+
Luka Modric gewinnt mit Real Madrid bei UD Levante. Foto: Enrique de la Fuente/Shot for pr/gtres

Primera Division

Atlético Madrid gewinnt gegen Villarreal - Real siegt knapp

Madrid (dpa) - Verfolger Atlético Madrid bleibt in der spanischen Fußball-Meisterschaft sieben Punkte hinter Spitzenreiter FC Barcelona.

Einen Tag nach dem 4:2-Sieg des Titelverteidigers in Sevilla gewann Atlético sein Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten Villarreal mit 2:0 (1:0). Der vom FC Chelsea ausgeliehene Alvaro Morata brachte den Favoriten mit seinem ersten Treffer für seinen neuen Club in Führung (31. Minute); Saul Niguez sorgte in der 88. Minute für den Endstand.

Auch Stadtrivale Real Madrid siegte. Die Treffer zum 2:1 (1:0) bei UD Levante für die Gäste erzielten Karim Benzema (43.) und Gareth Bale (78.) - beide Tore fielen durch Strafstoß. Roger Marti hatte für Levante zum 1:1 ausgeglichen (60.). Der FC Barcelona führt die Tabelle der Primera Division nach 25 Spielen mit 57 Punkten vor Atlético (50) und Real Madrid (48) an.

Infos zum Spiel auf UEFA-Homepage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Altersgrenze gesenkt: Weg für BVB-Talent Moukoko frei
Dortmund (dpa) - Für das Dortmunder Supertalent Youssoufa Moukoko ist der Weg in die Fußball-Bundesliga frei. Die Bemühungen von Borussia Dortmund um eine vorzeitige …
Altersgrenze gesenkt: Weg für BVB-Talent Moukoko frei
Kein Clásico - Aber: "Alles machbar" für Lewandowski
Es hätte so ein toller Fußballabend werden können: Dortmund gegen Bayern, Haaland kontra Lewandowski. Der Münchner Torjäger wollte gegen den Ex-Club sein Comeback …
Kein Clásico - Aber: "Alles machbar" für Lewandowski
Großkreutz' Kneipe vor dem Aus: Weltmeister will seine 20 Mitarbeiter nicht rauswerfen müssen
Die Kneipe von Weltmeister Kevin Großkreutz muss wegen der Corona-Krise schließen. Er hat eine Idee, wie er seinen Laden trotzdem nicht verliert. Er kriegt dabei …
Großkreutz' Kneipe vor dem Aus: Weltmeister will seine 20 Mitarbeiter nicht rauswerfen müssen
Immer mehr Fußball-Profis setzen jetzt auf Studium
Berlin (dpa) - Die Corona-Krise bewegt einige der derzeit "beschäftigungslosen" Bundesliga-Spieler offenbar zur Erweiterung ihres außer-fußballerischen Horizonts.
Immer mehr Fußball-Profis setzen jetzt auf Studium

Kommentare