+
Kyle Walker (r.) und der FC Bayern - wird das doch noch was?

Medienbericht aus England

Wegen Detail: Bayern offenbar Favorit auf Transfer von Kyle Walker

  • schließen
  • Stefan Matern
    Stefan Matern
    schließen
  • Fabian Müller
    Fabian Müller
    schließen

Transfergerücht: Verpflichtet der FC Bayern München Kyle Walker von den Tottenham Hotspurs? Der Rekordmeister soll aufgrund eines Details wieder Favorit auf einen Transfer sein.

News vom 19. Juni 2017

Wendet sich das Blatt nun doch noch zugunsten des FC Bayern München? Nachdem dem deutschen Rekordmeister im Kampf um einen Transfer von Kyle Walker keine allzu großen Chancen aufgrund der englischen Nebenbuhler eingeräumt worden waren, könnte nun offenbar doch noch einmal Bewegung in den Transferpoker kommen. Die englische Zeitung Daily Mail berichtet jedenfalls, dass Bayern-Trainer Carlo Ancelotti, trotz der öffentlichen Zusicherung an Joshua Kimmich, man wolle ihn als Rechtsverteidiger fest einsetzen, weiter an einer Verpflichtung von Walker interessiert sein soll.

Die Zeitung berichtet von einer möglichen Ablösesumme in Höhe von 50 Millionen Euro - das wäre ein neuerlicher Rekordtransfer für die Roten. Mit der Verpflichtung des Rechtsverteidigers würden die Bayern auch ihrem Ex-Trainer Pep Guardiola ein Schnippchen schlagen - der Katalane und Manchester City sollen ebenfalls um Walker buhlen. Ein Detail könnte für den deutschen Rekordmeister von Vorteil sein: Dem Bericht zufolge soll Tottenham-Chef Daniel Levy Walker nur äußerst ungern an die direkte Konkurrenz in Manchester verkaufen wollen. Daher soll der als harter Verhandlungspartner geltende Levy dem Wechsel bereits einen Riegel vorgeschoben haben. Möglicherweise zum Vorteil des FC Bayern.

News vom 23. Mai 2017

Im Werben um Kyle Walker von den Tottenham Hotspurs ist der FC Bayern nicht alleine, wie die englische Zeitung The Sun berichtet. Demnach bekommt der deutsche Rekordmeister Konkurrenz von Manchester-City und vor allem dem englischen Meister FC Chelsea. Blues-Coach Antonio Conte soll besonders heiß sein auf den flexiblen Rechtsverteidiger, der sowohl in Contes präferierter Abwehr-Dreierkette als auch in der üblichen Viererkette den Außenmann geben kann. FCB-Coach Carlo Ancelotti soll laut des Berichts vor allem vom hohen Sprinttempo Walkers beeindruckt sein.

Wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, wird das Produkt teurer. In diesem Fall heißt das Produkt Kyle Walker - und laut der Sun sind inzwischen 40 Millionen Pfund, also umgerechnet über 46 Millionen Euro als Ablösesumme aufgerufen. Da in Kieran Trippier bereits ein klubinterner Nachfolger für Walker bereitstünde, ist ein Abgang des schnellen Außenverteidigers mehr als wahrscheinlich, meint die Sun.

News vom 7. Mai 2017

Lange war es ruhig um Kyle Walker, nun hat offenbar der Spieler selbst den Gerüchten um einen möglichen Wechsel zum FC Bayern München neue Nahrung gegeben. Laut mehreren Medienberichten aus England soll der Rechtsverteidiger den Transfer zum deutschen Rekordmeister auf seinem Twitter-Account bereits als fix vermeldet haben.

Dieser Tweet von Kyle Walker sorgte für Aufregung.

„Hey Harley, komm darüber hinweg. Ich gehe zu Bayern #MiasanMia“ soll Walker geschrieben haben. Der pikante Tweet wurde mittlerweile wieder gelöscht, doch selbstverständlich kursieren Screenshots im Internet. Ob der Engländer den Tweet selbst verfasst hat, oder doch sein Account gehackt wurde, ist nicht bekannt. 

Erste Bemühungen um Walker

Joshua Kimmich? Rafinha? Sebastian Rudy? Im Halbfinale der Champions League gegen Spieler wie Messi oder Ronaldo möchte der geneigte Bayern-Fan wohl keinen der drei Kandidaten auf der Rechtsverteidigerposition sehen. Dass die drei Spieler allerhöchsten fußballerischen Ansprüchen kaum genügen werden, hat auch die Führungsriege um Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge erkannt, es gibt wohl erste Bemühungen, auf der Rechtsverteidiger-Position nachzurüsten: Laut Informationen des kicker ist der deutsche Rekordmeister an einer Verpflichtung von Kyle Walker vom Premier-League-Zweiten Tottenham Hotspur interessiert. 

Kaderplaner scoutet in London

Michael Reschke, Technischer Direktor und Kaderplaner der Bayern, habe sich zum FA-Cup-Halbfinale zwischen dem FC Chelsea und den Spurs angemeldet, so berichtet der kicker. Im Fokus soll dabei der 26-jährige Außenverteidiger und englische Nationalspieler Walker gestanden haben. Die Spurs verloren mit 2:4, Walker wurde bis zur 68. Minute geschont, Reschke sah demzufolge nicht allzu viel vom potentiell neuen Defensivspieler. Doch Walker ist nicht umsonst in den Fokus vieler europäischer Spitzenvereine geraten: In England spielt der 26-Jährige stets stark, bereitete in der laufenden Saison sechs Tore vor. Gerade offensiv sorgt Walker mit seinen Flügelläufen immer wieder für Gefahr, zudem ist er defensiv taktisch gut ausgebildet. 

Nach dem Karriereende von Philipp Lahm im Sommer brauchen die Bayern einen hochkarätigen Ersatz, einer der vielversprechenderen Kandidaten ist wohl Walker. Nach Informationen des kicker fordert der Premier-League-Klub rund 18 Millionen Euro für den bis 2021 gebundenen Spieler. 

Auch Chilene im Fokus

Auch um weitere Neuzugänge gab es in den vergangenen Wochen beim deutschen Rekordmeister immer wieder Gerüchte. Vor allem eine mögliche Vertretung von Robert Lewandowski war wiederholt im Gespräch. Eines der Gerüchte, das sich hartnäckig hält, ist das um Arsenals Alexis Sanchez. Der Chilene ist im offensiven Zentrum aber auch auf den Außen einsetzbar, spielt eine starke Saison bei den Gunners. Das Interesse der Bayern scheint vorhanden zu sein, der Vertrag des 28-Jährigen läuft 2018 aus, in astronomische Höhen dürfte die Ablösesumme deshalb wohl kaum steigen.

Möglicherweise wechseln im Sommer also gleich zwei Stars aus London an die Isar.

FC Bayern München: Alle Transfergerüchte im Überblick

Welche Spieler holt der Rekordmeister zur Saison 2017? Wer verlässt die Bayern? Wir haben bereits alle Transfergerüchte zum FC Bayern München zusammengefasst.

fmü/sdm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätsel: Was hat dieser gelöschte Tweet von Lewandowski zu bedeuten?
Bayern Top-Stürmer Robert Lewandowski veröffentlichte einen zweideutigen Tweet bei Twitter und löschte ihn kurze Zeit später wieder. Jetzt rätseln die Fans. 
Rätsel: Was hat dieser gelöschte Tweet von Lewandowski zu bedeuten?
Rohr über Tolisso: „Viel besser als Sanches“
Corentin Tolisso ist der neue Rekord-Zugang des FC Bayern. Viel ist hierzulande noch nicht bekannt über den Youngster. Frankreich-Experte Gernot Rohr kann da Abhilfe …
Rohr über Tolisso: „Viel besser als Sanches“
Carrasco, Verratti, Sanchez - Wieviel ist den Bossen der Erfolg wert?
Der FC Bayern hat in diesem Transfersommer bereits viermal zugeschlagen. Doch für die angekündigten „Granaten“ müssten die Roten ganz tief in die Tasche greifen - daran …
Carrasco, Verratti, Sanchez - Wieviel ist den Bossen der Erfolg wert?
Rafinhas Kampfansage: Dauerbrenner in neuer Rolle
Rafinha dürfte in der neuen Saison aus zwei Gründen hochmotiviert sein. Nach seinem Comeback in der Selecao träumt er von der WM. Beim FC Bayern will er sich gegen …
Rafinhas Kampfansage: Dauerbrenner in neuer Rolle

Kommentare