - „Scheinheilig“
Der FC Bayern deklassierte Schalke 04 zuhause mit 5:0. Leon Goretzka, Ex-Schalker, traf dabei fulminant, und bejubelte sein Tor ausgiebig. Das rechtfertigte er nach dem …
Hammer-Tor gegen Ex-Klub: Provokante Aktion? Bayern-Star wählt deutliche Worte - „Scheinheilig“

Kommentare