1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Benzema fährt Bugatti mit Münchner Kennzeichen: Er selbst stellte das Auto mit Protz-Video vor

Erstellt:

Von: Andreas Knobloch

Kommentare

Karim Benzema Auto Bugatti
Karim Benzema mit seinem Bugatti. © Screenshot Instagram

Fußballer und ihre Autos. Zum Bling-Bling-Lifestyle vieler Profis gehört eine anständige Protz-Karre, wie bei Karim Benzema.

München - Es ist immer wieder amüsant zu beobachten, wenn Spieler und Trainer mit ihren Autos ins Trainingsgelände einfahren. Welche Karre hat welcher Superstar? Unvergessen bleiben die Bilder, wie Pierre-Emerick Aubameyang mit seinem goldenen Land Rover in Dortmund vorfuhr, oder wie N‘Golo Kanté in seinem Mini Cooper andüst. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann zeigte sich auf einem Longboard - auch dieses Bild machte die Runde. Egal, welches Fortbewegungsmittel also genutzt wird, die Fans sind immer interessiert.

Auch der Franzose Karim Benzema hat sich einen luxuriösen Schlitten gegönnt. Der Super-Stürmer von Real Madrid hat in seiner Fußball-Karriere mehr als genug Geld verdient, um sich wohl jedes Auto der Welt leisten zu können. Er wählte einen Bugatti. Musik-Fans werden bei der Kombination Benzema und Auto hellhörig, da war doch was? Capital Bra, nicht jedes Fußball-Enthusiasten erste Wahl, textete einst in seinem Song Benzema: „Stammspieler wie Benzema, roll‘ im Benzer, Bra-ha, zahl den Benzer bar, 160k ha“. Während Capital Bra also „nur“ 160.000 Euro für seinen Benz hinblätterte, überwies Benzema geschätzt wohl rund 2,4 Millionen Euro für den limitierten Sportwagen.

Karim Benzema im Bugatti Chiron: Video macht sogar Capital Bra Konkurrenz

Am 7. November stellte Benzema sein Auto den Fans auf Instagram vor. Mit einem Video, bei dem er problemlos Capital Bra Konkurrenz machen könnte.

Karim Benzema im Bugatti Chiron mit Münchner Kennzeichen: „Wechselt zu München“

Nun ist wiederum ein Video aufgetaucht, in dem Benzema auf offener Straße in seinen Bugatti steigt und losfährt. Eine Meute an Schaulustigen verfolgt den Stürmer. Das Kuriose: Er hat ein Münchner Kennzeichen mit seinen Initialen. „Der wechselt nach München“, scherzt ein Fan.

Wer einen Bugatti-Händler sucht, wird auf der firmeneigenen Homepage fündig, zwölf Standorte in Europa. Unter anderem Paris, London, Manchester, Wien, Hamburg, Frankfurt und eben München. Bugatti ist ein Tochter-Unternehmen von Volkswagen. Benzema ist nicht der erste mit einem ungewöhnlichen Kennzeichen. Pierre-Emerick Aubameyang fuhr einst seine große Karre mit einem Bad Aiblinger „AIB“ vorne drauf. (ank) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare