+
Alexander Merkel im Jahr 2011 im Trikot des AC Mailand.

Er spielte schon beim AC Mailand

Alexander Merkel spielt künftig für Kasachstan

Astana - Der deutsche Ex-Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel spielt künftig für die Nationalmannschaft seines Geburtslands Kasachstan.

"Ich freue mich darauf, künftig international zeigen zu können, was ich kann", sagte der 23-Jährige am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Der Fußballverband der früheren Sowjetrepublik in Zentralasien habe sich sehr bemüht. "Das hat mich beeindruckt. Gerade in meiner aktuellen, nicht ganz einfachen Situation im Verein tut das sehr gut", meinte Merkel, der derzeit bei dem Schweizer Erstligisten Grasshopper Zürich spielt.

Merkel wurde in Kasachstan geboren und kam 1998 mit seiner Familie nach Deutschland. Der Mittelfeldspieler, der unter anderem beim AC Mailand und beim CFC Genua unter Vertrag stand, galt lange auch als mögliche Verstärkung der russischen Fußball-Nationalmannschaft. Da Russlands Nationaltrainer Fabio Capello aber mit einer Einladung zögerte, entschied sich Merkel jetzt für Kasachstan.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Best of the rest": Bundesliga spannend wie selten
Die halbe Liga kämpft aktuell um die Europacup-Teilnahme. Das ist spannend wie selten, wirft aber kein gutes Licht auf die Bundesliga. Die Bayern sind längst wieder …
"Best of the rest": Bundesliga spannend wie selten
Mit Goretzka in der Startelf: Schalke nur 1:1 gegen Hannover
Gelsenkirchen (dpa) - Erst der Wechsel-Wirbel um Leon Goretzka, dann der nächste Rückschlag in der Fußball-Bundesliga.
Mit Goretzka in der Startelf: Schalke nur 1:1 gegen Hannover
Mit Goretzka in der Startelf: Schalke nur 1:1 gegen Hannover
Gelsenkirchen (dpa) - Erst der Wechsel-Wirbel um Leon Goretzka, dann der nächste Rückschlag in der Fußball-Bundesliga.
Mit Goretzka in der Startelf: Schalke nur 1:1 gegen Hannover
Lewandowski und Müller treffen doppelt - 4:2 gegen Werder
Bremen hält in München lange gut mit. Doch am Ende sind die Bayern-Stars zu stark. Der Rekordmeister steuert unaufhaltsam auf die Titelverteidigung zu, Bremen bangt …
Lewandowski und Müller treffen doppelt - 4:2 gegen Werder

Kommentare