+
Haben in den ersten beiden Spielen sechs Tore erzielt: Die Frauen des FC Bayern München.

FC Bayern-Frauen

Vize-Weltmeisterin Beerensteyn überzeugt mit zwei Treffern

Am Wochenende zuvor in Freiburg hattee Lineth Beerensteyn noch als Vorbereiterin geglänzt, beim 3:0-Sieg des FC Bayern gegen den FFC Frankfurt am Freitagabend erzielte die Vize-Weltmeisterin aus den Niederlanden selbst zwei Tore.

Beerensteyns zweiter Treffer wurde von Linda Dallmann aufgelegt, die bei ihrem Doppelpack am ersten Spieltag von Beerensteyns Vorarbeit profitierte hatte. Sechs Tore erzielten die Bayern-Frauen in den ersten beiden Spielen der Frauen-Bundesliga gegen stark einzuschätzende Gegner, mit einer konsequenteren Chancenauswertung wären sogar noch mehr Treffer möglich gewesen. Der gute Eindruck aus den Testspielen täuschte also nicht, die neuformierte Offensive und die Spielidee des neuen Trainers Jens Scheuer scheinen bereits sehr gut zu funktionieren. „In der ersten Hälfte haben wir uns gegen einen guten Gegner noch etwas schwergetan, sind aber geduldig geblieben“, sagte Scheuer: „Die zweite Halbzeit war einfach super, wir haben richtig gut Fußball gespielt. Wir haben viele gute Torchancen kreiert. Das 3:0 ist in der Summe voll in Ordnung.“ Um die Offensive weiter zu verstärken, verpflichteten die Bayern am Freitag die australische Stürmerin Emily Gielnik. Die 1,83 Meter große Nationalspielerin ist schnell, körperlich stark und torgefährlich. „Dieser Spielertyp hat uns noch im Kader gefehlt“, sagte Scheuer.  cs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare