+
Keine Chance für Williams (re.) & Co.

Zittern um die Playoffs

Niederlage bei Olympiakos: Jetzt braucht Bayern ein Euroleague-Wunder!

  • schließen

Olympiakos Piräus ist und bleibt eine Nummer zu groß für die Basketballer des FC Bayern. Die Münchner verloren am Dienstag das Rückspiel und müssen nun auf ein Wunder hoffen.

Piräus - Olympiakos Piräus ist und bleibt eine Nummer zu groß für die Basketballer des FC Bayern. Die Münchner verloren am Dienstag das Rückspiel bei den Griechen mit 69:89 (31:50). Auch im Hinspiel hatte es eine 62:72-Niederlage gegeben. FCB-Topscorer Petteri Koponen (15 Punkte) und seinen Kollegen wurde vor allem die Reboundschwäche zum Verhängnis. Während es die Bayern nur auf 23 Stück brachten, schlugen bei Olympiakos ganze 44 zu Buche. Damit wird es für die Münchner im Kampf um einen Playoff-Platz richtig eng.

Das Spiel begann alles andere als zufriedenstellend. Olympiakos startete erwartungsgemäß stark und drückte dem Spiel gleich den eigenen Stempel auf. Die Bayern wirkten überfordert und überließen den Griechen viel zu viele einfache Punkte (10:20). Devin Booker und Koponen sorgten für zwei Dreier in Folge und verringerten den Rückstand auf vier Punkte (16:20). Allerdings gelang es den Münchnern nicht, diesen kleinen Lauf zu nutzen. Olympiakos präsentierte sich deutlich besser im Rebound und traf hochprozentiger. Ende der ersten Halbzeit hatten die Roten ganze 50 Punkte kassiert und selbst nur 31 auf dem Konto. „Wir haben zu viele einfache Würfe zugelassen“, sagte Koponen selbstkritisch bei Magenta Sport. „So gewinnen wir auf keinen Fall. Wir müssen uns defensiv deutlich steigern.“

Allerdings gelang es den Münchnern nicht, diesen Vorsatz ausreichend in die Tat umzusetzen. Die selbstbewussten Hausherren zeigten sich hingegen weiter routiniert. Obwohl die Griechen einige Ballverluste hatten, blieben sie stark im Rebound und trafen hochprozentig aus dem Feld. Die Bayern versuchten sich an Schadensbegrenzung, allerdings ohne Erfolg. Obwohl Olympiakos im letzten Abschnitt in den Schon-Gang schaltete, blieb die Sache eindeutig. Donnerstag steht bereits das nächste Euroleague-Spiel an. Es geht gegen den FC Barcelona (20..00 Uhr). Und da ist ein Sieg absolut Pflicht, wenn man im Playoff-Rennen bleiben will.

lm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Derrick Williams: "Es gibt Angebote aus der NBA"
Bleibt er, oder geht er? Derrick Williams hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er in die NBA zurückkehren will. Warum ein Verbleib in München dennoch nicht …
Derrick Williams: "Es gibt Angebote aus der NBA"
Bayern-Baskets marschieren weiter - Bamberg patzt erneut
Der souveräne Tabellenführer Bayern München marschiert in der Basketball Bundesliga (BBL) unaufhaltsam Richtung Hauptrundensieg - dagegen patzte der einstige …
Bayern-Baskets marschieren weiter - Bamberg patzt erneut
Danilo Barthel: "Wir sind als Team gewachsen!"
Sechs Partien sind noch zu spielen. Dann beginnt für die Basketballer des FC Bayern endlich die heiße Phase der Saison. FCB-Kapitän Danilo Barthel spricht im …
Danilo Barthel: "Wir sind als Team gewachsen!"

Kommentare