Polizei über Malina-Gutachten: „Es gibt unterschiedliche Ergebnisse“

Polizei über Malina-Gutachten: „Es gibt unterschiedliche Ergebnisse“
+
Alexander Merkel im Jahr 2011 im Trikot des AC Mailand.

Er spielte schon beim AC Mailand

Alexander Merkel spielt künftig für Kasachstan

Astana - Der deutsche Ex-Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel spielt künftig für die Nationalmannschaft seines Geburtslands Kasachstan.

"Ich freue mich darauf, künftig international zeigen zu können, was ich kann", sagte der 23-Jährige am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Der Fußballverband der früheren Sowjetrepublik in Zentralasien habe sich sehr bemüht. "Das hat mich beeindruckt. Gerade in meiner aktuellen, nicht ganz einfachen Situation im Verein tut das sehr gut", meinte Merkel, der derzeit bei dem Schweizer Erstligisten Grasshopper Zürich spielt.

Merkel wurde in Kasachstan geboren und kam 1998 mit seiner Familie nach Deutschland. Der Mittelfeldspieler, der unter anderem beim AC Mailand und beim CFC Genua unter Vertrag stand, galt lange auch als mögliche Verstärkung der russischen Fußball-Nationalmannschaft. Da Russlands Nationaltrainer Fabio Capello aber mit einer Einladung zögerte, entschied sich Merkel jetzt für Kasachstan.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BVB-Anschlag: Mutmaßlicher Attentäter bestreitet die Tat
Dortmund - Der mutmaßliche Täter Sergej W. bestreitet, einen Anschlag auf die Mannschaft des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund verübt zu haben.
BVB-Anschlag: Mutmaßlicher Attentäter bestreitet die Tat
Bayern können Meistertitel 27 holen
Jetzt ist die Zeit der Entscheidungen. Carlo Ancelottis Bayern winkt nach den Enttäuschungen in der Königsklasse und im DFB-Pokal immerhin die erfolgreiche …
Bayern können Meistertitel 27 holen
Gisdol redet Relegationsmeister HSV stark
Zweimal musste der HSV bereits in die Relegation - zweimal konnte der Traditionsclub den erstmaligen Abstieg vermeiden. Ein drittes Mal wollen die Hanseaten das Glück …
Gisdol redet Relegationsmeister HSV stark
ZDF gibt „sehr gutes Angebot“ für CL-Rechte ab
Mainz - Die deutschen Fernsehzuschauer dürfen weiter auf eine Live-Übertragung der Champions League im Free-TV hoffen.
ZDF gibt „sehr gutes Angebot“ für CL-Rechte ab

Kommentare