+
Nach einer enttäuschenden zweiten NBA-Saison musste Paul Zipser die Chicago Bulls verlassen.

Fokus liegt auf Nordamerika

Rückkehr nach München? Zukunft von Zipser nach Aus in Chicago weiter unklar

Zwei Spielzeiten lang schnupperte der ehemalige Bayern-Basketballer Paul Zipser NBA-Luft bei den Chicago Bulls. Nach der Trennung spricht der Auswahlspieler über seine Zukunft.

München - Basketball-Nationalspieler Paul Zipser wäre nach dem Aus bei den Chicago Bulls einer Rückkehr nach München nicht abgeneigt, sieht seine Zukunft eigentlich aber weiter in der nordamerikanischen Profiliga NBA. „Ich denke, dass ich da auch hingehöre“, sagte der 24-Jährige am Mittwoch in einem Interview des Senders Sky Sport News HD. Zunächst will Zipser aber seine Verletzung auskurieren.

Ermüdungsbruch: Zipser kuriert sich in der Heimat aus

Der Flügelspieler war 2016 vom FC Bayern München nach Chicago gewechselt, die Bulls trennten sich nach einer enttäuschenden zweiten Saison aber zuletzt von Zipser. Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic erklärte in der Sendung, er habe immer gesagt, wenn man Zipser holen könne und dieser es wolle, werde man sich Gedanken machen. Der einstige Bayern-Profi zeigte sich für ein erneutes Engagement beim deutschen Meister offen, auch wenn eine Rückkehr nach Europa ein kleiner Rückschritt sei.

Allerdings will Zipser zunächst einmal fit werden. „Ich schaue gerade nirgendwo hin, ich schaue in meine Reha-Klinik“, sagte er mit Blick auf seinen derzeitigen Aufenthalt in seiner Heimatstadt Heidelberg. Nach einem Ermüdungsbruch im Fuß hatte sich Zipser einer Operation unterziehen müssen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern-Baskets verpassen die Sensation bei ZSKA Moskau
Lange Zeit lag die Überraschung in der Luft. Am Ende hatten die FCB-Basketballer beim russischen Spitzenteam ZSKA Moskau das Nachsehen.
Bayern-Baskets verpassen die Sensation bei ZSKA Moskau

Kommentare