+
Überträgt DAZN auch bald die Bundesliga?

Fernsehrechte

DAZN statt Sky? Bundesliga könnte bald auf der Streaming-Plattform laufen

Der Markt der Fußball-Liveübertragungen in Deutschland wird immer umkämpfter. Der Deutschland-Chef von DAZN will eventuell sogar die Bundesliga-Rechte.

Update vom 19. Januar 2019: DAZN-Kunden müssen sich auf eine Neuerung bei Live- und On-Demand-Übertragungen einstellen. Der Streaming-Dienst strahlt künftig - zunächst nur bei Fußballspielen - Werbespots aus.

DAZN statt Sky? Bundesliga könnte bald auf der Streaming-Plattform laufen

Update vom 9. Januar 2019: Die Streaming-Plattform DAZN erwägt ein Gebot für Live-Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga. "Natürlich interessieren wir uns auch dafür, Highlight-Rechte halten wir ja schon", sagte Thomas de Buhr, DAZN-Chef für Deutschland, der Sport Bild. "Die Bundesliga und auch die 2. Bundesliga sind für Sportfans im deutschsprachigen Raum enorm interessant, und wir werden uns ganz genau ansehen, in welcher Form diese Rechte auf DAZN abbildbar sind."

Um das große Bundesliga-Paket, das der Pay-TV-Sender Sky hält, wird DAZN für den Zyklus 2021 bis 2025 (Vergabe wahrscheinlich 2020) vermutlich nicht mitbieten. "Am Ende des Tages müssen die Rechte für uns auch wirtschaftlich darstellbar sein", sagte de Buhr. "Ein Rechtepaket, das uns zwingen würde, den Preis auf 30 Euro im Monat anzuheben, macht für uns keinen Sinn." Derzeit zahlen DAZN-Abonnenten 9,99 Euro pro Monat.

Sky überträgt 266 von 306 Ligaspielen live. Die übrigen Begegnungen sind via Eurosport-Player zu sehen.

DAZN macht große Ankündigung: Noch mehr Durcheinander für Fußball-Fans? 

München - Der Sport-Streamingdienst DAZN hat nach den Rechten für Champions und Europa League auch die mögliche Übertragung der Fußball-Bundesliga im Blick. Langfristiges Ziel seien Live-Spiele der Bundesliga, sagte Deutschland-Chef Thomas de Buhr der Deutschen Presse-Agentur. „Ja, absolut“, meinte der Manager. „Wir sind bereit für die großen Rechte.“ Der 50-Jährige ergänzte: „Durch unser großes Portfolio an Fußballrechten würde auch eine EM oder WM Sinn machen.“

Thomas de Buhr: Auf Dauer werden wir gewinnen

DAZN hält im Konkurrenzkampf mit dem klassischen Fernsehen bei Sport-Übertragungen die eigenen Chancen für gut. „Wir sehen eine große Änderung im Konsumentenverhalten. Und dieser Trend geht weiter: jeder Inhalt, egal wo, jederzeit verfügbar“, sagte de Buhr. „Wir sind fest davon überzeugt, dass die Art und Weise, wie wir Sport übertragen, auf Dauer gewinnen wird.“

DAZN, das oft mit dem Serien- und Filme-Anbieter Netflix verglichen wird, ist seit zwei Jahren auf dem deutschen Markt und gehört zur Perform-Group des US-Milliardärs Leonard Blavatnik. Von Dienstag an zeigt der Dienst erstmals Spiele der europäischen Fußball-Champions-League und hat dazu eine Sub-Lizenz vom Pay-TV-Sender Sky erworben. „Die Champions League bringt uns von der Nische in den Mainstream, da wir damit ein viel breiteres Publikum als bisher erreichen“, meinte de Buhr. Zur Zahl seiner Abonnenten schweigt das Unternehmen allerdings.

So teuer war Fußball im TV noch nie - die große Übersicht

Der Fußball, von der Bundesliga bis zur 3. Liga, von der Champions League bis zum DFB-Pokal – er ist uns lieb und teuer. Letzteres gilt in der aktuelle Saison mehr denn je.

Rechte für die Nations League: DAZN überträgt (fast) alle Spiele live

Nations League, EM-Quali, WM-Quali... - DAZN hat sich jetzt ein großes TV-Rechte-Paket gesichert.

Eine Ausnahme gibt es allerdings.

Ein

Ex-Star vom FC Bayern München ist mit den neuen TV-Rechten total überfordert

- und weiß nicht, wo er Bundesliga schauen kann.

Dieser Sender traut sich was: Skandal-Filme im deutschen TV

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reus nach Serbien-Remis angefressen: „Wir sind immer noch Deutschland“
Das DFB-Team startet holprig ins neue Fußballjahr. Leon Goretzka sorgt mit seinem Tor immerhin für ein Remis. Die Stimmen zum Spiel. 
Reus nach Serbien-Remis angefressen: „Wir sind immer noch Deutschland“
Vor DFB-Spiel: Fan-Botschaft an Müller, Hummels und Boateng - erste Reaktion ist da
Vor dem DFB-Spiel gegen Serbien zeigten die Fans der Nationalmannschaft den ausgebooteten Müller, Hummels und Boateng ihren Dank.
Vor DFB-Spiel: Fan-Botschaft an Müller, Hummels und Boateng - erste Reaktion ist da
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik
Wolfsburg (dpa) - Mit einem 1:1 (0:1) im Testspiel gegen Serbien startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ins Länderspieljahr 2019.
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik
Remis zum Start: Wer war der beste DFB-Spieler gegen Serbien? Stimmen Sie ab
Sie sind gefragt! Welcher deutsche Spieler hat Sie beim Remis gegen Serbien am meisten überzeugt?
Remis zum Start: Wer war der beste DFB-Spieler gegen Serbien? Stimmen Sie ab

Kommentare