+
v.l. Goncalo Paciencia (Eintracht Frankfurt), Jonathan Schmid (SC Freiburg), Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt)

Bundesliga

Eintracht verliert in Freiburg - Abraham brennen die Sicherungen durch

  • schließen

Eintracht Frankfurt verliert am 11. Spieltag mit 0:1 beim SC Freiburg. Gelson Fernandes und David Abraham fliegen vom Platz.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt  1:0 (0:0)

 Aufstellung SC Freiburg

Flekken - Lienhart, Koch, Heintz - Schmid, Sallai, Höfler, Günter - Grifo, Petersen, Höler

 Aufstellung Eintracht Frankfurt

Rönnow - N'Dicka, Abraham, Hinteregger - Durm, Sow, Fernandes, Kamada, Kostic - Dost, Paciencia (46. Minute Kohr)

Spielstand / Tore

1:0 Petersen (77. Minute)

Schiedsrichter

Dr. Felix Brych

<<< Ticker aktualisieren >>>

ENDE: Eintracht Frankfurt verliert mit 0:1 beim SC Freiburg. Dadurch liegt die SGE nach dem 1.. Spieltag auf Platz neun.

95. Minute: Schlimme Rudelbildung in Freiburg! Abraham checkt SC-Trainer Streich um und sieht Rot. Grifo sieht ebenfalls Rot für eine Tätlichkeit an Abraham.

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Die Eintracht geht ein hohes Risiko in den letzten Minuten. Gelingt noch der späte Ausgleich?

84. Minute: Dicke Chance für die SGE! Einen langen Ball erwischt Hinteregger mit dem Kopf, Flekken hält aber mit einem Reflex. Das hätte der Ausgleich sein können.

83. Minute: Letzter Wechsel bei der SGE: Silva kommt für Durm.

82. Minute: Günter zwingt Rönnow zu einer starken Parade! Kann die Eintracht hier nochmal zurückkommen?

77. Minute: Lienhart setzt Günter in Szene, der den Ball in die Mitte bringt. Waldschmidt haut über den Ball, doch hinter ihm steht Petersen und versenkt den Ball im langen Eck.

77. Minute: Freiburg geht mit 1:0 in Führung. Petersen trifft.

74. Minute: Gacinovic wird bei einem Konter von Höler von den Beinen geholt. Es gibt Freistoß aus 25 Metern, Kostic steht bereit. Hinteregger läuft an und schießt den Ball flach in die Mauer.

71. Minute: Kohr mit einem satten Schuss aus 20 Metern, der knap m Tor vorbeigeht. Flekken war noch dran, es gibt aber Abstoß für Freiburg.

69. Minute: Die SGE wagt sich nach vorne. Kostic sucht Dost mit einer Flanke, findet ihn aber nicht. Es gibt aber Ecke, die ebenfalls Kostic nach innen bringt, Flekken fängt aber problemlos ab.

67. Minute: Nächster Wechsel bei der SGE: Gacinovic ersetzt Kamada.

63. Minute: Freiburg rennt an, bei der SGE-Defensive gibt es aber kein Durchkommen.

58. Minute: Luca Waldschmidt kommt bei den Freiburgern ins Spiel. Grifo verlässt den Platz.

57. Minute: Der SC Freiburg schnürt die SGE in der eigenen Hälfte ein. Große Chancen springen aber noch nicht heraus, da die Eintracht das defensiv gut macht.

54. Minute: Konter der SGE über Kostic, der Dist bedient. Der Niederländer legt für Durm ab, dessen Schuss wird abgefälscht und es gibt Ecke. Diese bringt nichts ein.

50. Minute: Nach einer Flanke fordert ganz Freiburg Handelfmeter, aber die Aktion von Hinteregger war ganz sicher keinen Strafstoß wert. Brych lässt auch weiterspielen.

46. Minute: Weiter geht's! Die Eintracht wechselte in der Pause einmal aus: Kohr ist neu in der Partie, für ihn bleibt Paciencia in der Kabine.

Halbzeit: 0:0 in einem durchwachsenen Bundesliga-Spiel. Für einen Sieg muss von beiden Mannschaften mehr kommen im zweiten Abschnitt. Für die Eintracht wird es mit einem Mann weniger jetzt natürlich schwer.

45. Minute: Platzverweis für die Eintracht: Gelson Fernandes grätscht und trifft Schmid klar. Da er bereits Gelb hatte, schickt Brych ihn nun vom Platz.

43. Minute: Ecke für die Eintracht: Kostic mit einem schwachen Versuch, Petersen kann klären.

38. Minute: Dieses Mal ist es Paciencia! Dost spielt seinen Sturmpartner frei, der noch einen Haken schlägt und dann die kurze Ecke anvisiert - deutlich vorbei.

35. Minute: Großchance für die SGE nach einem Konter! Ecke Freiburg, Kamada fängt den Ball ab und spielt ihn stark in den Lauf von Sow. Der schickt Hinteregger, der den Ball aus 16 Metern aber über dsa Gehäuse schießt - da war mehr drin.

30. Minute: Elfmeter für die Eintracht? Brych zeigt auf den Punkt, weil Paciencia gefoult worden sein soll. In der Zeitlupe sah es aber eher ao aus, als ob der Portugiese in den Rasen getreten hat. Es kommt zum Videobeweis, Brych schaut sich die Szene an - Und nimmt seine Entscheidung zurück.

29. Minute: Die Gastgeber wirken bislang frischer und spritziger als die Eintracht. 

26. Minute: Fernandes holt sich nach einem Foul an Höfler die erste Gelbe Karte der Partie ab.

23. Minute: Grifo schießt flach um die Mauer herum, aber auch weit am Tor vorbei.

23. Minute: Foul von Sow an Höler und Freistoß aus einer gefährlichen Situation.

20. Minute: N'Dicka mit einem klasse Ballgewinn und einem schnellen Pass auf Paciencia, die Freiburger unterbinden den Konter aber.

17. Minute: Es geht aktuell hin und her, auf beiden Seiten gibt es aber massig Ballverluste. Kein schönes Spiel bislang.

12. Minute: Und plötzlich hat die SGE die Chance! Einen Schuss von Hinteregger kann Flekken nur abklatschen lassen, der Ball gelangt über Umwege zu Durm, der aus 16 Metern die Latte trifft.

12. Minute: Der SC Freiburg ist in der Anfangsphase das aktivere Team. Die Eintracht ist noch nicht richtig im Spiel.

8. Minute: Starke Parade von Rönnow, der einen verdeckten Schuss von Höler aus dem Eck fischt.

7. Minute: Grifo bringt eine Ecke in den Strafraum, Dost klärt den Ball wieder zu Grifo, der einen Schlenker macht und einfach abzieht - Rönnow ist aber auf dem Posten.

5. Minute: Erste kleine Möglichkeit für Freiburg, Grifo kann den Ball aber nicht in die Mitte spielen, weil Hintereggfer zur Ecke klärt.

2. Minute: Das Spiel nimmt direkt Fahrt auf. Höfler mit einem Foul an Kamada. Freistoß Eintracht.

1. Minute: Anstoß in Freiburg! Auf geht's, Adler! 

17.33 Uhr: Der Direktvergleich der beiden Teams lässt keine Prognose zu: Von 30 Spielen gewann Freiburg zwölf. Die SGE entschied 13 Partien für sich und fünf Spiele endeten Unentschieden.

17.13 Uhr: Beim SC Freiburg ist Stammtorwart Schwolow noch immer verletzt. Er wird wieder von Flekken vertreten.

17.01 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Eintracht-Coach Adi Hütter rotiert ordentlich und bringt einige neue Leute im Vergleich zum Spiel in Lüttich. Für da Costa, Hasebe, Silva und Rode spielen Dost, N'Dicka, Kamada und Durm.

Update, 10. November 2019, 12:55 Uhr: Vertraut man der Statistik, ist die Eintracht leicht im Vorteil. 35 Spiele absolvierte Frankfurt gegen Freiburg, 30 davon in der Bundesliga. Die SGE konnte 15 Mal gewinnen, die Freiburger gingen 13 Mal als Sieger vom Platz.

Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams im Breisgau entschied die Eintracht mit 2:0 (1:0) für sich. Sollten die Frankfurter auch heute gewinnen, wäre es nach dem 2:1 (0:) bei Union Berlin der zweite Ausswärtssieg für das Team von Trainer Adi Hütter.

Update, 10. November 2019, 8:00 Uhr: Matchday! Heute Abend trifft Eintracht Frankfurt auf den SC Freiburg. Welche Startelf SGE-Trainer Adi Hütter ins Spiel schicken wird, ist bislang noch sein Geheimnis. Welche Spieler gute Chancen auf einen Einsatz von Beginn haben, können Sie in unserem Vorbericht zum 11. Spieltag nachlesen.

Vorbericht: Nach der Europa League ist vor der Bundesliga

Der Frust nach der Last-Minute-Niederlage in der Europa League bei Standard Lüttich ist groß. Als alle schon mit einem Remis rechneten, kassierte die SGE doch noch den Gegentreffer. Jetzt heiß es aber, das Lüttich-Spiel zu vergessen und die ganze Konzentration auf die Bundesliga zu legen. Der Eintracht steht nämlich eine schwierige Aufgabe bevor: Es geht zum Überraschungsteam der bisherigen Saison, dem SC Freiburg.

Die Breisgauer stehen nach 11 Spielen auf einem sensationellen fünften Platz. Trainer Christian Streich hat es wieder einmal geschafft, seine Mannschaft optimal zu verstärken und Woche für Woche so einzustellen, dass sie jedem Gegner gefährlich werden kann. Aufpassen muss die SGE vor allem auf die Offensivabteilung der Gastgeber. Nils Petersen und Ex-Eintracht-Spieler Luca Waldschmidt haben bereits neun Treffer auf der Habenseite. Dazu kommt mit Vincenzo Grifo ein technisch versierter Mittelfeldspieler, der die Angreifer perfekt in Szene setzen kann. Ausfallen werden bei den Freiburgern Lukas Kübler, der an einer Knieverletzung laboriert und bereits operiert wurde, und Janik Haberer, der eine Gelb-Rot-Sperre absitzen muss.

Eintracht Frankfurt: Respekt vor Freiburg

Adi Hütter erwartet eine starke Freiburger Mannschaft, die guten Fußball spielen wird. In der Pressekonferenz vor dem Spiel sprach der Coach von kleinen Blessuren bei einigen Akteuren. Es ist also noch fraglich, wer im Breisgau auflaufen wird am Sonntag. Hütter deutete aber bereits eine Rotation an: „Da mache ich mir genug Gedanken. Es ist immer unangenehm als Trainer, dass man nur 16 Spieler mitnehmen kann. Am Sonntag können wieder andere Spieler zum Einsatz kommen. “

(smr)

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf dem Sprung zur Fußball-EM 2020
Wer kann am letzten Spieltag die EM-Qualifikation noch schaffen? Zwei Drittel des Teilnehmerfeldes stehen bereits fest. Am Sonntag kann Titelverteidiger Portugal dazu …
Auf dem Sprung zur Fußball-EM 2020
Niederlande, Österreich und Kroatien 2020 dabei
Wien (dpa) - Österreich, die Niederlande und Kroatien haben sich für die Fußball-Europameisterschaft im kommenden Jahr qualifiziert.
Niederlande, Österreich und Kroatien 2020 dabei
Deutschland gegen Weißrussland im Ticker: Traumtor-Festival und starker Neuer: DFB-Elf macht EM-Quali klar
Deutschland schlägt Weißrussland und löst somit das Ticket für die EM 2020 - dank eines überragenden Trios um Kroos, Ginter und Neuer. Der Ticker der Partie zum …
Deutschland gegen Weißrussland im Ticker: Traumtor-Festival und starker Neuer: DFB-Elf macht EM-Quali klar
EM-Quali: So sehen Sie Deutschland gegen Weißrussland heute live im Free-TV und im Live-Stream
Gegen Weißrussland darf Deutschland in der EM-Quali nicht patzen. Das Spiel wird heute live im Free-TV und im Live-Stream gezeigt. So sehen Sie die Partie.
EM-Quali: So sehen Sie Deutschland gegen Weißrussland heute live im Free-TV und im Live-Stream

Kommentare