„Meine Spieler haben mir gesagt ...“

Adebayo Akinfenwa: Interview von Kult-Stürmer geht um die Welt - Jürgen Klopp liefert geniale Antwort

  • Alexander Kaindl
    vonAlexander Kaindl
    schließen

Adebayo Akinfenwa hatte nach dem Aufstieg mit den Wycombe Wanderers allen Grund zum Feiern. Jürgen Klopp folgte seiner speziellen Einladung.

  • Jürgen Klopp hat mit seinem FC Liverpool die Premier League* gewonnen.
  • Der ehemalige Bundesliga*-Trainer hat nun Glückwünsche an Zweitliga-Aufsteiger Adebayo Akinfenwa geschickt.
  • Der ganzen Aktion ging ein irres Interview eines Kult-Stürmers voraus.

Update vom 15. Juli, 11.29 Uhr: Adebayo Akinfenwa und die Wycombe Wanderers sind zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte in die zweite englische Fußball-Liga aufgestiegen. Der Mucki-Stürmer sorgte daraufhin mit einem schon jetzt legendären Live-Interview im TV für Gänsehaut. 

Kurze Zeit später machte dann eine WhatsApp-Nachricht von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp die Runde - die Story ist schon jetzt Kult. 

Akinfenwa selbst meldete sich am Dienstagabend nochmal via Instagram. „Es ist nie zu spät, einen Traum zu verwirklichen“, schrieb er. Der Stürmer ist 38 Jahre alt und hatte mit seinen zehn Toren und sechs Vorlagen maßgeblichen Anteil am Aufstieg.

Jürgen Klopp hat Adebayo Akinfenwa sogar zur Meister-Parade des FC Liverpool eingeladen (siehe Video oben).

Adebayo Akinfenwa: Interview von Kult-Stürmer geht um die Welt - Jürgen Klopp liefert geniale Antwort

Erstmeldung vom 14. Juli, 14.04 Uhr: Wycombe - Diese Aktion unterstreicht einmal mehr, was Jürgen Klopp für ein unfassbar cooler Typ ist. Was war passiert? Am Abend des 13. Juli gelang den Wycombe Wanderers etwas Historisches: Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schaffte die Mannschaft aus dem Dunstkreis Londons den Aufstieg in die zweite englische Liga.

Kult-Stürmer Adebayo Akinfenwa (1,80 Meter, 102 Kilo) gab nach dem 2:1-Sieg über Oxford United dann wohl eines der besten Sport-Interviews des Jahres. Der Muskelberg fragte den Reporter mehrmals, was er und seine Kollegen da gerade fabriziert haben. 

„Ihr seid in die Championship aufgestiegen“, antwortete dieser. Akinfenwa dankte erstmal dem lieben Gott für den Aufstieg und erinnerte daran, dass er vor vier Jahren noch vor der Arbeitslosigkeit stand. 

Dann fügte er an: „Die einzige Person, die mich heute auf WhatsApp erreichen kann, ist Klopp, damit wir zusammen feiern können.“

Adebayo Akinfenwa feiert zusammen mit Jürgen Klopp den Aufstieg

War ja fast klar, dass sich Premier-League*-Held Kloppo eine solche Einladung nicht nehmen lässt! Ein paar Stunden später schickte der Liverpool-Trainer eine Videonachricht durch. „Hallo, großer Junge. Ich habe das Spiel gesehen, aber das Interview danach nicht. Meine Spieler haben mir gesagt, dass du gerne mit mir in Kontakt treten möchtest. Also los: Herzlichen Glückwunsch! Ich wusste immer, dass du mindestens ein Zweitliga-Spieler bist. Und jetzt hast du es geschafft. Gut gemacht!“

Klar, dass Akinfenwas Brust dadurch noch mehr anschwoll. „Bist du verrückt? Der Mann, der Mythos, die Legende hat mir eine WhatsApp-Nachricht geschickt. Der Tag kann nicht mehr besser werden. Danke, Klopp!“, schrieb Akinfenwa, bekennender Liverpool-Fan, zu dem Video, das er auf Twitter teilte.

Adebayo Akinfenwa: Kult-Stürmer mit irrem Interview - Premier League hat mit großen Problemen zu kämpfen

Schön, dass es von der Insel* auch mal nette Nachrichten gibt. Zuletzt hatten Rassismus-Aktionen die Premier League* überschattet. Nach dem Burnley-Skandal machte Palace-Profi Wilfried Zaha eine Hass-Aktion öffentlich. Und auch Sheffields Stürmer David McGoldrick wurde eine unfassbare Beleidigung zugespielt. (akl) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © AFP / IAN KINGTON

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Mega-Ausraster - Toni Leistner wird vom DFB gesperrt
Nach Mega-Ausraster - Toni Leistner wird vom DFB gesperrt
Schönheits-OP: Bürki-Freundin Marlen schockt ihre Fans
Schönheits-OP: Bürki-Freundin Marlen schockt ihre Fans
Bayern-Star Lewandowski wieder auf Trainingsplatz
Bayern-Star Lewandowski wieder auf Trainingsplatz

Kommentare