1. Startseite
  2. Sport
  3. FCB Basketball

Bauermann: "Wir schlagen Würzburg"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Will seine Mannschaft auch im Schlager gegen Würzburg zum Sieg treiben: Dirk Bauermann. © Getty

München - Dirk Bauermann sollte recht behalten: Vor dem Spiel gegen Chemnitz hatte der Trainer der Bayern-Baskets angekündigt, dass sein Team die beste Leistung der Saison abliefern würde.

Und in der zweiten Halbzeit war das durchaus der Fall. Angeführt von den bärenstarken Chad Prewitt und Bastian Doreth schlugen die roten Riesen den Tabellendritten mit 79:67. Jetzt liegt der Fokus auf dem Topspiel der Saison, auf der großen Revanche, auf dem Duell gegen Würzburg am kommenden Sonntag. Dass eben dieses Spiel nicht nur ein Spiel ist, sondern mehr, scheint Dirk Bauermann aber gleich zu sein.

Trotzdem, es könnte ein Meilenstein in der deutschen Basketball-Geschichte werden, denn mit einem Sieg wäre der Aufstieg des FC Bayern quasi perfekt – und damit der Einzug der stärksten Marke im deutschen Sport in die Basketball-Eliteliga.

Die Großen bei den Kleinen: Bayern-Baskets besuchen Grundschule

Bauermann sieht es aber erst mal rein sportlich: „Es geht darum zu gewinnen. Da macht es keinen Unterschied, ob wir vor 12.000 oder 3000 spielen. Es macht auch keinen Unterschied, ob wir gegen Lebron James und die USA spielen, oder gegen Würzburg.“ Bauermann will einfach gewinnen, nicht mehr und nicht weniger.

Die Rekord-Kulisse in der mit 12 200 Zuschauern ausverkauften Olympiahalle dürfte den Coach nicht einschüchtern, so viel ist sicher. „Das ist mir egal“, sagte er. „Ich habe doch schon vor 25.000 gespielt, das ist nicht Neues.“ Die Einzigen, die dafür sorgen können, dass die Fete ins Wasser fällt, sind die Würzburger. Dass sie dazu imstande sind, die Bayern zu besiegen, haben sie schon in der Hinserie bewiesen.

Als bislang einziges Team gelang es ihnen, die roten Riesen zu schlagen (63:55). Coach Bauermann ist sich aber sicher, dass die Revanche glückt. „Wir haben einfach die größte Qualität in der Liga“, sagt er. „Aus diesem Grund wird es ihnen nicht gelingen, uns zweimal in einer Saison zu schlagen. Wir werden Würzburg schlagen!“ Es wäre wohl der wichtigste Sieg dieser Saison. Denn eine Niederlage vor dem Publikum in der Olympiahalle würde verheerende Konsequenzen auf das gesamte Projekt Basketball mit sich bringen. So viel steht fest: Uli Hoeneß würde eine Niederlage sehr ungern sehen. Aber der Coach ist ja guter Dinge. Ob er auch diesmal recht behält, wird sich zeigen…

lop

Auch interessant

Kommentare