Bosz-Truppe unter Druck

Ticker: Bayer Leverkusen schafft Sensation gegen Atlético - Morata vergibt Mega-Chance

  • schließen
  • Andreas Knobloch
    Andreas Knobloch
    schließen

Bayer 04 Leverkusen hat in der Champions League traurige Resultate hinter sich. Schafft das Team gegen Atletico Madrid den Turnaround? Alles bei uns im Live-Ticker.

  • Bayer 04 Leverkusen - Atletico Madrid 2:1 (1:0), 21.00 Uhr
  • Für die Leverkusener geht es in der Champions League am vierten Spieltag darum, überhaupt den ersten Punkt zu holen.
  • Im Hinspiel konnte Atletico Madrid daheim gewinnen. 

Bayer 04 Leverkusen - Atletico Madrid 2:1 (1:0), 21.00 Uhr

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky - Tah, Bender, Wendell, Weiser- Aranguiz (Baumgartlinger), Havertz (Dragovic), Demirbay, Amiri, Bellarabi - Volland

Bank: Oezcan, Retsos, Dragovic, Paulinho, Alario, Baumgartlinger, Diaby

Atletico Madrid: Oblak - Arias, Felipe, Hermoso, Lodi (Lemar) - Correa, Koke, Thomas, Saul - Costa (Vitolo), Morata

Bank: Adan, Trippier, Lemar, Llorente, Herrera, Vitolo, Saponjic

Tore: Thomas, 1:0 (41. Minute, Eigentor) ; Volland, 2:0 (55. Minute); Morata, 2:1 (90+4 Minute)

Schiedsrichter: Damir Skomina

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

23.30 Uhr: „Man braucht Ergebnisse, man braucht Punkte. Auch für die Mannsschaft. Wenn man gut spielt aber keine Punkte holt, wird man auch schlechter spielen“, analysiert Bayer-Trainer Peter Bosz die wichtigen drei Punkte seiner Mannschaft. 

„Das kann man nicht planen. Was wir machen können ist das nächste Spiel zu gewinnen“, analysiert Bosz mit Blick auf Bayers Chancen sich für die Ko-Phase zu qualifizieren. 

23.25 Uhr: „Dadurch dass wir die ersten Spiele verloren haben, war der Sieg bitter nötig. In meinen Augen haben wir verdient gewonnen. Wir haben auch das Quäntchen Glück gebraucht, was wir die letzten Woche nicht hatten“, lautet das Fazit von Torschütze Kevin Volland. Über ein Weiterkommen in der Champions League sagte der Stürmer: „Das uist noch ein hartes Stück Arbeit. Die näcshten zwei Spiele sind entscheidend. Fehler dürfen wir uns nicht mehr erlauben.“

Bayer Leverkusen gegen Atletico Madrid: Hradecky hält Sieg in der Nachspielzeit fest

90. + 5: Und dann bekommt Morata tatsächlich noch die Chance! Ein Querschläger kommt irgendwie zu Morata in en Strafraum und der steht völlig frei im Sechzehner und kann abziehen aus knapp acht Metern halbrechts. Doch Hradecky hält den Ball! Wahnsinn, dass das hier nochmal eng wird, hätte wohl keiner gedacht. Aber das Spiel ist aus: Bayer hat den ersten Dreier, die ersten Punkte überhaupt ind er Champions League. Puh war das ein Finale!

90. + 4: So und dann macht Morata doch noch das Tor für die Spanier! Thomas hat den Ball zentral und will zunächst auf die Seite, zieht dann zurück, dreht sich zum Tor und steckt mit dem Außenrist durch auf Morata, der steht völlig frei und schiebt ihn ein.

90. + 3: Und weiter versucht es Atlético. Aber es kommt nicht wirklich was dabei heraus. Erneut wird ein Fernshcuss draus, den der Keeper diesmal aber wesentlich leichter pflücken kann.

90. + 2: Weiterhin probiert Atlético hier noch was zu reißen. Sie spielen um den Strafraum herum. Dann kommt der Ball auf halblinks zu Saul und der zieht einfach mal aus knapp 25 Metern ab: Aber Hradecky kann das Ding im Nachfassen festhalten. Ansonsten gilt weiter: Bayer steht gut!

90. Minute: So die Rudelbildung und die rote Karte führen jetzt auch zu einer deftigen Nachspielzeit: Fünf Minuten muss Bayer noch durchhalten.

88. Minute: Bosz will jetzt das 2:0 retten. Er nimmt Havertz raus, der sehr blass geblieben ist, dem aber auch von Atlético null Luft zum Atmen gelassen wurde. Für ihn kommt der Innenverteidiger Dragovic.

87. Minute: Atlético will es jetzt nochmal wissen und drückt Baye rhinten rein. Aufgeben wollen sie sich offensichtlich nicht vorwerfen lassen. Vitolo hat den Ball im Strafraum und geht ins Dribbling. Der bereitet Bayer echte Probleme. Dann will er querlegen, aber da steht nur ein Bayer-Verteidiger.

Leverkusen nur noch zu zehnt: Amiri fliegt für einfaches Foul vom Platz

84. Minute: Puh und jetzt gibt es rot für Amiri. Was war da denn los? Das sah eigentlich nicht so hart aus. Arias hat den Ball an der Auslinie - Amiri will zum Ball und grätscht, Arias lupft den Ball über ihn. Puh, Foul ja, gelb auch ja. Aber rot? Das ist schon ein wenig hart! Kann natürlich sein, dass Skomina jetzt nach der Rudelbildung eine härtere Linie fahren möchte. Aber hier rot zu geben ist schon sehr sehr hart.

82. Minute: Atlético will wieder angreifen, aber Leverkusen gewinnt schnell den Ball und kontert sofort wieder über rechts. Bellarabi hgat den Ball, bringt ihn aber nicht am Gegenspieler vorbei: Ecke. Und die kommt wieder von Demirbay auf den ersten Pfosten in den Fünfer und da steht Havertz und verlängert den Ball gefährlich in Richtung Kasten: Am Ende geht er drüber. Aber wieder: Die Eckenstrategie von Bosz ist hier Spielentscheidend.

79. Minute: Nach einem abgefälschten Fernschuss gibt es nochmal Ecke für Leverkusen. Die kommt wieder in den Fünfer. Aber diesmal pfeift Skomina den Einsatz von Bender ab. Diese Eckenidee - da scheinen sie was gefunden zu haben. Oblak sieht nicht gut aus in der Fünfer-Beherrschung.

Bayer mit toller Eckenidee: Rudelbildung: Es hagelt Karten

77. Minute: Nächste kuriose Szene: Atlético hat einen Freistoß am eigenen Strafraum, will es schnell machen aber das merken nicht alle und so geht der Ball direkt zu Bellarabi, der zieht sofort ab. Aber noch ein Spieler dazwischen und so gibt es Ecke. Und die wird wieder gefährlich in den Fünfer geschnitten, wo sehr viele Leverkusener stehen. Aber kein Tor, obwohl reklamiert wird.

Und danach wird es heiß: Rudelbildung im Strafraum der RojiBlancos. Üble Szenen, da brennen einige Sicherungen durch. Der Schiedsrichter hält sich erstmal raus und verteilt dann am Ende ein paar Karten: Morata, Oblak, Tah und Bellarabi trifft es. Aber da waren einige beteiligt.

Es geht weiter mit Ecke für Bayer. Wieder in den Fünfer. Aber diesmal kann Oblak klären.

75. Minute: Und jetzt fällt das Tor. Arias bekommt den Ball auf rechts, zieht in den Strafraum, dann passt er zu Vitolo, der zieht ab, beziehungsweise flankt - ganz sicher ist nicht zu sagen, was er da wollte. Am Ende steht da auf jeden Fall Morata völlig frei vor dem Tor und schiebt ein. ABER: Er stand im Abseits! Das Tor zählt nicht.

73. Minute: Atlético versucht es über rechts und kann mit einem einfachen Steckpass in den Fünfer kommen. Vitolo bekommt den Ball aber erst an der Auslinie und der Winkel ist dann letztlich zu spitz. Hradecky kann den Ball sichern.

72. Minute: Atlético versucht in der zweiten Hälfte deutlich mehr. Aber Leverkusen steht weiter sehr gut in der Defensive. Sie lassen kaum was zu. Das Spiel sieht so ein wenig aus, wie in der ersten Hälfte zu Beginn, als Bayer im Handballstil un den Sechzehner herumgespielt hat und keine Lücke fand. 

72. Minute: Die Ecke wird kurz ausgeführt und dann hat Lemar die Schusschance aus knapp 25 Metern: Was ein Pfund, aber zu unplatziert und Hradecky hat die Kugel sicher.

71. Minute: Atlético kommt jetzt wieder und holt dann die nächste Ecke. Leverkusen steht gut.

69. Minute: So und jetzt mal wieder ein Abschluss für Bayer: Amiri probiert es mal aus der Distanz. Aber das war gar nichts. Weit drüber. Aber dennoch: Gut, dass sie jetzt mal wieder eine Aktion hatten.

67. Minute: Leverkusen kann den Ball jetzt nicht mehr lange in den eigenen Reihen halten: Wieder hat Atlético das Ding schnell wieder, dann der Seitenwechsel auf die rechte Seite. Dann kommt das Foul: Den Freistoß führen die Spanier schnell aus und haben die Kugel am Strafraum, aber Leverkusen stellt alle Schussoptionen zu. Am Ende hat Bayer den Ball: Und Volland holt jetzt mal den Freistoß. Das war wichtig. So kann die Werkself mal Ruhe reinbringen.

66. Minute: Und die Ecke kommt gut: Der Ball kommt in die Mitte direkt auf den Kopf auf Saul und der köpft aufs Tor. Aber der Keeper steht wieder genau richtig. Allerdings sollte Leverkusen jetzt aufpassen: Ein Gegentor und das Spiel brennt.

65. Minute: Jetzt kommt Baumgartlinger für Aranguiz. Der Freistoß bringt erstmal nichts, außer einer Ecke für Atlético.

63. Minute: Bayer versucht jetzt wieder Ruhe reinzubekommen. Aber das geht schief, Ballverlust im Spielaufbau. Dann kommt das Foul: Freistoß für die Spanier.

61. Minute: Jetzt hat Atlético mal eine gute Freistoß-Chance. Lemar fällt da knapp fünf Meter vor dem Strafraum halblinks - fast zentral. Da könnte was gehen für die Spanier. Aber Lemar bringt den ins Torwart-Eck und da steht Hradecky goldrichtig und hält die Kugel fest.

58. Minute: Dadurch, dass Atlético aufmacht, hat Bayer jetzt mehr Platz und das tut ihnen sehr gut. Wieder kommen sie nun aus der Distanz zum Abschluss und der geht auch aufs Tor. Zwar kann Oblak dieses Pfund fangen. Dennoch: Das sieht jetzt sehr viel besser aus als in Halbzeit eins. Allerdings ist die Frage, ob Bayer wirklich besser spielt oder einfach nur mehr Raum hat.

Leverkusen macht das zweite Tor: Volland trifft gegen Atlético

55. Minute: Und das war am Ende gar keine schlechte Idee: Denn Volland macht das zweite Tor!!! Sie kommen über die rechte Seite, flache Flanke von Bellarabi von rechts aus dem Halbfeld und die war eigentlich nicht sehr stark. Aber das Ding kommt bei Volland an, der am Fünfer denn Ball annehmen und abschließen kann und das Ding im kurzen Eck versenkt. Starke Aktion, die aber auch durch den Wechsel von Atlético möglich war: Lodi, der zuvor Bellarabi dauerhaft beschattet hatte, ging raus und dr offensivere Lemar war bei der Flanke nicht da. Perfekt ausgenutzt kann man da sagen!

54. Minute: Jetzt mal wieder eine Konterchance für Bayer: Bellarabi gewinnt das Laufduell gegen Thomas und dann ist ganz viel Platz da. Aber wieder dauert es dann zu lange, weil sie keine gute Idee haben. Sie spielen es nochmal hintenrum.

52. Minute: Jetzt liegt Aranguiz: Saul schießt aus der Distanz und Aranguiz wirft sich in den Schuss: Er bekommt den Ball an den Hinterkopf und das aus kürzester Distanz. Kurze Behandlungspause, aber er steht schon wieder.

51. Minute: Schon jetzt ist klar, dass Atlético in der zweiten Hälfte deutlich mehr versuchen will. Sie pressen höher und wollen jetzt auch Chancen herausspielen. Dazu passt der Wechsel: Lemar für Lodi, also Mittelfeldmann für Außenverteidiger.

50. Minute: Jetzt gibt es die erste gelbe Karte: Es trifft Weiser und das für eine Aktion im gegnerischen Sechzehner: Langer Pass auf Weiser, Atlético ist zuerst am Ball und Weisers Grätsche kommt viel zu spät. Absolut zu Recht Gelb.

49. Minute: Atlético bekommt den Ball eigentlich nach einer verunglückten Flanke von Bellarabi, gibt das Leder aber an Sven Bender wieder ab. Der will dann zu Volland durchstecken - die Idee war super, aber wieder ist der Ball viel zu ungenau und so wird nichts draus. Die Chancen sich Chancen zu erarbeiten sind da - aber Leverkusen macht zu viele Fehler.

47. Minute: Jetzt kommt mal Atlético: Lupf-Flanke von Saul aus der Mitte heraus in den Strafraum halblinks. Aber am Ende bekommt Madrid das Leder nicht unter Kontrolle, nur Abstoß. Puh, das hätte heiß werden können.

46. Minute: So das Spiel läuft wieder! Keine Wechsel vorerst. Atlético hat Anstoß und spielt erst einmal hinten rum. Dann versuchen sie nach vorne zu kommen und geben das Leder direkt wieder ab. Bayer versucht es ruhig angehen zu lassen, aber: Jetzt presst Madird sehr hoch und zwingt Hradecky so zum langen Ball.

Halbzeit in der BayArena: Leverkusen führt gegen Atlético

45. Minute: So in die Halbzeit zu gehen, ist natürlich sehr gut für Bayer. Und genau so ist es: Skominba pfeift ab. Leverkusen hat eigentlich nur eine gute Chance selbst gehabt: Volland traf den Ball bei einem Konter nicht richtig und dann konnte Oblak ihn pflücken. Die besten Gelegenheiten gab es, wenn Atlético-Verteidiger irgendwie im eigenen Fünfer an den Ball kamen: Felipe verlängerte eine Ecke an die Latte. Bei einer weiteren Ecke köpfte Thomas dann völlig unbedrängt das Leder in den eigenen Kasten. Die Führung ist also da. 

Allgemein zeigte Bayer wieder einmal, dass man sehr gut darin ist in Ballbesitz zu sein und sehr schlecht darin daraus etwas zu machen. Bis zu 70 Prozent Ballbesitz hatten die Leverkusener, aber nur eine echte herausgespielte Torchance ist dann einfach zu wenig. Vor allem, da Atlético durchaus Angebote gemacht hatte.

Bayer bekommt das Tor geschenkt: Atletico-Spieler kann nur noch den Kopf schütteln

41. Minute: Und dann fällt tatsächlich das Tor. Demirbay bringt die Ecke von rechts wieder in den Fünfer. Dann hat Oblak seine Zone wieder nicht im Griff, Atlético kann erstmal klären an den Elfmeterpunkt, von da kommt der Ball nochmal zu einem Leverkusener an den rechten Fünfer, der flankt zurück und da steht Thomas völlig frei. Er will per Kopf klären: Er rutscht aber ab und bringt das Leder im eigenen Kasten unter. Glück für Bayer - sehr viel Glück. Und Thomas schüttelt nur noch den Kopf. 

39. Minute: Jetzt versucht es Atlético mal wieder: Aber sie kommen trotz guter Flankenposition nicht durch. Defensiv steht Bayer bislang sehr sehr ordentlich. Und dann der Gegenangriff. Jetzt mal über Havertz, der spielt auf Bellarabi nach rechts raus. Bellarabi steht an der Strafraumkante und in der Mitte ist alles ungeordnet: Aber er schießt den VErteidiger an: Nächste Ecke. Puh sah so aus als wollte Bellarabi die.

Bayer Leverkusen-Atlético: Die Ecken bringen nun mehr Gefahr

37. Minute: Vor der Ecke musste Skomina mit einigen Spielern ins Gespräch und dann wird es tatsächlich gefährlich. Der Ball kommt mit viel Schnitt zum Tor in den Fünfer, da kann ein Blauer zur nächsten Ecke klären. Und die nächste Ecke probieren sie genau so wieder. Tah steht in der Mitte und der Ball kommt in seine Richtung: Aber Felipe steht vor ihm und verlängert den Ball: An die Latte. Puh, beste Chance für Bayer.

35. Minute: Leverkusen kann einmal wieder kontern und hat ein wenig Platz. Der Wechsel auf links kommt gut, aber dann kommt Wendell nicht durch. Am Ende der Szene gibt es wieder Ecke für Leverkusen. Da wäre wieder mehr drin gewesen. Der letzte Pass fehlt.

34. Minute: Atlético verliert den Ball sofort wieder. Das scheint den Simeone-Spielern aber auch egal zu sein. So muss Bayer wieder neu aufbauen.

32. Minute: Die Ecke bringt wieder nichts, aber im Nachgang bekommt Bayer den zweiten Ball und Bellarabi hat das Leder auf rechts - bringt ihn mit Schnitt in die Box, ein wenig zu weit und so kann Oblak den einfach pflücken. Trotzdem ein guter Flanken-Versuch, der Atlético mal ein wenig überrascht hat.

31. Minute: Jetzt mal ein langer Ball auf rechts zu Bellarabi, der kann seine Schnelligkeit ausspielen und holt zumindest den Eckball. Aber die war viel zu kurz. Trotzdem bleibt Leverkusen am Ball und spielt erst einmal wieder um den Strafraum herum. Und dann ein Fernschussversuch, der wird abgeblockt und es gibt wieder Ecke.

30. Minute: So und jetzt sieht das Spiel wieder aus wie in den ersten paar Minuten: Leverkusen hat den Ball, Atlético zieht sich weit zurück und wartet ab. Leverkusen findet in dieser Situation aber wirklich gar keine Lösungen. Sie spielen nur hinten herum.

26. Minute: Wieder gibt es einen Einwurf für Atlético an der Strafraumkante und Lodi bringt den an den Fünfer. Da kann Tah aber vorerst klären. Madrid baut wieder neu auf. Bellarabi kann einen langen Ball auf die rechte Abwehrseite abfangen und spielt dann einen katastrophalen Pass in die Mitte. So hat Atlético den Ball, spielt es dann auf rechts, die Flanke und dann wird abgepfiffen: Weiser wurde im Luftduell von Costa runtergedrückt. 

23. Minute: Allgemein versucht Atlético jetzt mehr am Spiel teilzunehmen, aber genau dadurch hat  Bayer jetzt etwas mehr Platz und kann seine Schnelligkeit bei Kontern ausspielen. Allerdings gehen viele Aktionen bereits im Vorfeld schief und so springt bislang nichts heraus.

21. Minute: Jetzt ist Bayer mal in den Rücken der Abwehr gekommen. Es geht über links, Atlético war aufgerückt und so ist Platz da. Der Ball wird flach zurückgelegt auf Volland, der völlig frei am Elfmeterpunkt steht. Er zieht direkt ab, trifft den Ball aber nicht voll und so kann Oblak den Ball leicht aus dem langen Eck tauchen. Trotzdem: Erste gute Chance und erster Abschluss im Strafraum.

Bayer hat den Ball - mehr nicht

20. Minute: Auf der anderen Seite versucht es jetzt Demirbay aus der Distanz und trifft einen Gegenspieler an der Hand. Aber die Distanz war einfach zu kurz für einen Freistoß. 

19. Minute: Jetzt probiert es auch mal Madrid aus der Distanz. Zuvor waren Costa und Morata mit einem Versuch in der Mitte nicht durch gekommen. Der Fernschuss geht aber sehr weit drüber. Aber: Erster Torschuss für die Spanier.

18. Minute: So und wieder Einwurf für Atlético, diesmal von rechts. Wieder kommt der Ball weit in den 16er und wird per Kopf geklärt. Konter-Chance erneut. Volland hat den Ball auf links. Da ist alles offen. Aber Volland kriegt den Seitenwechsel nicht am Gegenspieler vorbei. Da MUSS mehr rausspringen.

16. Minute: Jetzt kann sich Atlético mal in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Einwurf von Lodi in den 16er. Den Ball bekommt Bayer geklärt und hat die Konter-Chance. Aber leichtes Missverständnis und so verpufft auch diese Chance. Schade.

14. Minute: Leverkusen hat gefühlt zu 100 Prozent den Ball. Aber sie machen eben nichts draus, der Ball kommt kaum in den Strafraum. Und auch die Fernschüsse waren absolut ungefährlich. Atlético schaut sich das ganze sehr ruhig an. Sie wissen: Costa und Morata sind immer für ein Tor gut.

13. Minute: Wieder will Atlético nach vorn kommen und ein Spieler fällt. Aber der Pfiff bleibt wieder aus und wieder bekommt Leverkusen den Ball. Das defensive machen sie bislang gut. Wobei Madrid auch nicht mit aller Macht kommt.

11. Minute: Wieder kann Bayer mal mit etwas mehr Raum nach vorne rücken. Am Ende schießt Wendell aus der gefühlt vierten Reihe von Halblinks in den Nachthimmel. Da standen aber etliche Spieler im Strafraum bereit. Komische Entscheidung zu schießen. Wieder war mal ein wenig Platz da, aber er bleibt ungenutzt.

9. Minute: Jetzt mal Platz zum kontern für Bayer. Atletico ist aufgerückt. Volland wird auf links geschickt und versucht es einfach mal rotzfrech von der Strafraumkante mit links. Aber der rauscht deutlich am langen Pfosten vorbei. Volland hatte aber auch keine Anspielstationen. Diese Situationen werden nicht oft kommen - deshalb sollte Bayer sie besser ausspielen.

8. Minute: Von Atlético kommt wenig bislang. Sie konzentrieren sich darauf zu verteidigen und warten ab. Bayer findet bislang keinen Weg durch.

6. Minute: Jetzt kommt zum ersten Mal auch Atlético. Aber Thomas fällt hin und bekommt keinen Freistoß. Es gibt Einwurf für Bayer.

3. Minute: Wieder wird Havertz auf rechts geschickt. Er wird dann aber gestellt aber: Es gibt Ecke für Bayer. Die war zu kurz, Koke klärt zur nächsten Ecke. Und da kommt ein Leverkusener im Fünfer dran - denkste eigentlich war Volland da nicht dran, hätte Ecke geben müssen. Aber: Atlético hat den Ball: Abstoß.

2. Minute: Bellarabi hat da mal den nach vorn gestürmten Linksverteidiger stehen lassen. Dann schickt er Havertz auf der rechten Außenbahn - der flankt. Aber zu weit. Ein Nachschuss verkommt zum Schüsschen. Atlético hat den Ball.

1. Minute: Leverkusen stößt an. Das Spiel läuft. Bayer versucht erst einmal reinzukommen und baut hinten auf. Atletico presst relativ früh und kompakt. Bis zu vier Spieler rücken in die gegnerische Hälfte wenn Tah oder Bender den Ball haben.

21 Uhr: Gut für Leverkusen: Moskau hat nicht gewonnen. Dennoch muss Bayer heute siegen.

20.58 Uhr: Ganz anders sieht es bei Atlético aus: Gewinnen sie heute, stehen sie schon sicher in der Endrunde.

20.56 Uhr: So und jetzt kommen auch die Spieler in die BayArena. Können die Leverkusener doch noch die Kehrtwende schaffen und im internationalen Geschäft überwintern? Ein Sieg muss her.

20.50 Uhr: Gleich geht es los, die Trainer sind schon da. Alles ist angerichtet.

19.59 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Atletico wird im klassischen 4-4-2 auflaufen. Die Werkself verzichtet dagegen auf einige vor allem defensiv ausgerichtete Spieler. Sowohl Dragovic, als auch Baumgartlinger müssen vorerst auf die Bank. Peter Bosz scheint auch gegen Atletico auf volle Offensive zu setzen.

19.10 Uhr: Die Gäste sind schonmal eingetroffen in der BayArena.

Update 17.09 Uhr: Rein tabellarisch ist Atletico Madrid der haushohe Favorit gegen Bayer Leverkusen. Doch der Trainer der RojiBlancos hat durchaus Respekt vor dem Gegner. Ganz besonders vor einer Eigenschaft von Bayer warnt Diego Simeone: Der Schnelligkeit. „Sie spielen sehr offensiv und sehr schnell“, so Simeone vor der Partie. In Madrid gelang Atletico noch ein knappes 1:0. In der BayArena könnte es noch schwieriger werden für Atletico Punkte zu holen.

Bayer 04 Leverkusen MUSS gegen Atletico Madrid gewinnen

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen muss in der Champions League daheim gegen Atletico Madrid ran. Die bisherige Saison in der Königsklasse lief alles andere als gut für das Team von Peter Bosz. Selbst das Hinspiel in der spanischen Hauptstadt ging verloren, obwohl die Leverkusener das bessere Team waren. 

Die traurige Statistik: Bayer hat noch nicht einen Punkt geholt und liegt mit sieben Zählern Rückstand auf Rang zwei fast schon zu weit zurück, um noch vom Achtelfinale reden zu können. Mit Juventus Turin und Atletico stehen zwei Mannschaften oben in der Gruppe D, die sich das wohl nicht mehr nehmen lassen werden. Oder doch?

Sollte Bayer am Ende der Gruppenphase neun Zähler eingefahren haben, sollten sie zumindest den Euro-League-Platz sicher haben. Doch dafür muss der Anfang gegen die Madrilenen gemacht werden. Im letzten Bundesliga-Spiel musste sich die Werkself in der heimischen BayArena dem Tabellenführer Borussia Mönchengladbach geschlagen geben. 

Auch die anderen deutschen Mannschaften sind oder waren schon in der Champions League gefragt. RB Leipzig reiste nach Russland zu Zenit St. Petersburg, Borussia Dortmund freute sich auf Inter Mailand und der FC Bayern München trifft im Rückspiel auf Olympiakos Piräus

ank

Rubriklistenbild: © dpa / Federico Gambarini

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mesut Özil macht sich für Uiguren stark
Fußball-Star Mesut Özil setzt sich für die in China unterdrückten Uiguren ein und kritisiert muslimische Länder für ihr Schweigen. Sein Verein distanziert sich.
Mesut Özil macht sich für Uiguren stark
Bundesliga-Samstag: RB auf dem Sprung und ein Klassiker a.D.
RB Leipzig schielt auf Platz eins in der Fußball-Bundesliga. Der Serienmeister Bayern München hat Punkte-Nachholbedarf und will vor Weihnachten noch drei Siege holen. …
Bundesliga-Samstag: RB auf dem Sprung und ein Klassiker a.D.
Niederlechner glänzt bei Augsburgs Sieg: "Geiles Spiel"
Der FC Augsburg ist die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Bundesliga. In der Partie bei der TSG 1899 Hoffenheim zeigte sich das Schmidt-Team eiskalt und machte aus …
Niederlechner glänzt bei Augsburgs Sieg: "Geiles Spiel"
Hainer gegen Superliga: "Stehen zur Bundesliga!"
München (dpa) - Der neue Clubpräsident Herbert Hainer sieht den deutschen Rekordmeister FC Bayern München fest in der Fußball-Bundesliga verankert.
Hainer gegen Superliga: "Stehen zur Bundesliga!"

Kommentare