+
Youssouf Moukoko und die U19 des BVB sind im Pokal ausgeschieden.

Erste Runde

BVB-U19 aus Pokal ausgeschieden – ein Moukoko allein hat nicht gereicht

  • schließen

Die Jugend von Borussia Dortmund ist in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Gegen RB Leipzig konnte auch Youssoufa Moukoko nichts ausrichten.

Dortmund – Die Jugend von Borussia Dortmund ist in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Gegen RB Leipzig verlor die BVB-U19 mit 1:2 (1:0).

Wie wa.de* berichtet, haben die Gäste aus Leipzig zwei Elfmeter bekommen, die BVB-U19 fühlte sich in einer Situation allerdings etwas benachteiligt. Leipzig nutzte das aus und besiegte die Jugend von Borussia Dortmund. Auch Wunderknabe Youssoufa Moukoko konnte die Niederlage nicht abwenden.

Anders, vielleicht auch besser, wollen es die Profis des BVB in der Bundesliga angehen am Samstagabend (18.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker und  live im TV). Borussia Dortmund ist zu Gast bei Union Berlin – muss aber auf den verletzten Axel Witsel verzichten, wie wa.de* ebenfalls berichtet. maho

Beim Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Union Berlin ist es zu einem Polizeieinsatz gekommen. Dabei soll ein BVB-Fan verletzt worden sein.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Altersgrenze gesenkt: Weg für BVB-Talent Moukoko frei
Dortmund (dpa) - Für das Dortmunder Supertalent Youssoufa Moukoko ist der Weg in die Fußball-Bundesliga frei. Die Bemühungen von Borussia Dortmund um eine vorzeitige …
Altersgrenze gesenkt: Weg für BVB-Talent Moukoko frei
Kein Clásico - Aber: "Alles machbar" für Lewandowski
Es hätte so ein toller Fußballabend werden können: Dortmund gegen Bayern, Haaland kontra Lewandowski. Der Münchner Torjäger wollte gegen den Ex-Club sein Comeback …
Kein Clásico - Aber: "Alles machbar" für Lewandowski
Großkreutz' Kneipe vor dem Aus: Weltmeister will seine 20 Mitarbeiter nicht rauswerfen müssen
Die Kneipe von Weltmeister Kevin Großkreutz muss wegen der Corona-Krise schließen. Er hat eine Idee, wie er seinen Laden trotzdem nicht verliert. Er kriegt dabei …
Großkreutz' Kneipe vor dem Aus: Weltmeister will seine 20 Mitarbeiter nicht rauswerfen müssen
Immer mehr Fußball-Profis setzen jetzt auf Studium
Berlin (dpa) - Die Corona-Krise bewegt einige der derzeit "beschäftigungslosen" Bundesliga-Spieler offenbar zur Erweiterung ihres außer-fußballerischen Horizonts.
Immer mehr Fußball-Profis setzen jetzt auf Studium

Kommentare