+
Mesut Özil setzt sich für die Uiguren ein.

Streit wegen Uiguren 

Özil im Streit um Uiguren in China aus Computerspiel gelöscht

Fußball-Star Mesut Özil setzt sich für die in China unterdrückten Uiguren ein. Jetzt wird er aus der chinesischen Version eines Computerspiels gelöscht. 

  • Mesut Özil setzt sich für muslimische Uiguren ein
  • FC Arsenal London distanziert sich von deutschem Fußballspieler
  • Staatsfernsehen bricht Übertragung von Arsenal-Spiel ab 
  • Cina zweifelt an Özils Urteilsfähigkeit

Update vom 19. Dezember 2019, 10.40 Uhr: Wegen seiner Kritik an der Uiguren-Verfolgung in China ist der deutsche Ex-Fußballnationalspieler Mesut Özil aus der chinesischen Version eines beliebten Computerspiels gelöscht worden. Das chinesische Unternehmen „NetEase“ begründete das Entfernen von Özils Figur aus dem Fußball-Spiel Pro Evolution Soccer" mit dessen „extremen Aussagen über China“. Der japanische Entwickler des Spiels, Konami, wollte sich auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP nicht dazu äußern.

Update vom 18. Dezember 2019, 17.25 Uhr: Nicht nur Mesut Özil hat sich kritisch über das Vorgehen der chinesischen Regierung geäußert. Auch der 1. FC Köln hat sein China-Engagement vorzeitig beendet und dabei heftige Vorwürfe verlauten lassen. 

Nach Meinung von Stefan Müller-Römer, Vorsitzender des FC-Mitgliederrates, werden in China „Menschenrechte in massiver Form missachtet“. Dort werde „ein totaler Überwachungsstaat aufgebaut, wie ihn sich George Orwell nicht schlimmer hätte ausdenken können“, sagte der Jurist dem Kölner Stadt-Anzeiger

Update vom 16. Dezember 2019, 10:50 Uhr:

China hält Mesut Özil aufgrund seiner Kommentare zur Situation der Uiguren für „getäuscht von Fake News“. Sprecher Geng Shuang aus dem Außenministerium sagte am Montag, dass Özils Urteilsvermögen beeinflusst sei von „unwahren Bemerkungen“ und Özil sich gerne in Xinjiang ein eigenes Bild machen könne.

„Solange er einen gesunden Menschenverstand hat, klar zwischen richtig und falsch unterscheiden kann und die Prinzipien der Objektivität und Fairness hochhält, wird er ein anderes Xinjiang sehen“, sagte Geng. China wird international vorgeworfen, die muslimische Minderheit in der Provinz zu verfolgen und in Lager einzusperren.

Update vom 15. Dezember 2019, 18:33 Uhr: Nach der Kritik von Fußballstar Mesut Özil an dem Umgang der Volksrepublik China mit den unterdrückten Uigurenhat das Staatsfernsehen reagiert und die Übertragung des Premierleague-Spiels zwischen Özils Verein FC Arsenal und Manchester City gestrichen. Das geht aus einem Bericht von Zeit Online hervor. 

Nach China-Kritik von Mesut Özil: Staatsfernsehen nimmt Spiel aus Programm 

Der Sender CCTV wirft Özil vor, mit seinen „falschen Kommentaren“ die chinesischen Fans und den nationalen Fußballverband „enttäuscht“ zu haben. Auch der FC Arsenal London hat sich von den Worten seines Angestellten auf Twitter distanziert. 

Erstmeldung: Fußball-Weltmeister und Ex-Nationalspieler Mesut Özil hat sich für den unterdrückten Volksstamm der Uiguren in China eingesetzt. Gleichzeitig kritisierte der Fußballprofi in Diensten des englischen Premier League Klubs Arsenal London die muslimischen Länder der Welt für ihr Schweigen.

„Korane werden verbrannt... Moscheen werden geschlossen... muslimische Schulen werden verboten... religiöse Gelehrte werden einer nach dem anderen umgebracht... Brüder werden gewaltsam in Lager gesperrt...“, schrieb Özil auf türkisch auf seinem Twitter-Account.

Der Volksrepublik wird vorgeworfen, die muslimische Minderheit in der chinesischen Provinz Xinjiang zu verfolgen und in Lager einzusperren.  Geheimpapiere, die vor kurzem an die Öffentlichkeit gelangt waren, dokumentieren die systematische Verfolgung der über sieben Millionen Uiguren in der östlichen Provinz des chinesischen Staates.

Arsenal distanziert sich von Mesut Özil

Doch Mesut Özil kritisierte nicht nur die Volksrepublik China. Auch die Zurückhaltung anderer muslimischer Länder in der Angelegenheit sprach der 31-jährige Mittelfeldspieler an. „Woran man sich Jahre später erinnern wird, ist nicht die Gewalt der Tyrannen, sondern das Schweigen der muslimischen Brüder“, schrieb Özil auf Twitter.

Der FC Arsenal London wiederum, der etliche wirtschaftliche Verbindungen nach China unterhält und für den der chinesische der wichtigste ausländische Markt ist, distanzierte sich umgehend von den Kommentaren seines Angestellten. „Die veröffentlichten Inhalte sind Özils persönliche Meinung“, teilten die Gunners über den chinesischen Kurzbotschaftendienst Weibo mit. „Als Fußballverein hat sich Arsenal immer an das Prinzip gehalten, sich nicht in die Politik einzumischen.“

In China werden Uiguren interniert

Menschenrechtsgruppen und Experten berichten von mehr als einer Million Uiguren und anderen Muslimen, die in chinesischen Lagern interniert sind. Nachdem China die Existenz der Lager lange abgestritten hatte, erklärte das kommunistische Land inzwischen, es handle sich um Ausbildungszentren zur Umschulung und Deradikalisierung. (FR/sid)

Lesen Sie hier, wie die chinesische Regierung* mit den Vorwürfen der Menschenrechtsverletzungen umgeht.

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sieg nach Video-Wirrwarr: Leverkusen schlägt FC Porto
Im strömenden Regen schafft Leverkusen einen Heimsieg gegen den FC Porto. Bei beiden Bayer-Toren spielt der Videoreferee eine entscheidende Rolle. Doch der Gegentreffer …
Sieg nach Video-Wirrwarr: Leverkusen schlägt FC Porto
Trotz schwacher Leistung: VfL dreht Spiel gegen Malmö FF
Der VfL Wolfsburg tut sich im Zwischenrunden-Hinspiel der Europa League lange schwer gegen Malmö FF. Dabei haben die Schweden mehr als zwei Monate keine Wettkampfpraxis. …
Trotz schwacher Leistung: VfL dreht Spiel gegen Malmö FF
Europa League: Elfer-Glück und dank VAR-Panne - Bayer holt Sieg gegen Porto - auch Wolfsburg jubelt
Der VfL Wolfsburg, Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt starten erfolgreich in die Euro-League-K.o.-Runde. Hier finden Sie die „deutsche Konferenz“ im Live-Ticker.
Europa League: Elfer-Glück und dank VAR-Panne - Bayer holt Sieg gegen Porto - auch Wolfsburg jubelt
„Gänsehaut“ bei Eintracht-Spiel: Als die Hanau-Schweigeminute gestört wird, reagiert das gesamte Stadion
Vor dem Europa-League-Spiel Eintracht Frankfurt gegen RB Salzburg wurde in einer Schweigeminute den Opfern des Anschlags in Hanau gedacht. Als das Gedenken gestört …
„Gänsehaut“ bei Eintracht-Spiel: Als die Hanau-Schweigeminute gestört wird, reagiert das gesamte Stadion

Kommentare