+
Der Berliner AK fährt zum Spiel nach Chemnitz. Foto: Ole Spata

Regionalliga

Berliner AK fährt zum Spiel nach Chemnitz

Berlin/Chemnitz (dpa) – Fußball-Regionalligist Berliner AK will trotz seiner Bedenken nach den rechtsextremen Ausschreitungen vor knapp drei Wochen zum Ligaspiel beim Chemnitzer FC am Samstag antreten.

"Wir fahren hin", sagte Club-Präsident Mehmet Ali Han der Deutschen Presse-Agentur. "Wir wollen hinfahren, wir werden die Lage in Chemnitz beobachten. Wir gehen davon aus, dass wir spielen werden." Die Polizei und der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) hätten dem Club Sicherheit versprochen, begründete Han die Entscheidung.

Zuvor fand eine Sicherheitsberatung der Clubs unter Beteiligung des NOFV statt. Der BAK hatte zuletzt Bedenken wegen der rechtsextremen Demonstrationen und Ausschreitungen in Chemnitz geäußert und sich "alarmiert und in größter Sorge" gezeigt. Auch Fangruppierungen des Chemnitzer FC sollen zu den Aktionen Ende August aufgerufen haben.

Homepage Chemnitzer FC

Chemnitzer FC bei Facebook

Chemnitzer FC bei Twitter

Frühere Pressemitteilung BAK

Pressemitteilung Chemnitzer FC

Bericht Freie Presse

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Borussia Dortmund auf der Suche nach sich selbst
Bei Hoffenheim gegen Dortmund ist immer was geboten. Zum Ende der Champions-League-Woche zeigt sich das Team von Julian Nagelsmann besser aufgestellt, trifft aber zu …
Borussia Dortmund auf der Suche nach sich selbst
Lahm will sich dauerhaft beim DFB engagieren
Frankfurt/Main (dpa) - Philipp Lahm will sich auch im Falle eines Scheiterns der EM-Kandidatur dauerhaft beim Deutschen Fußball-Bund engagieren.
Lahm will sich dauerhaft beim DFB engagieren
Karius hat CL-Finale abgehakt: "Kann mich nicht verbuddeln"
Liverpool (dpa) - Torwart Loris Karius hat seine spielentscheidenden Patzer aus dem Champions-League-Finale fast vier Monate nach der Partie abgehakt.
Karius hat CL-Finale abgehakt: "Kann mich nicht verbuddeln"
Schweinsteiger und Chicago mit Remis gegen New England
Foxborough (dpa) - Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire in der nordamerikanischen MLS den zweiten Sieg in Serie verpasst. Für das …
Schweinsteiger und Chicago mit Remis gegen New England

Kommentare