Strafe im fünfstelligen Bereich

Kurios: Fan bewirft Schiedsrichter mit Eistüte - Verein muss Strafe zahlen

Eine Eistüte kommt den italienischen Zweitligisten US Palermo Medienberichten zufolge teuer zu stehen.

Palermo - Ein Fan warf diese am Montag während der Partie gegen Foggia auf den Schiedsrichter, nachdem der dem Mittelfeldspieler Igor Coronado die Rote Karte gezeigt hatte. Obwohl das Eis den Schiedsrichter nicht verletzte, muss der Club für die Aktion nun ein Bußgeld von 10 000 Euro bezahlen, berichteten mehrere italienische Medien, darunter „La Stampa“ und Sky. Der Verein äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht. Palermo lag zum Zeitpunkt des Vorfalls 1:0 in Führung, kassierte dann aber noch zwei Gegentore und steht auf Platz drei der Tabelle.

Der Wurf der Eistüte ist nicht zu sehen, allerdings das Foulspiel, für welches Igor Coronado die Rote Karte bekam schon. Und zwar ab 1:03 Minute:

https://www.youtube.com/watch?v=VnQ5OmuBddM

dpa/ank

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WM-Helden in Paris und Zagreb erwartet
Heute werden die Fußballer aus Frankreich und Kroatien in der Heimat erwartet. Beide werden sich nach dem WM-Finale feiern lassen - und haben schon offizielle Termine.
WM-Helden in Paris und Zagreb erwartet
Flitzer im WM-Finale: Mitglieder von Pussy Riot stürmen den Platz - das wollen sie damit erreichen
Flitzer stürmen im WM-Finale den Platz. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit muss die Partie daraufhin unterbrochen werden. Das ist der Grund für die Aktion.
Flitzer im WM-Finale: Mitglieder von Pussy Riot stürmen den Platz - das wollen sie damit erreichen
WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK
Die Fußball-WM 2018 ist zu Ende. Im Finale, einem der aufregendsten der Geschichte, sicherte sich Frankreich letztlich verdient gegen Kroatien den Titel. 
WM 2018 im Ticker: Frankreich ist Weltmeister - besonderes Geschenk für Griezmann bei der PK
Jetzt doch: Sampaoli nicht mehr Trainer von Argentinien - was ist mit Messi?
Nun doch. Jorge Sampaoli hat sich mit dem Verband auf die Auflösung seines Vertrags als argentinischer Nationalcoach geeinigt. Nach einem Jahr und anderthalb Monaten ist …
Jetzt doch: Sampaoli nicht mehr Trainer von Argentinien - was ist mit Messi?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.