Julian Nagelsmann und Timo Werner kennen sich aus erfolgreichen Leipziger Zeiten.
+
Julian Nagelsmann und Timo Werner kennen sich aus erfolgreichen Leipziger Zeiten.

Trainer spielt entscheidende Rolle

Timo Werner vor Wechsel zum FC Bayern? England-Gerücht lässt aufhorchen

  • Antonio José Riether
    VonAntonio José Riether
    schließen

Im vergangenen Sommer scheiterte der Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern, nun gibt es erneut Gerüchte um einen Transfer des Nationalspielers.

München - Mit Julian Nagelsmann holte sich der FC Bayern einen der talentiertesten Trainer Deutschlands. Der 34-Jährige stellte seine Fähigkeiten in seinen zwei Jahren bei RB Leipzig unter Beweis und erreichte etwa das Halbfinale der Champions League. Nationalspieler Timo Werner war bis zu seinem Wechsel nach England einer der Leistungsträger in Nagelsmanns Team nun kursieren Gerüchte um ein Wiedersehen der beiden.

FC Bayern: Timo Werner mit Fehlstart beim FC Chelsea - Bericht aus England über „konkretes“ FCB-Interesse

Den Start beim FC Chelsea hatte sich Werner anders vorgestellt. In seiner Premieren-Saison auf der Insel traf er lediglich sechsmal in 35 Premier-League-Einsätzen und wurde von Medien und Fans oftmals als Chancentod verhöhnt. Zuletzt patzte Werner auch im Champions-League-Finale und ließ große Gelegenheiten liegen, dennoch gelang seinem Team letztlich der Triumph.

Ob Werner auch in der kommenden Saison für die Londoner auf Torejagd geht, wagt das Portal Football Insider zu bezweifeln. Einem Bericht auf der Plattform zufolge hat der FC Bayern bereits vorgefühlt, genauer wird von „konkretem Interesse“ des Rekordmeisters gesprochen. Dabei beruft sich das Portal auf eine namentlich nicht genannte „deutsche Quelle“. Angesichts des hohen Marktwerts des Stürmers und seiner Vertragslaufzeit bis 2025 ist ein Transfer zurück nach Deutschland jedoch nicht sehr realistisch.

Werners Transfer ließen sich die Blues im Sommer 2020 satte 53 Millionen Euro kosten. Ein Wechsel des 25-Jährigen wäre dennoch aus ökonomischer und sportlicher Betrachtung alles andere als lohnenswert, zumal der Knoten bei Werner nach dessen Anpassungschwierigkeiten noch platzen könnte.

FC Bayern: Werners Berater sprach jüngst ein Machtwort - „Einige Topklubs wollten ihn haben“

Hinzu kommt, dass sich Werners Berater Karlheinz Förster erst vor wenigen Wochen über Werners gescheiterten Wechsel zum FC Bayern äußerte „Einige Topklubs aus Europa wollten ihn haben. Da war auch der FC Bayern dabei. Aber letztendlich hat sich Timo für den FC Chelsea entschieden“, sagte der Ex-Profi. „Man kann nichts ausschließen, aber wenn ich es momentan einschätzen müsste, dann sage ich ganz klar, dass Timo beim FC Chelsea bleiben wird“, betonte er zusätzlich.

Ein Wiedersehen zwischen den beiden ehemaligen Leipzigern Nagelsmann und Werner wird es in naher Zukunft also nicht geben. Im wahrscheinlichen Fall eines Verbleibs von Robert Lewandowski müsste sich der neue Trainer ohnehin keine Sorgen um einen fähigen Knipser machen. Gerüchten zufolge soll Lewy kurioserweise auch beim FC Chelsea auf der Liste stehen, der Pole bleibt den Münchnern aber wohl erhalten. (ajr)

Auch interessant

Kommentare