Manchester United setzte sich gegen Erzrivale Liverpool klar mit 3:0 durch. Foto: Peter Powell
1 von 8
Manchester United setzte sich gegen Erzrivale Liverpool klar mit 3:0 durch. Foto: Peter Powell
United festigte durch den Sieg den dritten Tabellenplatz. Foto: Peter Powell
2 von 8
United festigte durch den Sieg den dritten Tabellenplatz. Foto: Peter Powell
Steven Gerrard und seine Liverpooler enttäuschten auf ganzer Linie. Foto: Peter Powell
3 von 8
Steven Gerrard und seine Liverpooler enttäuschten auf ganzer Linie. Foto: Peter Powell
Chelsea siegte gegen Hull City mit 2:0. Foto: Andy Rain
4 von 8
Chelsea siegte gegen Hull City mit 2:0. Foto: Andy Rain
Brachte Chelsea bereits nach sieben Minuten in Führung: Eden Hazard. Foto: Andy Rain
5 von 8
Brachte Chelsea bereits nach sieben Minuten in Führung: Eden Hazard. Foto: Andy Rain
Frank Lampard erzielte den Treffer des Tages. Foto: Kieran Galvin
6 von 8
Frank Lampard erzielte den Treffer des Tages. Foto: Kieran Galvin
Arsenal gewann das Heimspiel gegen Newcastle United mit 3:1. Foto: Facundo Arrizabalaga
7 von 8
Arsenal gewann das Heimspiel gegen Newcastle United mit 3:1. Foto: Facundo Arrizabalaga
Olivier Giroud führte Arsenal mit seinen zwei Toren zum Heimsieg. Foto: Facundo Arrizabalaga
8 von 8
Olivier Giroud führte Arsenal mit seinen zwei Toren zum Heimsieg. Foto: Facundo Arrizabalaga

Dreikampf in England: ManUnited jagt Chelsea und City

London (dpa) - Mit dem sechsten Sieg in Serie hat der englische Rekordmeister Manchester United in der Premier League den dritten Tabellenplatz gefestigt und die lange Krise endgültig beendet.

Die "Red Devils" gewannen das Derby gegen den FC Liverpool 3:0 (2:0) und weisen hinter Spitzenreiter FC Chelsea (39) und Manchester City (36) nun 31 Punkte auf. "Das war wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Es ist ein bisschen wie in alten Zeiten", sagte United-Stürmer Robin van Persie.

Kapitän Wayne Rooney brachte die Mannschaft von Coach Louis van Gaal bereits in der zwölften Spielminute auf Kurs. Noch vor dem Wechsel erhöhte Juan Mata (40.) auf 2:0. Van Persie setzte gegen die enttäuschenden Gäste den Schlusspunkt (71.). Überragender Akteur auf dem Rasen in Old Trafford war allerdings Uniteds spanischer Keeper David de Gea. "Er war wieder einmal absolut herausragend", lobte van Persie. "Es war eine fantastische Leistung von uns allen", sagte de Gea, der unter anderem zweimal gegen Raheem Sterling und zweimal gegen Mario Balotelli glänzte. Der deutsche U21-Nationalspieler Emre Can kam bei Liverpool nicht zum Einsatz.

Bereits am Samstag siegte Spitzenreiter Chelsea 2:0 über Hull City. "Das war keine besondere Leistung, aber sie war gut genug für drei Punkte. Wir hatten das Spiel unter Kontrolle", sagte Coach Jose Mourinho. Eine Woche zuvor hatte der Tabellenführer bei Newcastle United die erste Saisonniederlage einstecken müssen. Chelsea ging durch Eden Hazard (7.) früh in Führung, Torjäger Diego Costa (68.) sorgte in Überzahl für die Entscheidung. André Schürrle kam von der 80. Minute an zu einem weiteren Kurz-Einsatz.

Hinter den Blues bleibt Verfolger ManCity drei Punkte zurück. Der Meister kam bei Aufsteiger Leicester City durch einen Treffer des früheren Chelsea-Profis Frank Lampard (40.) zu einem 1:0 (1:0). Es war sein 175. Treffer in der Premier League. In der ewigen Torjägerliste rangiert Lampard gemeinsam mit Thierry Henry nun auf dem vierten Platz. City-Coach Manuel Pellegrini war mit der Ausbeute zufrieden. "Nach dem Champions-League-Sieg in Rom war das ein schweres Spiel für uns. Der Sieg ist sehr wichtig", sagte der Chilene.  

Auch der FC Arsenal konnte jubeln. Eine Woche nach dem 2:3 bei Stoke City gewannen die Gunners 4:1 (1:0) gegen den Tabellennachbarn Newcastle United. Olivier Giroud (15. und 58. Minute) sowie Santi Cazorla (54. und 88./Foulelfmeter) trafen jeweils doppelt. Ayoze Pérez (63.) verkürzte zwischenzeitlich für die Gäste.

Mit 26 Punkten ist Arsenal in der Tabelle weiter Sechster. Auf Chelsea haben die Nord-Londoner allerdings immer noch 13 Zähler Rückstand. DFB-Kicker Lukas Podolski kam von der 72. Minute an zum Einsatz. Stammkraft Per Mertesacker traf mit einem Kopfball nur die Latte (8.). 

Einen weiteren Rückschlag gab es für den ehemaligen Tabellenzweiten FC Southampton. Die Saints unterlagen durch einen Elfmetertreffer von Ashley Barnes (73.) mit 0:1 beim FC Burnley und kassierten die vierte Niederlage in Serie. Dusan Tadic vergab einen Strafstoß.

Das Überraschungsteam von West Ham United (28) kam beim FC Sunderland nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus, bleibt aber punktgleich hinter dem Dritten Manchester United. Jordi Gomez (21.) brachte Sunderland in Führung. Stewart Downing (29.) glich wenig später aus.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

HSV siegt im Abstiegskampf - Hoffenheim deklassiert Leipzig
Während sich der FC Bayern locker auf das Halbfinale in der Champions League vorbereitet, schöpft der Hamburger SV neue Hoffnung. Im Kampf um die Europacup-Plätze fallen …
HSV siegt im Abstiegskampf - Hoffenheim deklassiert Leipzig
Kovac trifft auf Bayern: Frankfurt im Pokalfinale
Die Eintracht hat's geschafft. Frankfurt steht zum zweiten Mal nacheinander im Pokalendspiel. Ein Fußballfest bekommen die Zuschauer auf Schalke nicht zu sehen. Dafür …
Kovac trifft auf Bayern: Frankfurt im Pokalfinale
Einzug ins Finale: FC Bayern demontiert auch Leverkusen
Viele glaubten, der FC Bayern könne bei zuletzt starken Leverkusenern im Halbfinale des DFB-Pokals wanken. Die Antwort des Meisters war deutlich: Durch ein 6:2 zogen die …
Einzug ins Finale: FC Bayern demontiert auch Leverkusen
Guardiola am Ziel: Manchester City ist englischer Meister
Manchester City feiert vorzeitig die englische Fußballmeisterschaft, weil sich ausgerechnet Lokalrivale Manchester United mit 0:1 gegen den Tabellenletzten West Bromwich …
Guardiola am Ziel: Manchester City ist englischer Meister

Kommentare