1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Relegation: Abstieg für Dresden, Aufstieg für Kaiserslautern – Dynamo-Fans eskalieren mit Pyro-Feuerwerk

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Dynamo-Fans zünden beim Abstieg von Dresden im Relegations-Rückspiel gegen Kaiserslautern Pyrotechnik.
Dynamo-Fans zünden beim Abstieg von Dresden im Relegations-Rückspiel gegen Kaiserslautern Pyrotechnik. © Dennis Hetzschold/Imago

Kaiserslautern steigt nach einem 2:0 in Dresden in die 2. Bundesliga auf – für Dynamo steht der Abstieg. Das Relegations-Rückspiel im Ticker zum Nachlesen.

Der 1. FC Kaiserslautern hat es geschafft und steigt nach dem 2:0 im Relegations-Rückspiel (Hinspiel 0:0) in die 2. Bundesliga auf. Die Lauterer laufen in ihren Fanblock und lassen sich feiern. Dynamo Dresden muss den bitteren Gang in die Drittklassigkeit antreten. Die Fans haben dem Ost-Klub mit ihrem übertriebenen Einsatz von Pyrotechnik zum Abschluss keinen Gefallen getan.

2. Bundesliga-Relegation: Aufstellung zwischen Dynamo Dresden und dem 1. FC Kaiserslautern

Aufstellung Dresden:Broll - Sollbauer, Knipping, Löwe - Diawusie (46. Vlachodimos), Kade, Stark (30. Batista Meier), Becker (80. Drchal) - Weihrauch (68. Borrello) - Daferner, Königsdörffer
Aufstellung Kaiserslautern:Raab - Zimmer, Tomiak, Kraus, Zuck (69. Schad) - Ciftci (72. Niehues), Ritter - Hercher, Wunderlich, Hanslik (88. Stehle) - Boyd
Tore:0:1 Hanslik (59.), 0:2 Hercher (92.)

SCHLUSSPFIFF

100. Minute: Lautern kontert nochmal. Boyd legt für Redondo ab, doch der scheitert an Broll. Wieder fliegen Feuerwerkskörper aufs Spielfeld, ist es denn zu fassen!

99. Minute: Nach gut fünf Minuten Pause pfeift Schiedsrichter Daniel Siebert die Partie tatsächlich nochmal an.

Dynamo-Fans zünden Pyro-Feuerwerk: Spiel unterbrochen! Fanblock in Flammen

97. Minute: Unglaublich, was hier passiert! Jetzt brennt es sogar im unteren Teil des Dynamo-Fanblocks, an zwei Stellen auf den Treppen ist ein Feuer entstanden.

94. Minute: Was jetzt im Rudolf-Harbig-Stadion passiert, stimmt einen traurig. Die Dynamo-Fans wollen den so gut wie sicheren Abstieg nicht wahrhaben und zünden ein Pyro-Feuerwerk. Minutenlang fliegen Feuerwerkskörper aufs Spielfeld. Das Spiel kann nicht fortgesetzt werden und ist unterbrochen.

Dynamo-Fans zünden Pyrotechnik: Feuerwerkskörper fliegen im Relegations-Rückspiel zwischen Dresden und Kaiserslautern aufs Spielfeld.
Dynamo-Fans zünden Pyrotechnik: Feuerwerkskörper fliegen im Relegations-Rückspiel zwischen Dresden und Kaiserslautern aufs Spielfeld. © Robert Michael/dpa

Philipp Hercher sorgte für die Entscheidung für den FCK: Kaiserslautern macht kurz vor Schluss den Deckel drauf

92. Minute: TOR! 2:0 für Kaiserslautern durch Philipp Hercher! Die Entscheidung! Der eingewechselte Stehle bedient in der Mitte Hercher, der nur noch einschieben muss.

90. Minute: Nach einem langen Ball fällt Daferner der Ball vor die Füße, doch der beste Dynamo-Torschütze trifft die Kugel nicht voll und verfehlt den Kasten deutlich. Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Dresden wirft jetzt alles nach vorne und stemmt sich gegen den drohenden Abstieg. Doch Kaiserslautern hält mit aller Leidenschaft dagegen – es winkt der Aufstieg in die 2. Bundesliga.

86. Minute: Dynamo lässt den Ausgleich liegen! Vlachodimos taucht frei vor Broll auf, doch der FCK-Keeper macht sich ganz groß und wirft sich in die Schussbahn.

83. Minute: Wahnsinn! Die Riesen-Chance zur Entscheidung: Lauterns Sturmtank Boyd verfehlt aus wenigen Metern das Tor, der US-Boy stand aber wohl im Abseits.

78. Minute: Königsdörffer hat den Ausgleich auf dem Kopf. Nach einer Bogenlampe im Anschluss einer Ecke fliegt die Kugel auf Königsdörffers Schädel, doch der bekommt nicht genug Druck auf den Ball.

Dresdens Oliver Batista Meier traf die Latte: Dynamo-Joker scheiterte per Freistoß

71. Minute: Batista Meier zwirbelt den Freistoß an die Latte! Lauterns Keeper Raab ist noch mit den Fingerspitzen dran.

70. Minute: Freistoßchance für Dynamo: Lauterns Ciftci vertändelt gegen Königsdörffer und zieht das Foul.

63. Minute: Dynamo schafft fast den schnellen Ausgleich. Doch die Lauterer und Torhüter Raab verhindern dreimal in Folge mit vereinten Kräften das Gegentor.

Lauterns Daniel Hanslik erzielte die Führung: FCK-Offensivmann schließt Traumkombination ab

59. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für Kaiserslautern! 1:0 durch Daniel Hanslik. Was für ein schöner Treffer! Ritter steckt mit dem Außenrist durch, Wunderlich legt per Hackentrick ab und Hanslik jagt das Ding flach in die Maschen. Bitter für Dynamo: Broll ist noch dran, diesmal kann der Keeper den Einschlag aber nicht verhindern. Der FCK schnuppert am Aufstieg!

Daniel Hanslik erzielt für Kaiserslautern im Relegations-Rückspiel in Dresden das Führungstor.
Daniel Hanslik erzielt für Kaiserslautern im Relegations-Rückspiel in Dresden das Führungstor. © Michael Taeger/Imago

58. Minute: Die beste Chance des Spiels! Terrence Boyd schraubt sich bei einem Eckball in die Luft und kommt zum Kopfball. Doch Dynamo-Torwart Broll ist blitzschnell unten und bekommt noch die Hand an den Ball. Was für eine Parade!

53. Minute: Auch Kaiserslautern versteckt sich hier keineswegs. Die Pfälzer laufen immer wieder hoch an und können sich zeitweise in der gegnerischen Hälfte behaupten.

50. Minute: Königsdörffer präsentiert sein gesamtes technisches Können und plötzlich stehen drei Dresdner gegen zwei Lauterer, doch dann fehlt es an Genauigkeit. Auch Batista Meiers Flank findet im Anschluss keinen Abnehmer.

48. Minute: Dynamo legt direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit den Vorwärtsgang ein. Batista Meiers Ecke ist jedoch leichte Beute für Raab.

ANPFIFF 2. HALBZEIT

Yannick Stark gibt heute alles, auch wenn er seiner Mannschaft nicht mehr auf dem Platz helfen kann. Der verletzt ausgewechselte Mittelfeldkämpfer saß zunächst mit Eisbeutel am Knöchel auf der Dynamo-Bank und humpelte anschließend in der Halbzeitpause in die Kabine um seine Teamkollegen moralisch zu unterstützen. Solche Eigenschaften können im Abstiegskampf Gold wert sein. „Ich bin beim ohne Gegnereinwirkung ein zweites Mal umgeknickt, wahrscheinlich ist ein Band kaputt“, sagte Stark in der Halbzeit bei Sky.

HALBZEIT

45. Minute: Königsdörffer zieht gegen Zimmer von links in den Strafraum. Der Dynamo-Stürmer visiert erneut das kurze Eck an und verfehlt nur um wenige Zentimeter – Außennetz.

41. Minute: Dresden geht auf den ersten Treffer und nagelt die Lauterer am eigenen Strafraum fest, eine Ecke nach der anderen segelt herein.

36. Minute: Nach der ersten intensiven halben Stunde schnaufen beide Teams ein wenig durch. Das Spiel könnte aber jederzeit in beide Richtungen kippen.

Verletzungsschock für Yannick Stark: Ex-Bayern-Talent Batista Meier eingewechselt

30. Minute: Dresden muss früh wechseln: Für Stark kommt Oliver Batista Meier. Der Mittelfeldspieler, der seine Stärken in der Offensive hat, wurde in der Jugend beim FC Bayern ausgebildet und kam erst im Januar nach Dresden.

28. Minute: Stark liegt erneut am Boden. Bei einem Konter der Gäste spürt er plötzlich offenbar ein heftiges Ziehen im bereits ramponierten Fuß. Es geht nicht mehr weiter.

27. Minute: Dynamo übersteht die Unterzahl schadlos: Yannick Stark beißt auf die Zähne und kehrt mit bandagiertem Knöchel aufs Feld zurück.

24. Minute: Dresdens Yannick Stark muss am Seitenrand behandelt werden. Sollte der nächste Sechser nach Paul Will und Akoto auch noch ausfallen, wäre das ein Schock für Dynamo.

Dresdens Yannick Stark kann nach einer Knöchelverletzung im Relegations-Rückspiel gegen Kaiserslautern verletzungsbedingt nicht weiterspielen.
Dresdens Yannick Stark kann nach einer Knöchelverletzung im Relegations-Rückspiel gegen Kaiserslautern verletzungsbedingt nicht weiterspielen. © Michael Taeger/Imago

20. Minute: Auch die Dresdner Fans zünden nun ordentlich Pyrotechnik. Bleibt nur zu hoffen, dass das Feuerwerk ohne Verletzte bleibt.

18. Minute: Brandgefährlich: Wunderlich zieht aus der Distanz mit dem Vollspann ab. Sein Versuch wird von Stark noch abgefälscht, Dynamo-Keeper Broll ist aber zur Stelle.

17. Minute: So macht Fußball Spaß: Offensive, Intensität und Tempo. Dresden und Kaiserslautern zeigen heute ein ganz anderes Gesicht als noch vor vier Tagen. Beide Teams suchen entschlossen den Weg Richtung Tor.

14. Minute: Königsdörffer wackelt im Umschaltspiel gleich zwei Lauterer aus, doch dann fehlt dem schnellen Angreifer im Abschluss die Kraft. Sein Flachschuss ist leicht Beute für FCK-Torwart Raab.

11. Minute: Kaiserslautern kommt nach anfänglichen Problemen besser ins Spiel und direkt zu einer dicken Chance. Die Dresdner bekommen im Strafraum den Ball nicht weg. Die Kugel fällt Boyd vor der Füße, der wird aber im letzten Moment geblockt.

Daferner hat die erste Chance des Spiels: Dynamo-Angreifer verfehlt nur knapp

4. Minute: Dresden mit der ersten Chance. Den Lauterern unterläuft im Aufbau ein Fehlpass. Daferner fackelt nicht lange, sein Gewaltschuss zischt nur knapp am linken Pfosten vorbei.

1. Minute: Mit dreiminütiger Verzögerung pfeift WM-Schiedsrichter Daniel Siebert die Partie an.

ANPFIFF

FCK-Fans zünden Pyrotechnik: Rakete landet im Dynamo-Block

Update, 20.30 Uhr: Aus dem Lauterer Block fliegt eine Rakete in den Block der Dynamo-Fans. Der Anpfiff verzögert sich.

Fans von Kaiserslautern zünden im Relegations-Rückspiel in Dresden Pyrotechnik.
Fans von Kaiserslautern zünden im Relegations-Rückspiel in Dresden Pyrotechnik. © Robert Michael/dpa

Update, 20.27 Uhr: Fast 30.000 Fans singen im Rudolf-Harbig-Stadion die Dynamo-Vereinshymne – Gänsehaut-Stimmung kurz vor dem Relegations-Rückspiel. Im Fanblock wird zudem ein überdimensionales Banner als Choreo ausgefahren, auch Pyrotechnik ist im Einsatz. Die Lauterer Anhänger präsentieren ein riesiges Vereinswappen mit der Aufschrift „Vorwärts“.

Update, 20.22 Uhr: Dynamo setzt heute voll auf seine Fans und den berühmt-berüchtigten K-Block. In dieser Zweitliga-Saison holte Dresden in 17 Partien im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion immerhin fünf Siege, bei fünf Remis und sieben Niederlagen. Die Tordifferenz war mit 18:18 Treffern sogar ausgeglichen. Kaiserslautern hatte auf der anderen Seite in der 3. Liga ebenfalls eine leicht negative Auswärts-Bilanz: sechs Siegen standen sieben Niederlagen gegenüber (fünf Remis).

Update, 20.15 Uhr: Für Dresdens Trainer Guerino Capretti gibt es heute nur ein Ziel und das ist der Klassenerhalt. „Wir wollen ein intensives Spiel abliefern, und am besten schon nach 90 Minuten entscheiden. Die Zweikämpfe und Defensivarbeit haben mir sehr gefallen. In der Offensive müssen wir bessere Lösungen finden und Tore schießen“, sagte Capretti bei Sky.

Auch die Dynamo-Fans sollen ihren Teil dazu beitragen: „Das wird uns sowas von beflügeln. Wir müssen heute alle zusammenstehen. Die Jungs sind heiß und fokussiert, es ist ein gesunder Mix aus Anspannung und Lockerheit.“ Kaiserslauterns Trainer Dirk Schuster peilt dagegen den Aufstieg an: „Wir wollen alles raushauen. Wir wollen den Leuten, die hinter uns stehen, etwas zurückzahlen.“

WM-Schiedsrichter an der Pfeife: Daniel Siebert leitet Relegation zwischen Kaiserslautern und Dresden

Update vom 24. Mai, 20 Uhr: Prominenz an der Pfeife: WM-Schiedsrichter Daniel Siebert leitet das Relegations-Rückspiel zwischen Dresden und Kaiserslautern. Die Nominierung des Erdkundelehrers aus Berlin verdeutlicht noch einmal die Wichtigkeit der Partie. Siebert wurde als einziger deutscher Referee für die WM 2022 in Katar berufen. In dieser Saison pfiff der 38-Jährige bereits ein Dynamo-Spiel beim 1:1 gegen St. Pauli am 26. Spieltag.

Paul Will fehlt mit Kopfverletzung: Dresdner erlitt im Relegations-Hinspiel Schädel-Hirn-Trauma

Update vom 24. Mai, 19.45 Uhr: Die Aufstellungen beider Teams sind da. Dresdens Trainer Guerino Capretti nimmt nach dem 0:0 im Relegations-Hinspiel drei Wechsel vor, zwei davon gezwungenermaßen. Für Paul Will (Kopfverletzung) und Akoto (angeschlagen) hat es nicht für den Kader gereicht. Der Ex-Lauterer und frühere Bayern-Spieler Will musste nach dem Hinspiel mit einem Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus. Die beiden Mittelfeldspieler werden im Zentrum auf der Sechs von Yannick Stark und Julius Kade ersetzt. Zudem verdrängt Robin Becker auf der linken Außenbahn Guram Giorbelidze.

Bei Kaiserslautern ändert Trainer Dirk Schuster seine Startelf auf zwei Positionen. Hikmet Ciftci verdrängt im Mittelfeldzentrum den starken Julian Niehues auf die Bank. Zudem bekommt rechts offensiv Philipp Hercher den Vorzug vor Kenny Prince Redondo.

Bahn-Panne bei Anreise: 650 Fans aus Kaiserslautern kommen verspätet nach Dresden

Update vom 24. Mai, 19.10 Uhr: Bei der Anreise von Fans aus Kaiserslautern nach Dresden kam es zu einer Bahn-Panne. Wie die Bild berichtet, stecken 650 FCK-Anhänger in einem Sonderzug fest und verspäten sich. „Der Zug hat aufgrund einer Gleissperrung bei Fulda 90 Minuten Verspätung“, sagt Bundespolizei-Sprecher Holger Uhlitzsch. „Nach jetzigem Stand kommt er aber noch rechtzeitig an.“

Ursprünglich sollte der Sonderzug, der gegen 10 Uhr in Kaiserslautern gestartet war, um 17.25 Uhr am Dresdner Hauptbahnhof ankommen. Nun wird er gegen 18.45 Uhr erwartet. Die FCK-Fans sollen nach der Ankunft in Shuttle-Bussen direkt zum Stadion gefahren werden. Anstoß ist um 20.30 Uhr. Bei dem Hochrisikospiel bekommt die sächsische Polizei Unterstützung aus Bayern und Sachsen-Anhalt. Insgesamt werden über 1000 Beamte im Einsatz sein.

Dynamo Dresden gegen Kaiserslautern im Live-Ticker: Relegation um 2. Bundesliga

Dresden – Der letzte Teilnehmer für die 2. Bundesliga in der kommenden Saison wird gesucht. Nachdem der Hamburger SV nach der gestrigen Niederlage gegen Hertha BSC ein weiteres Jahr im Unterhaus verbringen muss, würden Dynamo Dresden und der 1. FC Kaiserslautern liebend gerne in der 2. Liga dabei sein.

Klassenerhalt oder Abstieg und Aufstieg – in der Relegation 2022 fällt die Entscheidung. Wir begleiten das Schicksalsspiel zwischen Dresden und Kaiserslautern um 20.30 Uhr hier im Live-Ticker.

Dynamo Dresden gegen Kaiserslautern im Live-Ticker: Relegations-Rückspiel völlig offen

Im Relegations-Hinspiel trennten sich Dynamo Dresden und Kaiserslautern 0:0, Chancen waren Mangelware. Im Rückspiel müssen beide Teams ihr Schneckenhaus verlassen und Tore erzielen. Bei einem erneuten Unentschieden würde die Verlängerung und schließlich das Elfmeterschießen entscheiden. Die Auswärtstorregel wurde seit dieser Saison auch in der Relegation abgeschafft.

Dresden sieht sich im Rückspiel nun im Vorteil. Schließlich haben die Sachsen unbeschadet einen Ausweg aus der „Hölle“ am Betzenberg mit fast 50.000 Zuschauern gefunden und dürfen im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion mit 30.000 Fans antreten. „Jetzt spielen wir vor unserer Kurve und unseren Fans, da wird es auch richtig brennen“, kündigte Dynamo-Kapitän Tim Knipping an. Auch Trainer Guerino Capretti ist sich sicher, dass die Mannschaft „eine laute, geile Atmosphäre vorfinden“ werde, „das brauchen die Jungs“.

Dresden wartet auf Sieg: Dynamo konnte im Jahr 2020 noch kein Spiel gewinnen

Kaiserslauterns neuer Trainer Dirk Schuster, der im Hinspiel erstmals an der Seitenlinie der Pfälzer stand, zieht aus der Auswärtshürde einen Schuss Extra-Motivation. „Es gibt eigentlich nichts Schöneres, als wenn man 30.000 Leute im Stadion gegen sich hat und diesen Leuten dann beweisen kann, dass man ihrer Mannschaft auch wehtun kann“, sagte der gebürtige Chemnitzer. Unterstützung bekommen die Gäste von 3000 mitgereisten Lauterern und aus der Ferne beim ausverkauften Public-Viewing im Fritz-Walter-Stadion.

Die Kaiserslauterer brauchen für eine Zweiliga-Rückkehr nach vier Jahren unbedingt einen Sieg, zur Not im Elfmeterschießen. Eine „extreme Drucksituation, die man auch nicht vorher im Training simulieren kann“, sagte Schuster. Diese will man sowohl auf Seite des FCK als auch bei den Dresdnern möglichst verhindern. Einen Sieg wünschen sich auch die Gastgeber, doch Dynamo konnte im gesamten Jahr 2022 kein einziges Spiel gewinnen.

Paul Will erleidet Kopfverletzung: Dresdner Mittelfeldspieler musste nach dem Hinspiel ins Krankenhaus

Ob dabei der frühere Kaiserslautern-Spieler Paul Will mithelfen kann, ist noch ungewiss. Der Mittelfeldspieler, der mit der zweiten Mannschaft des FC Bayern vor zwei Jahren die Drittligameisterschaft feierte, aber nicht aufsteigen durfte, musste nach einer Gehirnerschütterung im Hinspiel ins Krankenhaus.

„Paul geht es viel besser, da bin ich sehr zuversichtlich“, sagte Dresdens Trainer Guerino Capretti. Verfolgen Sie das Relegations-Rückspiel zwischen Dynamo Dresden und Kaiserslautern heute live im TV und Stream oder hier auf tz.de in unserem Live-Ticker.

Auch interessant

Kommentare